Jahresrückblick Archivalia 2015

Die größte Änderung in der Geschichte dieses seit 2003 bestehenden Blogs vollzog sich vor gut einem Monat: Archivalia zog von Twoday zu Hypotheses um. Ich muss auch hier Sascha Foerster für seinen tollen Einsatz danken. Schon im Mai 2015 lasen wir von ihm:

Die neue Heimat, die mich freundlich aufgenommen hat, ermöglicht nun auch eine bequeme Übersicht zur Beitragsfrequenz. Ich muss lediglich die Monatszahlen addieren, um die Gesamtzahl der 2015 veröffentlichten Einträge zu errechnen: 2859 (also durchschnittlich knapp 8 pro Tag).

Wie schon im ersten Jahresrückblick, dem für 2014, möchte ich den MitautorInnen für ihre Artikel herzlich danken und auch andere zur Mitarbeit aufrufen. Auch wenn ich mich, was ich zugeben muss, nicht über jeden Kommentar gefreut habe, gewinnt dieses Blog durch den lebendigen Austausch via Kommentare ungemein. Daher auch ein Dankeschön an alle KommentatorInnen.

Es versteht sich von selbst, dass das Herausgreifen einzelner Beiträge sich nicht auf objektive Kriterien stützen kann. Ein ebenso subjektives „Best of“ aller Beiträge bis zum Jahresende 2013 erschien als Adventskalender 2013. Die von Twoday erstellte ewige Bestenliste der meistgelesenen Beiträge teilte ich zum letzten Mal am 1. Dezember 2015 mit.

Übersichten

Beiträge über Archivalia erscheinen in der für sie reservierten Kategorie Allgemein. Die Übersicht der Übersichten erhielt 2015 wichtigen Zuwachs.

In mehreren Beiträgen wurden die Forschungsmiszellen von 2005 bis 2013 erfasst:

2005-2011
2012
2013

Die Forschungsmiszellen von 2014 hatte ich bereits zu Jahresbeginn im Kontext des Jahresrückblicks zusammengestellt.

Als Ergänzung zu meiner Publikationsliste trug ich über 300 Beiträge von mir zu Personen zusammen (A-K, L-Z).

Fotobewertung

Zunächst ein Bündel Archivisches. Heiß diskutiert (36 Kommentare) wurden die Vorschläge von Tanja Wolf (Stadtarchiv Worms) zur Kassation von Fotos. Ebenfalls im Januar 2015 sang ich ein Loblied aufs Siwiarchiv. Empfehlungen zur Erschließung von Druckschriften stellte ich im März zur Diskussion – ohne Erfolg. Wie schon 2014 war die mangelnde Open-Access-Verfügbarkeit Potsdamer Masterarbeiten ein kleiner Aufreger hier.

Archivalia hat sich für die VdA-Petition gegen die Verlagerung des Staatsarchivs Würzburg eingesetzt. Ein Blick auf die Internetadressen, von denen die Unterstützer kommen, zeigt die Bedeutung dieses Blogs.

Beiträge zum Records Management von Herrn Schwalm können jetzt bequem gesichtet werden. Und Peter Schermer kümmerte sich erneut um die Sportarchive.

Offener Brief an meinen Abmahner – Juristisches

Mein am 15. August veröffentlichter offener Brief an einen auf Flickr aktiven Fotografen, der zunächst Schmalenstroer und dann mich abzumahnen versuchte (erfolglos), blieb unbeantwortet.

Nicht weniger als sieben Beiträge befassten sich mit der Frage, wie man frei lizenzierte Bilder ordnungsgemäß nutzt (Liste). Das LG München I befand, Mouse-over genügt nicht bei CC-Lizenzen – ich teilte den Urteilstext mit. Zur Frage, ob CC-ND die Nachnutzung von Auszügen ermöglicht, habe ich meine Position revidiert.

