Archiv bedrohter Geräusche

Dem Perlentaucher entnehmen wir: “Annika Säuberlich unterhält sich für die SZ mit Jan Derksen über dessen Webseite “Conserve the Sound”, ein digitales Archiv vom Aussterben bedrohter Geräusche – Telefone mit Wählscheibe zum Beispiel, Modems oder Flipperautomaten – die auf Derksen die selbe Wirkung haben, wie der Geschmack einer in Tee getunkten Madeleine auf Proust: “Zunächst wollten wir nur Gegenstände aufnehmen, die ausgestorben sind, wie zum Beispiel das Wählscheibentelefon. Dann haben wir gemerkt, dass Sounds im Laufe der Jahre auch durch eben diese Faktoren geformt wurden: Rasierer aus den Fünfzigen klingen anders als Rasierer heute. Das ist zunächst mal materialabhängig. Aber auch das Thema Sounddesign spielt eine Rolle. Dinge werden heute verstärkt auch auf ihren Klang hin gestaltet, das war früher noch nicht so.””


2 Gedanken zu „Archiv bedrohter Geräusche

  1. Pingback: Wie tönt ein Kassetten-Bandsalat? | digithek blog

  2. Pingback: “Conserve the sound”-Archiv | netbib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.