Ein Gedanke zu „Heike Schmoll: überraschendes neues Interesse am Schulfach Griechisch“

  1. Wie Dr. Klaus Graf lernte, Heike Schmoll zu lieben: ein eklatanter Fall von Dyskalkulie

    Ich lese als sozialwissenschaftlich versierter Sozialstatistiker – jedenfalls bildete ich mir das bis jetzt ein – in diesem FAZ-Artikel die folgende Passage der Bildungsexpertin Heike Schmoll:

    „Insgesamt liegt die Zahl der Griechischlerner trotzdem bemerkenswert niedrig (sic). Es waren im Schuljahr 2018/19 bundesweit 10815, und das sind knapp 5000 weniger (sic) als im Jahr 2008/09. Offensichtlich ist es den Griechischlehrern an den altsprachlichen Gymnasien gelungen, mehr (sic) Schüler für ihr Fach zu interessieren, und den Schulen, das Fach zu etablieren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.