Schändlich fand ich die Klage der Reiss-Engelhorn-Museen gegen die Wikipedia. Freies Fotografieren von Kulturgut wird sich aber durchsetzen. Nach wie vor sehe ich keinen Schutz der Reproduktionsfotografie bei 2-D-Vorlagen.

Ein Unding ist die Abzocke des Bundesarchivs bei Reproduktionsgebühren.

Folge 12 von Blog&Recht befasste sich mit dem Kommerz. Darf man fremde Emails veröffentlichen? Eine Antwort versuchte ich Oktober.

Aus Anlass einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts behandelte ich „Informationsfreiheitsgesetze und Urheberrecht“.

Die Entscheidung des OVG Greifswald gegen Archivalia (Causa Stralsund) erschien hier im Dezember im Volltext.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/79/Himmerode_handschrift.PNG

Himmerod und andere Kulturgutverluste

Ausführlich recherchierte und berichtete ich zum Thema Zisterzienserabtei Himmerod verscherbelt Altbestand bei Venator & Hanstein. Im Januar 2015 meldete ich: Spitzenstücke aus der Schweinfurter Bibliothek Otto Schäfer verscherbelt.

Florian Sepps Dokumentation der zerstreuten Tegernseer Schlossbibliothek kommentierte ich im Februar.

Die TUI machte mich selbst auf ihren skandalösen Verkauf einer wertvollen Münzsammlung aufmerksam.

Etliche Beiträge widmeten sich der Novelle des Kulturgutschutzgesetzes. Die Debatte: Kunst der Panikmache.

Die Beschädigung des deutschen Kulturguts durch das verfehlte Entschädigungs- und Ausgleichleistungsgesetz (EALG) habe ich Ende November aufs Korn genommen.

Über den US-Handschriftenforscher Scott Gwara, der zugleich mit Handschriften und Fragmenten handelt, schrieb ich: Scott Gwara verscherbelt Büdinger Fragment. In Sachen Büdinger Archivgut war nichts Erfreuliches zu vermelden.

27 Beiträge zur Open Access Week

Verzeichnis meiner Beiträge zur Open-Access-Woche. Hervorheben möchte ich:

#oaweek – Frühe Neuzeit und Open Access
Open-Access-Repositorien-Vergleich von Zenodo und Freidok
Offener Brief an die Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel gegen die eklatante Missachtung von Open Access

Bibliotheksbärendienst: Der deGruyter-Verlag forderte Adrian Pohl und mich zur Löschung eines Zitats in Sachen „Bibliotheksdienst“ auf und mauerte dann in Sachen Transparenz.

Mehrfach beschäftigte mich der „grüne Weg“ von Open Access. Wieder einmal nahm ich mir Harvards Repositorium DASH vor. In der Publikationsdatenbank der TU Dresden werden zu viele Beiträge als Open Access ausgewiesen, die es in Wirklichkeit nicht sind.

Thema Permalinks: “Bitte ändern Sie Ihr Lesezeichen”. Wie die Uni Frankfurt Open Access beschädigt.

Unterlagen brauchen Transparenz

Deutsche Archivare sind – falls ich mich nicht täusche – keine glühenden Befürworter von Informationsfreiheit und Transparenz.

Plagiate, Plagiate, Plagiate

„Exklusive Beurteilung der Plagiatsvorwürfe gegen Ursula von der Leyen: wenig dran“, verkündete ich im September 2015. Auch sonst gibt es eine Menge Beiträge zum Thema Plagiate in der Kategorie Wissenschaftsbetrieb.

Thea Kluttig steuerte einige Nachrichten zu Citizen Science bei.

Academia.edu war nicht nur im Mittelalterblog Thema.

Zum Thema „Suchen und Zitieren“:

Google-Fail

Wie findet man etwas über den Abbé Tardy heraus? und wie Digitalisate des Badener Friedens?

Der Titel-Untertitel-Schwachsinn der deutschen Bibliotheken

Was ist eigentlich eine Frontdoor-Seite?

