Heeresgeschichtliches Museum in Wien in der Kritik

https://wien.orf.at/stories/3011690/

Kritisiert werden „rechtsextreme Bücher“ und Modelle von Wehrmachtspanzern im Shop. Das Verteidigungsministerium kündigt eine Untersuchung an.

“Die Historikerin Eva Blimlinger, scheidende Rektorin der Akademie der bildenden Künste und Kandidatin der Grünen bei der Nationalratswahl, kritisiert die Gestaltung des HGM drastisch. Das sei „eine musealisierte Kaserne“, in der „kaum Museumsfachleute“ arbeiteten, sagt Blimlinger. Der Rechtsdrall des HGM sei „inhärent“.”

https://de.wikipedia.org/wiki/Heeresgeschichtliches_Museum

HGM Feldherrenhalle.jpg
Von PappenheimEigenes Werk, Copyrighted free use, Link


2 Gedanken zu „Heeresgeschichtliches Museum in Wien in der Kritik

    • Natürlich, werter “Tigurinus”, warum Argumente austauschen, wenn man gleich persönlich werden kann?
      Haben Sie den ORF-Beitrag gelesen oder auch gleich unter “grün” abgelegt und ausgesondert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.