Der Klimawandel bedroht das Erbe der Gartenkultur in Deutschland

http://www.dnk.de/_uploads/media/2275_schloesser-gaerten-deutschland_pm-berlin_abschluss_Klimawandel__191120_.pdf

„Der Klimawandel ist für die historischen Gärten zu einer so direkten Bedrohung geworden, dass
wir jetzt handeln müssen, wenn wir diese bedeutenden Kunstwerke für künftige Generationen
erhalten wollen.“ Das ist das Fazit aus den aktuellen Beobachtungen und Untersuchungen, das
Staatssekretär Dr. Gunnar Schellenberger, Vizepräsident des Deutschen Nationalkomitees für
Denkmalschutz, Michael Hörrmann, der Vorsitzende des Vereins Schlösser und Gärten
Deutschland e.V, und Jens Spanjer, der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst
und Landschaftskultur (DGGL) beim Jahresabschluss-Pressegespräch am 20. November in
Berlin zogen. Gemeinsam mit der der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und
Landschaftskultur (DGGL) hatte Schlösser und Gärten Deutschland e.V. eingeladen, um auf die
Bedrohung des gartenkulturellen Erbes in Deutschland durch den Klimawandel hinzuweisen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.