Unausrottbar: Verwechslung von unveröffentlicht und ungedruckt

Rezensionsdatenbank von Info-Clio

Das Libreka-Desaster führte dazu, dass die kostenfreien Möglichkeiten, an Inhalte aus der Enzyklopädie des Märchens heranzukommen, erheblich reduziert wurden.

Ich vermisste eine aktuelle Linkliste zu spanischen digitalen Bibliotheken und kritisierte drei Beiträge im Open-Access-Journal “Informationspraxis”.

Um Remote Access ging es in: Landeskirchliche Zentralbibliothek Stuttgart mit Remote Access und Datenbanken mit Alumni-Vereinigung-Privileg nutzen?.

Kritik von Nachschlagewerken und Portalen: Historisches Lexikon Bayerns – 950. Artikel online – und das Internet immer noch nicht kapiertWieder unsägliche Artikel im Historischen Lexikon BayernsSchlechter Beitrag zu den Truchsessen von Waldburg im Historischen Lexikon Bayerns (und weitere).

Digitales Stadtlexikon in Karlsruhe: Stadtarchiv liefert Murks ab

„Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands“ ist misslungen

Portal zur württembergischen evangelischen Kirchengeschichte

RDK-Labor

Murks: Das HanseLexikon

Corpus der Quellen zur Geschichte der Juden im spätmittelalterlichen Reich

Auch die Museen bekamen ihr Fett ab: 200 Jahre Städel sind genug: 1,5 Mio. Euro Steuergelder für monströse Schrott-Datenbank verballert„Sammlung online“ der Kunsthalle Mannheim: Hausaufgaben nicht gemachtÖsterreichische Museums- und Bilddatenbanken (Kriterien!).

Bloggerreise nach Basel

Am 21. Februar lieferte ich meinen Bericht ab: Bloggerreise nach Basel #bsgauguinreise15. Auch zur von mir besuchten Frankfurter “Nacht der Museen” gab es einen Kurzbericht.

mainz_stanford

Mainzer Fragment in Stanford wiedergefunden

Im August fand ich die 2012 versteigerten Blätter einer Mainzer Handschrift wieder. Einen kleinen Reisebericht über Frauenfelder Handschriften und Inkunabeln gab es im Juli.

Einige Notizen über Handschriften- und Buchprovenienzen könnte ich bei Twoday bequem auflisten, aber bei über 500 Treffern zu Provenienz versagt die Hypotheses-Suche eklatant, da sie die Artikel 2015 nicht en bloc präsentiert.

Klaus Graf: Fiktion und Geschichte: Die angebliche Chronik Wenzel Grubers, Greisenklage, Johann Hollands Turnierreime und eine Zweitüberlieferung von Jakob Püterichs Ehrenbrief in der Trenbach-Chronik (1590). In: Frühneuzeit-Blog der RWTH vom 10. Februar 2015 war meine wichtigste Publikation 2015 und wurde auch hier mehrfach zum Thema gemacht.

Markus Wolter beklagte die Auktion eines Mengele-Briefs bei Kiefer. Archivalia-Kommentatoren lokalisierten eine Südtiroler Namensliste, Stauferstelen wurden kritisiert, und neben den Beiträgen zu F. W. E. Roth möchte ich zum Archivalia-Thema Fälschungen die Notiz über eine gefälschte Hexenhinrichtung in Schwäbisch Gmünd 1712 auf einem Zinnteller nennen.
.
Totentafel 2015

Wie schon 2014 stelle ich die Meldungen und Nachrufe in Archivalia zu verstorbenen Persönlichkeiten zusammen.

