Öffentliche Daten (nun auch aus Archiven) als Goldmine

Die EU-Kommission hat massiv Partei für Open Data ergriffen. Mehr dazu unter

http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=19238

Die Kommission schlägt vor, die Richtlinie von 2003 über die Weiterverwendung von Informationen des öffent­li­chen Sektors wie folgt zu ändern:

Grundsätzlich sol­len alle Dokumente, die von öffent­li­chen Stellen zugäng­lich gemacht wer­den, auch zu belie­bi­gen – gewerb­li­chen wie nicht-gewerblichen – Zwecken wei­ter­ver­wen­det wer­den kön­nen, soweit sie nicht durch Urheberrechte Dritter geschützt sind.

Festlegung des Grundsatzes, dass öffent­li­che Stellen dafür keine Gebühren ver­lan­gen dür­fen, die über den durch die jewei­lige Einzelanforderung ver­ur­sach­ten Mehrkosten („Zusatzkosten“) lie­gen; in der Praxis bedeu­tet dies, dass die meis­ten Daten kos­ten­los oder so gut wie kos­ten­los bereit­ge­stellt wer­den, soweit die Erhebung von Gebühren nicht ord­nungs­ge­mäß begrün­det wird.

Einführung einer Verpflichtung zur Bereitstellung der Daten in übli­chen, maschi­nen­les­ba­ren Formaten, damit die Daten effek­tiv wei­ter­ver­wen­det wer­den können.

Schaffung einer behörd­li­chen Aufsicht zur Durchsetzung die­ser Grundsätze.

Massive Ausdehnung des Anwendungsbereichs der Richtlinie, näm­lich zum ers­ten Mal auch auf Bibliotheken, Museen und Archive; die beste­hen­den Vorschriften von 2003 wer­den dann auch für Daten aus sol­chen Einrichtungen gel­ten.

Darüber hin­aus wird die Kommission ihre eige­nen Daten über ein neues „Datenportal“ öffent­lich zugäng­lich machen. Hierfür hat sie bereits einen Vertrag geschlos­sen. Dieses Portal befin­det sich gegen­wär­tig noch in der „Beta-Version“ (Entwicklungs- und Testphase) und soll im Frühjahr 2012 an den Start gehen. (Hervorhebung original)

Das ist der richtige Schritt. Dass unter anderem die Archive von der Weiterverwendungsrichtlinie ausgenommen waren, habe ich nie eingesehen.

Update:
http://archiv.twoday.net/stories/64967767



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2011, 14. Dezember). Öffentliche Daten (nun auch aus Archiven) als Goldmine. Archivalia. Abgerufen am 24. Februar 2024, von https://doi.org/10.58079/bmps

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search