ArchivBib – ein Archivalia-Plagiat?

http://archivbib.twoday.net

ArchivBib ist ein seit 4 Tagen bestehendes Weblog mit dem Untertitel Archive und Bibliotheken. Die Beiträge sind in http://Plan3t.info enthalten, als Autorin nennt sich Claudia Nospers.

Angesichts des hohen Outputs mag man an ein Testprojekt denken. Von Archivalia wurden nicht nur die Kategorien „geklaut“, sondern auch viele Themen, wobei natürlich Archivalia verschwiegen und direkt auf die Archivalia-Quelle verlinkt wird. Test hin oder her, dieses Blog ist dubios.

Ein Vorgängerprojekt http://archiv.antville.org ist nicht mehr online. Im Google-Cache zeigt sich aber, dass auch hier die Kategorien-Anleihe bei Archivalia bereits gegeben war.

Das Impressum vom 19. August 2011 sagte:

ARCHIV ist ein privates nichtgewerbliches Projekt von Claudia Nospers (CN).

Ein Weblog das Einträge rund um Archive und Bibliotheken mit angrenzenden Fachgebieten aufnimmt.

Jeder registrierte Nutzer darf Einträge verfassen.

Das stimmt überein mit
http://archivbib.twoday.net/stories/impressum

archiv_antville


11 Gedanken zu „ArchivBib – ein Archivalia-Plagiat?

  1. ArchivBib ist ein lesenswertes Weblog ArchivBib von Claudia Nospers ist im jetzigen aktuellen Zustand ein sehr gutes Weblog mit informativen Themen und Einträgen! Wirklich lesenswert und bestens dargestellt. Davon kann sich jeder selber überzeugen. Eine anfängliche „Testphase“ mit kleinen Fehlern ist überwunden und Vergangenheit. An diesen Tatsachen ändert sich auch nichts durch deformierende Beiträge, Kommentare und sonstigen Nachreden. Ich schätze Archivalia mit den fachlichen Beiträgen von Herrn Graf genauso wie andere Weblogs mit gleichen oder ähnlichen Themenschwerpunkten. Man sollte bei seinen Weblog-Themen bleiben und andere tolerieren – ohne Hass und Neid.

  2. Ob das neue Blog „gefährlich“ ist oder nicht, ein Plagiat ist oder nicht, darf gerne diskutiert werden. Meiner Meinung wirkt Konkurrenz grundsätzlich belebend und für meinen Teil profilbildend. Denn einen weiteren Aggregatoren zu archivischen Nachrichten haben wir ja bereits: http://augias.net . So bleibt Zeit sich den Themen intensiver zu widmen, die einem wichtig sind und existieren Archivalia, Archivbib und Augias fröhlich nebeneinander her.
    Probelmatischer finde ich es, dass kein der 3 Weblogs hier (mehr) vertreten ist: http://archivesblogs.com/ .

  3. Ein Blog, das ohne Hinterfragung einfach die Welt-Schlagzeile „60 Prozent aller E-Books sind geklaut“ übernimmt und auf den Artikel verweist, in dem für eine Änderung des UrhG plädiert wird, das keine Privatkopie mehr vorsieht, ist ohnehin nicht ernst zu nehmen.

    • Andreas F. Borchert: „…interessiert an freien Inhalten, Open Access und die Sicherung der Grundrechte im Netz“ ist mit dieser Antwort bestimmt nicht ernst zu nehmen. Ein Blog kann über alles informieren und wie in dem genannten Fall, ist der Beitrag rein informativ und stellt nicht die Meinung des Autors da.

    • Ein Blog sollte schon etwas mehr bieten als eine Linksammlung ohne weitere Kommentare. Gerade wenn auf solche extrem einseitigen Darstellungen verlinkt wird, wäre ein persönlicher Kommentar sinnvoll, wenn das Blog lesenswert sein soll.

  4. „Blog-Konkurenz“ ist gut für die Leser, auch wenn das nicht jeder so sieht. ArchivBib ist ein sehr guter Blog, der viel Neues und Informatives bringt.

    • Natürlich sind Konkurrenten willkommen, wenn sie sich an die Spielregeln halten Aber hier wurden unsere Kategorien ersichtlich einfach übernommen (und geringfügig abgewandelt und ergänzt) und ohne Quellenangabe von Archivalia wurden Themen aufgegriffen, die Archivalia aufgebracht hat.

      Archivalia am 19. August
      IFG bleibt zahnlos, solange die Gebührenabzocke bleibt

      Wer Archivalia länger liest, weiß, dass die harsche Formulierung Gebührenabzocke zu meinen Markenzeichen gehört und zumindest im Bereich der Biblioblogs eher unüblich ist.

      ArchivBib am 22. August (zum gleichen Fall)
      Gebührenabzocke beim Bundeskanzleramt
      http://archivbib.twoday.net/stories/gebuehrenabzocke-beim-bundeskanzleramt/

      Wer es nötig hat, von anderen Blogs die Kategorien und die Ideen zu klauen, entlarvt sich.

    • Erst clonen dann loeschen Mehr als dubios. Man clont das Produkt der Konkurrenz und eines Tages weiss keiner mehr welches das Original ist. Das Interesse laesst irgendwann nach und sie verschwinden beide. Habe nicht den Eindruck, dass es ein Fall von Konkurrenz ist, sondern um ein Projekt, dass darauf abzielt archivalia „unschaedlich“ zu machen.

      http://vierprinzen.blogspot.com/

  5. Aufregung um nichts… Ich sehe bei ArchivBib andere Beitragsinhalte als bei Archivalia. Das sich mal was überschneidet ist normal, wenn man auf einem ähnlichen Gebiet schreibt. Die Kategorien entsprechen dem fachüblichen und das darf jeder verwenden. Herr Graf sollte Größe zeigen und andere Weblogs tolerieren. ArchivBib ist nicht dubios sondern ein interesannter Weblog.

    • Blödsinn Die Kategorien entsprechen eben nicht dem Fachüblichen, sondern sind das Resultat eines langjährigen Bewertungsprozesses, der von meinen persönlichen Vorlieben, aber auch von der Entwicklung dieses Weblogs geprägt wird. Eine sachgerechte Kategorisierung könnte sicher einzelne Positionen übernehmen, müsste aber neu ansetzen.

      Wie man korrekt mit Hinweisen anderer umgeht, zeigt z.B. vorbildlich das VÖBBLOG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.