Dieter Mertens (Nachtrag, mit Volltext des Nachrufs von Thomas Zotz)

Jochen Bepler

Eckhart G. Franz

Hans-Joachim Koppitz

Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt

Odo Marquard

Werner Moritz

Walter Moßmann

Gerhard Rill

Klaus Schreiner

Sönke Thalmann

Rezensionen

Robert Meier: 1628 Wertheim. Eine Stadt in Krieg und Hexenverfolgung. Dettelbach: Verlag J. H. Röll 2014
http://archivalia.hypotheses.org/52998

Jahrbuch kirchliches Buch- und Bibliothekswesen NF 2, 2014. Im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft katholisch-Theologischer Bibliotheken (AKThB) und des Verbandes kirchlich-wissenschaftlicher Bibliotheken (VkwB) in der Arbeitsgemeinschaft kirchlicher Archive und Bibliotheken in der evangelischen Kirche hrsg. von Jochen Bepler u.a. Regensburg: Schnell & Steiner 2015
http://archivalia.hypotheses.org/833

Deutscher Humanismus 1480-1520. Verfasserlexikon. Hrsg. von Franz Josef Worstbrock. Bd. 3: Nachträge, Addenda und Corrigenda. Register. Berlin/München/Boston: De Gruyter 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1066

Christian Vogel: Zehn vormals standesherrliche Archive in Zentralhessen. Birstein, Vierfach Büdingen (Isenburg), Braunfeld, Lich, Laubach (Solms), Doppelt Ortenberg (Stolberg). Fortsetzung der Monarchie ins Hessen des 21. Jahrhunderts. Gelnhausen und Assenheim: Selbstverlag 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1626

Das Goldene Jahrhundert der Reichen Herzöge (= Schriften aus den Museen der Stadt Landshut 34). Landshut: Museen der Stadt Landshut 2014
http://archivalia.hypotheses.org/2226

Paul Gauguin. Hrsg. von Raphaël Bouvier und Martin Schwander für die Fondation Beyeler. Ostfildern: Hatje Cantz 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2272

Handbuch der hessischen Geschichte Bd. 3: Ritter, Grafen und Fürsten – weltliche Herrschaften im hessischen Raum ca. 900-1806. Hrsg. von Wilfried Spreitkamp (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Hessen 63). Marburg: Historische Kommission für Hessen 2014
http://archivalia.hypotheses.org/2558

Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Bd. 1: A-G, hrsg. von Jürgen Keddigkeit, Matthias Untermann, Hans Ammerich, Pia Heberer, Charlotte Lagemann (Beiträge zur pfälzischen Geschichte 26,1), Kaiserslautern: Institut für Pfälzische Geschichte und Volkskunde, 2014. Bd. 2: H-L (Beiträge … 26,2), 2014
http://archivalia.hypotheses.org/2576

Hinzu kommen zwei Rezensionen als Preprint:

Felix Fabri O. P. Tractatus de civitate Ulmensi. Traktat über die Stadt Ulm. Hrsg., übersetzt und kommentiert von Folker Reichert. Konstanz/Eggingen: Edition Isele 2012
http://archivalia.hypotheses.org/52963

Barbara Hammes: Ritterlicher Fürst und Ritterschaft. Konkurrierende Vergegenwärtigung ritterlich-höfischer Tradition im Umkreis südwestdeutscher Fürstenhofe 1350-1450. Stuttgart: W. Kohlhammer 2011
http://archivalia.hypotheses.org/52980

Forschungsmiszellen

Hervorheben möchte ich unter den 68 Beiträgen die Studien zum Fälscher FWE Roth (zentraler Beitrag am 1. Oktober) und die dreiteilige Auswertung der Buchauer Regesten für die Literaturgeschichte.

