Ist es die Aufgabe eines Archivs, einen Vortrag "Nachlese zum Deutschlandbesuch Papst Benedikts XVI. in Deutschland 2011" zu veranstalten?

http://www.landesarchiv-bw.de/web/53321

Referent: Klaus Nientiedt, Chefredakteur der Wochenzeitung für das Erzbistum Freiburg, Konradsblatt

VA: Archivverbund Main-Tauber in Verbindung mit dem Katholischen Dekanat Tauberbischofsheim


12 Gedanken zu „Ist es die Aufgabe eines Archivs, einen Vortrag "Nachlese zum Deutschlandbesuch Papst Benedikts XVI. in Deutschland 2011" zu veranstalten?

  1. Immerhin ist der Archivverbund Main-Tauber im Kloster Bronnbach beherbergt. In dem Vortragssaal finden doch eine Reihe von Veranstaltungen statt … wie „Werte und Wertewandel in Deutschland. Was hält die Gesellschaft zusammen?“, „Biodynamischer Weinbau – Hintergründe, Geschichte, Möglichkeiten“ … dass Archivare immer so ein immenses Abgrenzungsbedürfnis haben.

  2. 1) Ein kirchliches Archiv dürfte sicher, ohne mit Kritik zu rechnen, ein solchen Vortrag anbieten.
    2) Ob es Aufgabe eines staatlichen, bzw. kommunalen Archivs ist, darf diskutiert werden.
    3) Sofern durch diesenm in weitesten Sinne zeithistorischen Vortrag Einnahmen für beide (!) Veranstalter generiert werden, erübrigt sich für den archivischen Veranstalter die Diskussion.
    4) Sexmesse – ist wohl etwas scharf. Was ist aber mit Konzerten z. B. Staatsarchiv Darmstadt? Dürfen diese nicht in Archiven stattfinden? In Holland finden Modeschauen in den historischen Zentren statt. Lernen wir von dort doch etwas Gelassenheit. Machen wir Archive zu kulturellen Veranstaltungsorten!

Schreibe einen Kommentar zu Gast Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.