Eigenplagiate: Der Fall des Ökonomen Bruno Frey

Der Zürcher Ökonom hat parallel Arbeiten bei verschiedenen Fachzeitschriften eingereicht, ohne diese zu zitieren. Anfang Juli nahm die Universität Zürich eine offizielle Untersuchung der Vorwürfe auf.

http://blog.handelsblatt.com/handelsblog/2011/07/04/sitzt-bruno-frey-auf-der-titanic

http://blog.handelsblatt.com/handelsblog/tag/eigenplagiate

In seiner Replik auf die Anschuldigungen findet es Frey alles andere als zwingend, eine parallele ältere Studie zum Titanic-Untergang anderer Autoren zu zitieren – eine sehr eigenartige Ansicht!

http://economicsintelligence.com/2011/07/05/university-of-zurich-looks-at-freys-conduct

Update:
http://archiv.twoday.net/stories/38781567

Foto Hannes Röst http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.de



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2011, 2. August). Eigenplagiate: Der Fall des Ökonomen Bruno Frey. Archivalia. Abgerufen am 20. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/bnp0

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search