Felix Fabris Abhandlung von der Stadt Ulm. In: Archivalia vom 26. Dezember 2015
http://archivalia.hypotheses.org/52963
Ergänzungen zur Ausgabe von Folker Reichert.
Fabri, Felix (²VL) GND
Historiographie

Irminen-Bilder. In: Archivalia vom 24. Dezember 2015
http://archivalia.hypotheses.org/52910
Irmina von Oeren GND
Klostergeschichte

Karl Gottfried Scharolds Annentafel und “Der Jüngling von Doch”. In: Archivalia vom 18. Dezember 2015
http://archivalia.hypotheses.org/52737
Scharold, Karl Gottfried GND
Hl. Anna (²VL) GND

Der Rothenburger Ratsherr Johann Rauchpar (1581-1651) als historischer Sammler. In: Archivalia vom 11. Dezember 2015
http://archivalia.hypotheses.org/52409
Rauchpar, Johann GND
Darmstadt, ULB, Hs. 151, 153
Historiographie

F. W. E. Roth und die Vita Annonis minor (Darmstadt, ULB, Hs. 945). In: Archivalia vom 8. Dezember 2015
http://archivalia.hypotheses.org/52342
Roth, Ferdinand Wilhelm Emil GND
Anno von Köln GND

F. W. E. Roth und die Briefsammlung des Prämonstratensers Ulrich von Steinfeld. In: Archivalia vom 6. Dezember 2015
http://archivalia.hypotheses.org/52293
Roth, Ferdinand Wilhelm Emil (wie oben)
Ulrich von Steinfeld OPraem GND
Mainz, Martinus-Bibliothek, Hs. 42
Klostergeschichte

F. W. E. Roth und die Luxemburger Handschriften. In: Archivalia vom 6. Dezember 2015
http://archivalia.hypotheses.org/52278
Roth, Ferdinand Wilhelm Emil (wie oben)
Klostergeschichte

Vom „Teufel von Schiltach“. In: Archivalia vom 8. November 2015
http://archivalia.hypotheses.org/337
Erzählforschung

Eine Handschrift aus dem Kölner Makkabäerkloster in Göttweig. In: Archivalia vom 5. November 2015
http://archivalia.hypotheses.org/370
Rode, Johannes (²VL) GND
Göttweig, StiftsB, Cod. 499
Klostergeschichte

Die Bayern sind noch dümmer als die Schwaben. In: Archivalia vom 5. November 2015
http://archivalia.hypotheses.org/371
Regionale Identität

Zu den von König Sigismund 1417 veranlassten Wandbildern in der Konstanzer Augustinerkirche. In: Archivalia vom 4. November 2015
http://archivalia.hypotheses.org/386
Klostergeschichte

Die vatikanische Handschrift der Sponheimer Chronik des Johannes Trithemius ist online. In: Archivalia vom 31. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/414
Trithemius, Johannes OSB GND
Rom, BAV, Pal. lat. 964
Historiographie
Klostergeschichte

Ein unbekanntes Epitaph auf Herzog Albrecht den Beherzten von Sachsen (gestorben 1500). In: Archivalia vom 30. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/424
Albrecht von Sachsen GND
Liverpool, UB, SPEC Inc.Ryl.59

„Das goldene Schlößlein der Himmel“ – eine übersehene Überlieferung in Wolfenbüttel. In: Archivalia vom 16. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/576
Wolfenbüttel, HAB, Cod. Guelf. 15.3 Aug. 4°

Ein elsässisches „Hausbuch“ in Wolfenbüttel. In: Archivalia vom 13. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/608
Wolfenbüttel, HAB, Cod. 16.17 Aug. 4°
Historiographie

Die Denkmale und Fälschungen der Ehinger Familie Winkelhofer. In: Archivalia vom 11. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/642
Winkelhofer, Hieronymus GND
Historiographie

Ein fiktives Turnier in Solothurn zur Zeit Kaiser Heinrichs III. In: Archivalia vom 9. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/658
Heinrich III. GND
Turnierwesen

F. W. E. Roth als Bibliograph: Die Studie über den Mainzer Drucker Friedrich Heumann (1509-1512). In: Archivalia vom 3. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/703
Heumann, Friedrich GND
Roth, Ferdinand Wilhelm Emil (wie oben)

F.W.E. Roth und Tuto von Laurenburg, Gründer des nassauischen Klosters Schönau. In: Archivalia vom 2. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/716
Roth, Ferdinand Wilhelm Emil (wie oben)
Tuto von Laurenburg – keine GND

