Stadtbibliothek Mainz: Spätmittelalterliche Kartausenhandschrift (Thomas von Aquin) wieder aufgetaucht!

Annelen Ottermann meldete erfreut: „normalerweise würde man sagen: so etwas gibt es nicht. Aber tatsächlich ist es so, dass eine seit den 60er-Jahren vermisste Kartausenhandschrift (Thomas von Aquin, 1459) den Weg zu uns zurückgefunden hat:
In Zeiten offenbarer Regellosigkeit bei der Vergabe von Restaurierungen gelangte der Band an eine Buchbinderwerkstatt im Taunus, die ihrerseits von einem anderen Betrieb der Region übernommen wurde. Die Namen beider Buchbinder finden sich in zahlreichen unserer Handschriften. Nach Werkstattaufgabe des letztgenannten Betriebs haben zwei Kisten mit Druckwerken und unserer Handschrift dort herrenlos herumgestanden. Erst jetzt, nachdem der hochbetagte Buchbinder sein Haus räumen muss, hat er sich bei uns gemeldet und um Abholung der Objekte gebeten.
Hs I 8 mit der Summa theologiae, Pars III, und der Summa contra gentiles befindet sich seit heute wieder im Besitz der Mainzer Stadtbibliothek und wird über kurz oder lang nach-katalogisiert.
Band I unserer gedruckten Handschriftenkataloge vermerkt noch „vermißt nach 1962“.
http://bilder.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0088_a030_jpg.htm

Vorsorglich habe ich übrigens nachgefragt, ob auch Bestände anderer Bibliotheken in besagter Werkstatt noch lagern. Dies ist nach Aussage des ehemaligen Werkstattleiters aber nicht der Fall.“

7.6.2017 Frau Ottermann hat mir freundlicherweise drei Bilder zur Verfügung gestellt:

https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Mainz_Stadtbibliothek_manuscripts

Geschrieben „per Wernerum Onshusen“. Wenn es sich um den bekannten Werner Wick von Onshusen, gestorben 1510 als Stuttgarter Stiftsprediger (GND 1, GND 2) handelt, verwundert das Fehlen des (Leipziger) Magistertitels. Über Wick hat am umfangreichsten Oliver Auge gearbeitet (Blätter für württembergische Kirchengeschichte 102 (2002), hier S. 22-28; Derselbe: Stiftsbiographien, 2002, S. 582-588). Hier erwähnt: https://archivalia.hypotheses.org/1775.


2 Gedanken zu „Stadtbibliothek Mainz: Spätmittelalterliche Kartausenhandschrift (Thomas von Aquin) wieder aufgetaucht!

  1. Vielen Dank an KG für den Eintrag! Direkt dazu: Es handelt sich wohl tatsächlich um Werner Wick von Onshusen. Der fol. 244rb fehlende Magistertitel findet sich fol. 459vb im abschließenden Schreibervermerk und Besitzeintrag vor der Tabula alphabetica:
    Liber magistri Werneri Onszhusen scriptus ab eo.
    Danach schrieb Onshusen 1459 die Summa für den eigenen Bedarf ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.