Cyberghost – ein kostenpflichtiger US-Proxy

Von befreundeter Seite wurde im September 2011 CyberGhost für mich getestet und zwar die Prepaid-Version für 1 Monat zum Preis von 6,99 Euro:

http://cyberghostvpn.com/de/produkt/kaufen.html

Dabei wurden insbesondere Bücher aus HathiTrust (Einzelseiten mit HathiHelper) heruntergeladen.

Nach Bezahlung erhält man den Link zur Vollversion, die sich unkompliziert installieren lasst und jeweils angeschaltet werden muss, wenn man surfen will. Es stehen 69 Server zur Verfügung, darunter 9 US-Server, die stets erreichbar waren.

Hat man die zur Verfügung gestellten 20 GB an Traffic aufgebraucht, verringert sich die Mindestgeschwindigkeit von 2 000 kBit/s auf 512 kbit/s. Nach drei Wochen intensivsten Testens waren aber nur 4,3 GB verbraucht.

Das Herunterladen von Büchern mit dem HT-helper dauert bei ca. 250 Seiten ungefähr 12 Minuten. Will man sofort erneut etwas herunterladen, erzwingt HT eine Pause, weil zu viele Anfragen bisher erfolgten; im Schnitt waren das 5-15 Minuten. Die Wartezeit kann man aber durch Wechsel des US-Servers umgehen.

Fazit: Wer das Geld hat und sich nervige Werbebanner oder Ärger mit nicht funktionierenden US-Proxys ersparen will, für den ist CyberGhost eine empfehlenswerte Alternative zu den kostenlosen Angeboten.

Update: Funktioniert nicht mehr bei HathiTrust
http://archiv.twoday.net/stories/75243644

cyberghost


2 Gedanken zu „Cyberghost – ein kostenpflichtiger US-Proxy

  1. Für etwas mehr Geld im Monat erhält man einen brauchbaren virtuellen Server in den Vereinigten Staaten, bei denen sich ein Proxy-Dienst für beliebig viele Teilnehmer einrichten lässt. Auch liegt das verfügbare Volumen dann in einer völlig anderen Größenordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.