Ferdinand Wilhelm Emil Roth (1853-1924) als Fälscher. In: Archivalia vom 1. Oktober 2015
http://archivalia.hypotheses.org/728
Roth, Ferdinand Wilhelm Emil (wie oben)

Eine althochdeutsche Glossenhandschrift und weitere Merkwürdigkeiten in F. W. E. Roths „Mitteilungen aus Handschriften und älteren Druckwerken“ (1894). In: Archivalia vom 29. September 2015
http://archivalia.hypotheses.org/745
Roth, Ferdinand Wilhelm Emil (wie oben)

F. W. E. Roths „Sammelband von Schriften Taulers“ (Germania 1892, S. 285). In: Archivalia vom 29. September 2015
http://archivalia.hypotheses.org/759
Roth, Ferdinand Wilhelm Emil (wie oben)

Sprichwörtliches: Das ist ein wahrer Rumeschöttel. In: Archivalia vom 23. September 2015
http://archivalia.hypotheses.org/816
Zur Adelsfamilie Rumschötel und ihren Beziehungen zu Höxter
Erzählforschung
Sprichwort

Zu Marco Raininis Buch über Konrad von Hirsau/Peregrinus Hirsaugiensis. In: Archivalia vom 19. September 2015
http://archivalia.hypotheses.org/839
Konrad von Hirsau GND (und weitere)
Rainini, Marco GND
Klostergeschichte

Das ‚Speculum virginum‘ des Peregrinus Hirsaugiensis – die 24 Vollhandschriften. In: Archivalia vom 14. September 2015
http://archivalia.hypotheses.org/888
Konrad von Hirsau (wie oben)
Klostergeschichte

Der Herchenweg – eine Heldensagenreminiszenz? In: Archivalia vom 8. September 2015
http://archivalia.hypotheses.org/917
Heldensage

Simon Eyssenmann, Arzt und Astrologe aus Dillingen an der Donau. In: Archivalia vom 6. September 2015
http://archivalia.hypotheses.org/939
Eyssenmann, Simon GND, GND
Ärzte

Die Eisenstangen von Schüttorf. In: Archivalia vom 6. September 2015
http://archivalia.hypotheses.org/943
Erzählforschung
Handwerker-Überlieferungen

Dr. med. Sixtus Kolbenschlag, ein Arzt in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. In: Archivalia vom
29. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1015
Kolbenschlag, Sixtus GND
Ärzte

Drachenkampf und Schwanritter – Traditionsbildung im Kreis Kleve. In: Archivalia vom 27. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1029
Erzählforschung

Petrus Palmer, Verfasser eines Sendbriefs an Nonnen. In: Archivalia vom 20. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1071
Palmer, Petrus (²VL) GND
Berlin, SB, mgq 164
Klostergeschichte

Hans Sporers Seelenwurzgarten-Plagiat, zweite Folge. In: Archivalia vom 13. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1120
Sporer, Hans GND
‘Die Erschaffung Adams’ (²VL)
‚Der Seelen Wurzgarten‘ (²VL)

Der Schwäbisch Gmünder Dominikaner Sebastian Schlettstetter (um 1662). In: Archivalia vom 12. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1128
Schlettstetter, Sebastian OP GND
Klostergeschichte
Schwäbisch Gmünd

Sprichwörtliches: Heute haben wir einen Feiertag, aber zu Castell mistet man die Ställ. In: Archivalia vom 9. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1155
Zur Würzburger Traditionsbildung der Schlacht bei Kitzingen 1266
Schlachtengedenken
Sprichwort

Zu Erinnerungsmedien in der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadt. In: Archivalia vom 8. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1163
Schlachtengedenken

Der Notar Johannes Kritzelmor aus Kulmbach als Handschriftenschreiber. In: Archivalia vom 7. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1166
Kritzelmor, Johannes GND

