Historische Tonaufnahme von Bismarck entdeckt

http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/24306/so_klang_bismarck.html

Stattdessen sagte er vor dem Phonographen spontan das auf, was ihm gerade einfiel”, so Puille. Offenbar in dem Bestreben, möglichst polyglott zu wirken, äußerte sich Otto von Bismarck bei seinem 73-Sekünder gleich in vier Sprachen: Englisch, Lateinisch, Französisch und Deutsch. In den ersten Sekunden rezitierte er das damals in den USA sehr populäre Volkslied “In Good Old Colony Times” – laut Puille vermutlich ein Gruß an Erfinder Edison. Daran schließen sich der Anfang der berühmten Heldenballade “Schwäbischer Kunde” von Ludwig Uhland sowie eine Strophe aus dem lateinischen Studentenlied “Gaudeamus igitur” an.

Ab Sekunde 44 folgt die große Überraschung: “Allons, enfants, de la Patrie, le jour de gloire est arrivé. Contre nous de la tyrannie, l’étendard sanglant est levé”. In lupenreinem Französisch rezitierte der Reichskanzler die ersten Zeilen der “Marseillaise”.


Ein Gedanke zu „Historische Tonaufnahme von Bismarck entdeckt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.