Kein Durchbruch: 5 Jahre Zweitveröffentlichungsrecht für wissenschaftliche Zeitschriftenbeiträge

https://irights.info/artikel/kein-durchbruch-5-jahre-zweitveroeffentlichungsrecht-fuer-wissenschaftliche-zeitschriftenbeitraege/29822#more-29822

Anders als Thomas Hartmann würde ich sagen: Das Zweitveröffentlichungsrecht hat nix gebracht, sondern geschadet, da der nach wie vor gültige § 38 Abs. 1 UrhG in Vergessenheit gerät. Auch Hartmann geht auf ihn nicht ein. Im geisteswissenschaftlichen Bereich ist es vielfach bei Zeitschriften und Sammelbänden nach wie vor nicht üblich, mit Verlagsverträgen zu arbeiten. Dann darf nach 1 Jahr im Originalformat selbstarchiviert werden. Die Gesetzesänderung von 2014 hatte eine massive Verschlechterung gebracht, da zuvor das sofortige Posten zulässig war.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.