GND (richtig) nutzen!

Dummerweise ist die Archiv-Info des Deutschen Museums 16/1 (2015) noch nicht online. Das Editorial plädiert für die Nutzung der GND auch im Archivbereich und verweist auf gute eigene Erfahrungen.

Hingewiesen auf auf zwei wichtige Projekte

http://www.digipeer.de
“DigiPEER
Digitalisierung großformatiger Pläne und technischer Zeichnungen zur Erfassung und Erschließung des Raums

Das Gemeinschaftsprojekt DigiPEER (Digitalisierung wertvoller Pläne und technischer Zeichnungen zur Erfassung und Erschließung des Raums im 20. Jahrhundert) wurde im SAW-Verfahren 2010 von der Leibniz-Gemeinschaft bewilligt und Ende 2012 abgeschlossen.

Projektpartner sind die Archiveinrichtungen des Deutschen Museums München, des Deutschen Schiffahrtsmuseums Bremerhaven, des Deutschen Bergbau-Museums Bochum sowie des Leibniz-Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung Erkner.”

http://www.digiporta.net
“Ziel des auf drei Jahre angelegten Projekts „DigiPortA“ ist die Digitalisierung und wissenschaftliche Erschließung von Porträtbeständen aus 9 Archiven der Leibniz-Gemeinschaft mit insgesamt rund 33.000 Druckgrafiken, Zeichnungen, Fotografien und Gemälden.”

Bei
http://www.digiporta.net/index.php?id=350494289
wird zwar die GND angegeben, aber was soll die Nutzung, wenn keine BEACON-Datei via
http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=104270314
erreichbar ist??


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.