Archivtag 2011: Eröffnung oder Prantl als zahnlose Zitateschleuder

“…. Eröffnungsveranstaltung des 81. Deutschen Archivtages:

Begrüßung
Dr. Michael Diefenbacher (Nürnberg), Vorsitzender des VdA

Grußworte
– Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Bremen
– Dr. Fred J.W. van Kan (Arnheim /Niederlande) als Vertreter des International Council on Archives (ICA) und der ausländischen Archivtagsteilnehmer

Eröffnungsvortrag
Prof. Dr. Heribert Prantl (Süddeutsche Zeitung GmbH, München):
Archiv – Das Gedächtnis der Gesellschaft ….”

Link

1) Eindrücke:
– Eröffnungsvorträge könnte man straffen, oder muss man das Programm vorlesen?
– Grußworte sind Grußworte sind Grußworte sind Grußworte, ……

2) Prantl Zitate (Auswahl):
“Archive sind systemrelevanter als Banken.”
“Der homo conservator ist ein homo politicus.”
“Archive sind tendenziell antirevolutionär.”
“Demokratie braucht ….. Datennutz”
“Die Idee ist genial, die Umsetzung bisher nicht.” (über die Deutsche digitale Bibliothek)
“Archive sind Fehlervermeidungapparaturen.”
“Archive sind ….. Teil der Zukunftsfürsorge.”
Übrigens: Hat Prantl in Bezug auf Stuttgart21 gesagt, dass Blogs demokratierelevant sind?

3) Prantl – und was bleibt?
– Wenn die “Bundeslöschtage” zu Recht angeprangert werden, dann muss (!) die Forderung nach Sanktionierung solchen Tuns in die Archivgesetze, oder? Und: warum schwieg Prantl hier?
– Aufforderung an die Archive zur Dokumentation Quellen der Migration zu sichern wg. Zukunft als Einwanderungsland ist billig, da bereits erfolgt bzw. betrieben (z. B. Stadtarchiv Nürnberg, …..)
– Wenn Archive und Überlieferungsbildung demokratierelevant sind, warum kein Aufruf zur partizipatorischen Überlieferungsbildung?

Nachtrag, 22.9.2011:
Bericht der “flying reporters über die Eröffnungsveranstaltung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.