Ketterer versteigert Fust-Schöffer-Bibel (1462)

https://www.kettererkunst.de/kunst/kd/details.php?obnr=419000515&anummer=491&detail=1

“PROVENIENZ: Italienische Wappenmalerei des 15. Jhs. – George Hibbert (Hibbert Sale 1829, lot 1039, verkauft an Payne and Foss). – Beriah Botfield (erworben von Payne and Foss), mit seinem Wappen und Motto auf fliegenden Vorsätzen, prachtvoll illuminiert von Thomas Willement. – Christie’s Sale 13.06.2002, lot 10. – Slg. Bibermühle (Census Nr. 4, in: Illuminationen 9 , hrsg. von H. Tenschert, 2005). – Deutsche Privatsammlung.”

Vergleiche

https://www.gesamtkatalogderwiegendrucke.de/docs/GW04204.htm

https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/aus-gutenbergs-druckpresse-ketterer-kunst-versteigert-seltene-bibel-a-1288830.html

#inkunabel



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2019, 2. Oktober). Ketterer versteigert Fust-Schöffer-Bibel (1462). Archivalia. Abgerufen am 16. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/ca65

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Ketterer versteigert Fust-Schöffer-Bibel (1462)“

  1. Interessantes und teures Lot bei Bassenge in Berlin:

    http://www.bassenge.com/bassenge/de/lose.asp?c=C&f=1001&lot=1023&DET=1
    “Was glücklich wohl ergangen…”. 9 Handschriften-Fragmente eines spätmittelalterlichen Epos. Frühneuhochdeutsche Handschrift in Sepiatinte auf Papier. 9 Bl. 2 Spalten. 354 (von ?) Verse in 354 Zeilen. Schriftraum: Breite ca. zwischen 7 und 11 cm. Format: 10,5 x 16,2 cm. Bayrisch-süddeutscher Raum Mitte des 16. Jahrhunderts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search