Aus den Buchauer Regesten III: Zur Familie des Schussenrieder Abts Heinrich Österreicher. In: Archivalia vom 3. August 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1216
Österreicher, Heinrich OPraem GND
Klostergeschichte

Eine verschwundene Quaternionendarstellung im Kloster Schussenried. In: Archivalia vom 30. Juli 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1244
Klostergeschichte

Aus den Buchauer Regesten II: Heinrich und Johannes Jäck, Geistliche aus Biberach. In: Archivalia vom 25. Juli 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1281
Jäck, Heinrich (²VL) GND
Jäck, Johannes (²VL) GND
Klostergeschichte

Aus den Buchauer Regesten I: Peter Königschlacher, Schulmeister, Stadtschreiber und Notar. In: Archivalia vom 20. Juli 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1311
Königschlacher, Peter (²VL) GND
Stegmüller, Heinrich GND
Klostergeschichte

Rüxner via Moscherosch in einer Klagenfurter Handschrift rezipiert. In: Archivalia vom 17. Juli 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1341
Moscherosch, Johann Michael GND
Rüxner, Georg GND
Turnierwesen

Wann hat Leonhard Dürr, der spätere Abt von Adelberg, in Ferrara studiert? In: Archivalia vom 10. Juli 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1386
Dürr, Leonhard OPraem GND, GND
Klostergeschichte

Wilhelm Hammer: Von Neuss nach Schwäbisch Gmünd. In: Archivalia vom 30. Juni 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1440
Hammer, Wilhelm OP GND
Klostergeschichte
Schwäbisch Gmünd

Ludmillas Sex-List und die Lucidarius-Überlieferung. In: Archivalia vom 25. Juni 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1461
Ludmilla von Böhmen GND
‚Lucidarius‘ (²VL)
München, BSB, Clm 9711

Jean-Dominique Delle Luche findet weiteres Gedicht von Hans Wertmann. In: Archivalia vom 6. Juni 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1566
Wertmann, Hans (²VL: Glaser, Hans) GND
Amberg, Stadtarchiv, Administrativ-Akt Nr. 129
Frühneuzeit-Handschriften

Parzival als Nebenform für Persevant. In. Archivalia vom 21. Mai 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1668
Herolde

Die Festpredigt anlässlich der Erhebung der Schwäbisch Gmünder Pfarrkirche zu einem Kollegiatstift am 25. Juli 1762. In: Archivalia vom 13. Mai 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1703
Schroz, Johann Georg GND
Schwäbisch Gmünd

Korrekturen und Ergänzungen zu einem neuen Buch über das Prämonstratenserstift Adelberg bei Göppingen. In: Archivalia vom 3. Mai 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1775
Klostergeschichte

Zur Tabula consanguinitatis von Wibald von Stablo. In: Archivalia vom 15. April 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1884
Wibald von Stablo OSB (²VL) GND
Staufer GND

Esslinger Ärzte des 13. Jahrhunderts. In: Archivalia vom 12. April 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1912
Ärzte

Zu Gebhard Dachers Konstanzer Chronik. In: Archivalia vom 9. April 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1932
Dacher, Gebhard GND
Historiographie

Die Wittelsbacher am Rhein – Notizen zum Begleitband der Ausstellung 2013. In: Archivalia vom 7. April 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1945
Wittelsbacher GND
Historiographie

“De proprietate vitiorum et virtutum” – ein Text auf der Basis des “Speculum virginum” des Peregrinus Hirsaugiensis. In: Archivalia vom 6. April 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1953
Konrad von Hirsau (wie oben)
Klostergeschichte

Schrieb Abt Werner II. von St. Blasien die Libri deflorationum? In: Archivalia vom 5. April 2015
http://archivalia.hypotheses.org/1957
Werner II. von St. Blasien OSB GND
Klostergeschichte

Hans-Dieter Lehmanns Unsinn über die Anfänge des Turnierwesens. In: Archivalia vom 27. März 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2021
Lehmann, Hans-Dieter – keine GND
Turnierwesen

