Sachsens Online-Gedächtnis wächst: Millionengrenze erreicht

… verlautet es direkt aus dem dpa-Newskanal u.a. auf:

“Das Sächsische Staatsarchiv will bis Ende des Jahres etwa 30 Millionen historische Dokumente aus seinen Beständen digital aufbereitet haben. Damit wären sechs Prozent des Gesamtbestandes digitalisiert. Bei der Zahl der online abrufbaren Bilddateien wurde nach Angaben des Innenministeriums gerade die Millionengrenze erreicht.”

Mehr unter: https://www.archiv.sachsen.de/die-erste-digitale-million-5215.html



Diesen Blogbeitrag zitieren
Frank Reichert (2019, 2. September). Sachsens Online-Gedächtnis wächst: Millionengrenze erreicht. Archivalia. Abgerufen am 20. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/c9y6

4 Gedanken zu „Sachsens Online-Gedächtnis wächst: Millionengrenze erreicht“

        1. Guter Punkt. Auch wenn “coole” (TimBL) URIs eh permanent sind, ist bei URLs mit “?parameter” oder gar “#fragment” berechtigterweise das Vertrauen in dieses Versprechen geringer als bei “sauberen” URLs oder insbesondere bei jenen, die explizit als Permalink beworben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search