Frühneuzeitliche Handschriften zur Mainzer Geschichte

Seit Walther 1855 (Nr. 590-702, GBS) hat sich niemand mehr die Mühe gemacht, die auf die Mainzer Geschichte bezüglichen Handschriften zusammenzustellen. Viele von ihm genannte Stücke dürften nicht mehr auffindbar sein. So teilte die KB Brüssel zu Nr. 614 mit, sie besitze zwar eine Reihe von Handschriften des Lütticher Sammlers Henri Helbig, aber diese nicht.

Ich stelle im Folgenden einige Materialien zusammen, die mir im Lauf der Zeit in die Hände fielen.

Handschriftenbeschreibungen in den beiden Bänden der “Chroniken der deutschen Städte”
Digitalisate via
https://de.wikisource.org/

Handschriften von Bischofschroniken bei Markus Müller: Die spätmittelalterliche Bistumsgeschichtsschreibung (1998), S. 17-24

Bischofschroniken des Wilhelm Werner von Zimmern
https://archivalia.hypotheses.org/3421

Meine Notizen zu Handschriften der Stadtbibliothek Mainz
https://archivalia.hypotheses.org/7894

Katalog der Mainzer Martinus-Bibliothek
https://www.blogs.uni-mainz.de/handschriftencensus/files/2012/05/Doerr_MainzMB_Hsskat.pdf

Historiographische Quellen im Staatsarchiv Darmstadt (Bestand C 1 C)
https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/detailAction?detailid=b3638
C 1 C Nr. 53 (um 1540) ist online.

Bremen, SUB, msb0034
Moguntia (Mainz) ab antiquo Nequam, 1694
https://archivalia.hypotheses.org/103037

Gießen, UB, Hs. 499-501
Katalog von Adrian

Hamburg, SUB
Aus Brigitte Lohse: Die historischen Handschriften der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Cod. hist 1-100 (1968)
S. 84 Cod. hist. 69 Mainzer Chronik 1300-1430
S. 85 Cod. hist. 71 desgleichen 1461/62

München, SB
Cgm 3934
Chronik der Bischöfe von Augsburg, Bamberg, Chur, Konstanz, Eichstätt, Halberstadt, Hildesheim, Mainz, Paderborn, Speyer, Straßburg, Verden, Worms, Würzburg, ca. 1590
https://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00008863/image_5
Clm 24163 (Lorenz Truchsess von Pommersfelden)
https://archivalia.hypotheses.org/7914

Wolfenbüttel, HAB, Cod. Guelf. 67.7 Aug. 4°
“Eigentliche Beschreybunge etzlicher warhaftiger Geschichten die Churfürstlichenn Statt Meyntz belangende zur Zeit Friderici Barbarosse, Henrici des 6, Philippi vnd Friderici des 2 auss einem glaubwürdigen Chronographen, Historiographen vnd Chronicken in hochdeutsch Sprach gebracht aus Latyn durch Georg Syeben” (1561). Bis 1462.
http://diglib.hab.de/?db=mss&list=ms&id=67-7-aug-4f&catalog=Heinemann

Würzburg, UB, M.ch.q.95-5
https://archivalia.hypotheses.org/4973

Christian Gheverdes
https://archivalia.hypotheses.org/7916

Hermann Piscator OSB; Petrus Sorbillo OSB
Uta Goerlitz: Humanismus und Geschichtsschreibung am Mittelrhein (1999) und ihre Artikel im VL Humanismus

Jakob von Mainz
https://archivalia.hypotheses.org/414

NACHTRÄGE

4.12.2019 Zámek Kynžvart, Cod. 64: Latomus Bischofskatalog (Manuscriptorium)

#forschung #fnzhss


2 Gedanken zu „Frühneuzeitliche Handschriften zur Mainzer Geschichte

  1. Frankfurt, Universitätsbibliothek:
    – Ms. germ. qu. 51 – Mainzer Chronik 1332 – 1452, Beschreibungen via http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:30:2-282-p0081-1 und http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:30:2-226971-p0029-5, digital via urn:nbn:de:hebis:30:2-14800
    – Ms. lat. fol. 13 – Regesta Chronologico-Historica Mogontina, 7 Bde., Beschreibung via http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hebis:30:2-403-p0018-8, digital via urn:nbn:de:hebis:30:2-224838

    Gießen, Universitätsbibliothek:
    – Hs 469 – Chronik des Erzstiftes Mainz, Beschreibungen via http://digisam.ub.uni-giessen.de/ubg-ihd-hb/content/pageview/374092, http://digisam.ub.uni-giessen.de/ubg-ihd-hb/content/pageview/374490 und http://geb.uni-giessen.de/geb/volltexte/2007/4905/pdf/469.pdf, digital via urn:nbn:de:hebis:26-digisam-71654

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.