Falsche Erstnennung 1169: Berchum bei Hagen feiert trotzdem

https://www.lokalkompass.de/hagen/c-kultur/berchum-ist-keine-850-jahre-alt_a1193943

“In dieser Urkunde ist die Rede von einem Kloster Sieberg und einem Berchheim und man hat dies irrtümlicher Weise in Verbindung mit Hohensyburg und Berchum gebracht”, erklärt Dr. Sollbach. Mit dem in der Urkunde von 1169 genannten „Bercheim“ ist vielmehr das heutige Troisdorf-Bergheim gemeint, das schon seit der Gründung des Klosters Siegburg mit diesem in Verbindung stand. “Es gibt viele Indizien dafür, dass Berchum nicht 850 Jahre alt ist”, so Sollbach, “der eindeutige Beweis ist aber, dass es in Hohensyburg niemals ein Kloster gab.”



Diesen Blogbeitrag zitieren
Klaus Graf (2019, 21. August). Falsche Erstnennung 1169: Berchum bei Hagen feiert trotzdem. Archivalia. Abgerufen am 18. April 2024, von https://doi.org/10.58079/c9vh

Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Falsche Erstnennung 1169: Berchum bei Hagen feiert trotzdem“

  1. Auch Waldprechtsweier (heute Ortsteil von Malsch bei Karlsruhe) feierte 2015 sein 950-Jahr-Jubiläum, obwohl das anno 1065 erwähnte “Albrahteswilre” Albersweiler in der Pfalz meint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search