Katalog der neuzeitlichen Handschriften der SUB Bremen (2008) online

Als Freund frühneuzeitlicher Handschriften freue ich mich über dieses Digitalisat besonders:

https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:gbv:46:1-16307

480 sehr knappe Beschreibungen, davon 60 mit Provenienz Melchior Goldast. Einige Notizen:

msa 0037, 0038
Bischofschroniken von Wilhelm Werner von Zimmern (nicht identifiziert)
https://archivalia.hypotheses.org/3421

ms0110
Wirtembergensia von Goldast (Württemberg)

msa0287
Familienbuch der Hörmann aus der Reichsstadt Wimpfen (16. Jahrhundert)
Vgl. http://wimpfen-geschichte.de/von_wimpffen/thema/kaufbeuren-augsburger-hoermann/ (konfus)

msb0034 (msb steht für Quarthandschriften)
Moguntia (Mainz) ab antiquo Nequam, 1694
Zur Erstnennung des Sprichworts vgl. jetzt Uta Goerlitz in: Es war eine berühmte Stadt (2016), S. 24
Vgl. auch
https://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10650497_00003.html

msb0281
Rechnungsbuch der Pfarrkirche Meiningen/Vorarlberg 1739-1866
msb0285
Bruderschaftsverzeichnis der dortigen Agathabruderschaft 1753-1830

msc0031
Memminger Schulreden (Ende 16. Jahrhundert)

msc0050
Zaubersprüche (16. Jahrhundert)

#fnzhss


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.