„TwinKomplex": Das Social Game mit realen Schauspielern

„Bei dem in Deutschland entwickelten Online-Spiel „TwinKomplex“ werden die handelnden Personen nicht von Avataren verkörpert, sondern von realen Schauspielern. Das neue Social Game ist eine Art Agententhriller. Es besteht aus einem Mix von Spielfilmausschnitten im YouTube-Stil, Webseiten und Audio-Dateien.“Ludic Philosophy“, die Firma des Berliner Unternehmers Martin Burckhardt, hat das neuartige Online-Spiel entwickelt. Das Unternehmen setzt auf die steigende Beliebtheit von so genannten Social Games, bei denen die Nutzer über einen Internetbrowser miteinander oder gegeneinander spielen. Alleine über das soziale Netzwerk „Facebook“ spielen schätzungsweise rund 200 Millionen Menschen weltweit Social Games. Bei TwinKomplex heuert der Spieler als Agent bei der Organisation namens „DIA“ an. Die Aufgabe: Ein verschwundener Agent soll wiedergefunden werden. Der Spieler löst den Fall vom Schreibtisch aus, zusammen mit anderen Mitspielern. Informationen liefern ihm unter anderem die Schauspieler, die sich über kurze Clips immer wieder zu Wort melden. TwinKomplex ist kostenlos. Finanzieren wollen sich die Macher über freiwillige Zahlungen, durch die sich der Spieler Vorteile erkaufen an.“

Wäre ein solches social game mit archivischer Story denkbar? Ich jedenfalls würde es gerne sehen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.