Blockbücher

Seit Projektbeginn wurden alle uns bekannten Blockbücher in bayerischen Sammlungen digitalisiert und im Internet zugänglich gemacht, vielfach auf den lokalen Homepages der besitzenden Institutionen. Als weiteren Schritt hin zu einer Gesamtübersicht über die vorhandenen Bestände wurden nun, wie im Projektantrag vorgesehen, die Digitalisate in eine gemeinsame Präsentation integriert, die Sie auf der Homepage der Bayerischen Landesbibliothek Online (BLO) finden:
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/xylographa
(Von den Adressen http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/blockbuecher
und http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/blockbooks
wird automatisch weitergeleitet.)
Den beteiligten BLO-Mitarbeiter(inne)n danke ich sehr herzlich für ihre Arbeit.

Die Präsentation bietet als Ergänzung zu den bisherigen lokalen Angeboten einen strukturierten Zugangs zu den Werken, die in Form von mehrseitigen xylographischen Drucken des 15. Jahrhunderts verbreitet wurden. Besonders vorteilhaft ist die Möglichkeit, Digitalisate der Drucke mit Thermographieaufnahmen der Wasserzeichen und Metadaten sowie typographischen Ausgaben zu verknüpfen. Daneben werden die Blockbücher unter den jeweiligen Vorprovenienzen (insbesondere bayerische Klosterbibliotheken) und den heutigen Aufbewahrungsorten (Sammlungen) aufgelistet:
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/xylographa-werke
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/xylographa-provenienz
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/xylographa-sammlungen

Die Präsentation wird in der Restlaufzeit des Projekts (bis Mitte 2012) um weitere Informationen angereichert. Korrekturen und Ergänzungen nehmen wir gerne entgegen; auch für Hinweise auf weitere Blockbücher des 15. Jahrhunderts, die bereits im Internet zugänglich sind, wären wir dankbar. (Bettina Wagner in Incunabula-L)

Natürlich wird die Linksammlung “Blockbücher” von Wikisource von der BSB nicht verlinkt:

http://de.wikisource.org/wiki/Blockbücher



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2011, 12. September). Blockbücher. Archivalia. Abgerufen am 23. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/bnf0

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Blockbücher“

  1. Wikisource Natürlich wird die Linksammlung “Blockbücher” von Wikisource von der angeblich so unbelehrbaren BSB mittlerweile doch verlinkt.

    Wikisource unterdrückt bei der Aufstellung jedoch alle Angaben dazu, welche der vom MDZ digitalisierten Blockbücher sich in der BSB befinden. Honi soit qui mal y pense.

    1. Dümmlicher Einwand Eine unscheinbarere Verlinkungsmöglichkeit hat die BSB wohl nicht gefunden, ich musste erst einmal einige Zeit suchen, bis ich den Link fand.

      Dass die Nichtnennung der BSB Absicht war, möchte ich ausschließen. Bei einem genauern Blick auf die Liste kann man ohne weiteres feststellen, dass bei den anderen Provenienzen ein Hinweis gegeben ist. MDZ digitalisiert BSB-Bücher – dieses Faktum zu kennen darf wohl nicht nur bei regelmäßigen WS-Nutzern vorausgesetzt werden. Inzwischen ist es aber auch explizit klargestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search