Für welchen Adelberger Konventualen band Johannes Richenbach? in: Archivalia vom 21. März 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2077
Richenbach, Johannes GND
Klostergeschichte

Johann Bittelschies von Ehingen, Schulmeister und Notar in Ravensburg und Biberach und sein Werk. In: Archivalia vom 19. März 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2085
Bittelschies, Johann GND, GND
Frühneuzeit-Handschriften

Der Wiener Professor Johannes Fluck aus Pfullendorf (gestorben 1436) und sein Werk. In: Archivalia vom 13. März 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2145
Fluck, Johannes – keine GND

Hans Lobenzweig und sein Traumbuch. In: Archivalia vom 10. März 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2172
Lobenzweig, Hans (²VL) GND

“Landshuter Aufzeichnungen 1503/04 vor allem zum Begräbnis Herzog Georg des Reichen 1503” – Zu einem historiographischen Text aus dem Vorfeld des Landshuter Erbfolgekriegs. In: Archivalia vom 9. März 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2184
Georg Herzog von Bayern-Landshut GND
‚Landshuter Erbfolgekrieg‘ (²VL)
Frühneuzeit-Handschriften
Historiographie

Zur Familie des Übersetzers Wilhelm von Hirnkofen. In: Archivalia vom 3. März 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2218
Wilhelm von Hirnkofen (²VL) GND, GND

Hensel Lebenters Gefängnisgedichte um 1500. In: Archivalia vom 25. Februar 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2257
Lebenter, Hensel (²VL) GND
Frühneuzeit-Handschriften

Das Mördernest Hundsfelden in der Ortenau. In: Archivalia vom 12. Februar 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2341
Zu einer Stelle in der Landesbeschreibung des Ladislaus Sunthaim
Erzählforschung

Frauenklöster Mitteleuropas. In: Archivalia vom 14. Januar 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2600
Zu dem Buch von Stefan Benz
Klostergeschichte

Zur mittelniederländischen Überlieferung des Speculum virginum: ‘Spieghel der maechden’. In: Archivalia vom 10. Januar 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2622
Konrad von Hirsau (wie oben)
Klostergeschichte

Ein Neufund zur Textgeschichte der Gmünder Chronik Paul Goldstainers. In: Archivalia vom 9. Januar 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2639
Goldstainer, Paul GND
Speidel, Johann Jakob GND, GND
Historiographie
Schwäbisch Gmünd

Eine neue Handschrift des Schwäbisch Gmünder Buchbesitzers Jörg Ruch. In: Archivalia vom 7. Januar 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2656
Ruch, Jörg – keine GND
Schwäbisch Gmünd

Zum Sagenmotiv “Blinde Schwester wird mit umgedrehtem Scheffelmaß betrogen”. In: Archivalia vom 4. Januar 2015
http://archivalia.hypotheses.org/2684
Erzählforschung

Liste der Schlagworte: Ärzte – Erzählforschung – Handwerker-Überlieferungen – Heldensage – Herolde – Historiographie – Klostergeschichte (=histmonast) – Frühneuzeit-Handschrift (=fnzhss) – Regionale Identität – Schlachtengedenken – Schwäbisch Gmünd – Turnierwesen

hashtagsumzug

Hashtags helfen umziehen: 2015 bin ich nicht nur virtuell, sondern auch real umgezogen: in die Minzstraße 8 in Neuss. Tags in Archivalia sind neben der Volltextsuche ein Find-Mittel.


4 Gedanken zu „Jahresrückblick Archivalia 2015

  1. Pingback: Jahresrückblick 2016 | Archivalia

  2. Pingback: Publikationsliste Klaus Graf | Archivalia

  3. Pingback: Übersicht: Übersichtsbeiträge in Archivalia | Archivalia

  4. Pingback: Die Internationale Open-Access-Woche hat begonnen! | Archivalia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.