Hohenzollern: … eine Pest

Aus dem Perlentaucher:

Andreas Fanizadeh zitiert in der taz einen Satz des Kaisers Wilhelms II. im Exil, der offenbar zu den Beweisstücken der Historikerin Karina Urbach in einer neuen Studie gehört – er ist so obszön, dass man ihn kaum wiedergeben mag: “Juden und Mücken sind eine Pest, von der sich die Menschheit so oder so befreien muss. Ich glaube, das Beste wäre Gas.” Die Hohenzollern wollen einiges von dem Besitz zurück, das einst ihre Bürger für sie produziert haben. Das dürfte allerdings zumindest in den Neuen Ländern rechtlich an ihrer Sympathie für den Nationalsozialismus scheitern, so Fanizadeh. Die Studie “Nützliche Idioten – Die Hohenzollern und Hitler” soll in den nächsten Tagen auf der Internetplattform perspectivia.net erscheinen.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2019, 14. September). Hohenzollern: … eine Pest. Archivalia. Abgerufen am 14. April 2024, von https://doi.org/10.58079/ca1t

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search