Sondersammlungen und Urheberrecht

Materialien für mein heutiges Referat in Düsseldorf

http://www.uniklinik-duesseldorf.de/deutsch/unternehmen/institute/institutfrgeschichtedermedizin/Veranstaltungen/BibliothekarstreffenMedizingeschichte/page.html

0. Allgemeines

Interessen von Wissenschaft und Bildung kommen zu kurz

http://www.urheberrechtsbuendnis.de

Paul Klimpel (deutsche Kinemathek): “Das Urheberrecht verursacht Depressionen”
http://www.irights.info/?q=node/854

Literaturtipps:

* Dreier/Schulze, Urheberrechtsgesetz 3. Aufl. 2008, 1800 Seiten Dünndruck – 132 Euro

* Graf: Urheberrechtsfibel (2009), 280+ Seiten, 19 Euro 90

* Bullinger: Urheberrechte in Museen und Archiven” (2010), gut 100 Seiten, 34 Euro
dazu http://archiv.twoday.net/stories/19443003

* Katharina Garbers/von Boehm: Rechtliche Aspekte der Digitalisierung und Kommerzialisierung musealer Bildbestände (2011), gut 330 Seiten, 86 Euro

Die vier Bücher zusammen gut 270 Euro.

Informationen im Internet:

http://archiv.twoday.net/stories/19460397
http://archiv.twoday.net/stories/41785237

1. Was ist urheberrechtlich geschützt?

http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6pfungsh%C3%B6he
http://de.wikipedia.org/wiki/Bildrechte

Kein Schutz der Reproduktionsfotografie
?s=reproduktionsfoto

Zur Kontroverse über Gebrauchstexte
?s=gebrauchstexte

Sweat of the brow
http://en.wikipedia.org/wiki/Sweat_of_the_brow

2. Ist die bloße Vorlage unveröffentlichter geschützter Werke zulässig?

http://archiv.twoday.net/stories/41785527

IFG und UrhG
http://archiv.twoday.net/stories/38758490
http://archiv.twoday.net/stories/4130906

OLG Zweibrücken „Jüdische Friedhöfe“
http://de.wikisource.org/wiki/Oberlandesgericht_Zweibr%C3%BCcken_-_J%C3%BCdische_Friedh%C3%B6fe

3. Kopieren für Benutzer

§ 53 UrhG: Privatkopien und für wissenschaftliche Zwecke sind zulässig

M.E. sind auch Kopien aus unveröffentlichten Unterlagen zulässig.

4. Digitalisierung für interne Zwecke

Keine Bestandsergänzung durch Mitschnitt aus Funk und Fernsehen!

Dokumentationsauftrag wird verunmöglicht:
http://www.zlb.de/aktivitaeten/bd_neu/heftinhalte2011/Recht01030411_BD.pdf (AG Recht von nestor)

Digitalisierung für Leseplätze (§ 52b UrhG), nur für veröffentlichte Werke
?s=52b+urhg

Migrierte Daten werden unbenutzbar:
http://www.zlb.de/aktivitaeten/bd_neu/heftinhalte2011/Recht01030411_BD.pdf (AG Recht von nestor)

5. Online-Veröffentlichung

Internetveröffentlichung nur mit Zustimmung des Rechteinhabers!

Zitatrecht (§ 51 UrhG) bezieht sich nicht auf Unveröffentlichtes.

Verwaiste Werke
?s=verwaist
?s=orphan

6. Beamte und Angestellte des Trägers als Urheber

§ 43 UrhG

BGH zu einer Lärmschutzwand
http://archiv.twoday.net/stories/8470189

Hochschullehrer
http://archiv.twoday.net/stories/8401787

7. Archivgut ist Kulturgut, keine Ware!

Rundbrief Fotografie 1994
http://www.histsem.uni-freiburg.de/mertens/graf/kultjur.htm

Gedanken zum Fotorecht aus alternativer Sicht (2002)
http://www.jurawiki.de/FotoRecht

Kulturgut muss frei sein (2007)
http://archiv.twoday.net/stories/4477824

Die Public Domain und die Archive (2009)
http://archiv.twoday.net/stories/6164988

?p=23166

Copyfraud
?s=copyfraud
http://de.wikipedia.org/wiki/Schutzrechtsber%C3%BChmung

Schluss: „Wir sollten uns als Anwälte des Benutzers bzw. der Allgemeinheit und nicht der Verwerter verstehen!“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.