Google bietet keine ordentliche Phrasensuche mehr

Google bevormundet seine Nutzer in unerträglichem Maße:

https://plus.google.com/u/0/103355286983548538440/posts/8DWdAeNwPy4

Das Beispiel kann inzwischen nicht mehr nachvollzogen werden, aber es handelt sich nicht um einen seltenen Ausrutscher.


OpenEdition schlägt Ihnen vor, diesen Beitrag wie folgt zu zitieren:
Klaus Graf (13. November 2011). Google bietet keine ordentliche Phrasensuche mehr. Archivalia. Abgerufen am 22. Juli 2024 von https://doi.org/10.58079/bmxo


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Google bietet keine ordentliche Phrasensuche mehr“

  1. Dipl.-Journalist Nachdem in den letzten zwei Jahren Scharen von Informationsspezialisten Google den Rücken gekehrt haben,
    scheint man sich in Mountain View vielleicht doch noch zu besinnen
    und endlich eine bessere Kontrolle über den Websuchdienst zu ermöglichen:

    Das “Zauberwort” heißt Verbatim und wurde am 15. November 2011 zunächst für google.com freigeschaltet (auch für den geschützten Zugang https://encrypted.google.com).

    Quelle:
    http://insidesearch.blogspot.com/2011/11/search-using-your-terms-verbatim.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search