5 Gedanken zu „Gemeinfreies muss downloadbar sein. IIIF leistet das nicht

  1. Was sind die Fakten? Irgendetwas namens „IIIF“ wird beworben. „Via IIIF“ sei Kulturgut „available“. Graf klickt an und stellt fest, dass da gar nichts „available“ im Sinne eines Gesamtdownloads ist, sondern man sich durch einzelne Seiten klicken muss. Das ist Bockmist, da können die Fans von IIIF (was immer das sein mag) noch so aufheulen hier.

    • Mit Blick auf den Kommentar von Johannes Baiter gilt wohl eher: Graf sieht etwas, weiß nicht wo er den Download findet – kritisiert aber erstmal… und sein Fanklub steigt mit ein 😉

  2. In welchem Zusammenhang stehen IIIF und die Möglichkeit, ein Image/ Werrk herunterladen zu können? Auf den ersten Blick sehe ich da keinen grundsätzlichen Widerspruch. Habe ich etwas übersehen?

  3. Ich hoffe sehr, dass sich die Kritik nicht gegen IIIF richtet? (Es liest sich aber wirklich so!) Ansonsten ist sie nämlich schlichtweg falsch. Bei Technologie-Bashing bei Ahnungslosigkeit empfinde ich immer eine Mischung aus Wut und Mitleid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.