Lateinische Zeugenverhöre aus dem Unteritalien des 13. Jahrhunderts

Bruchstücke mittelalterlicher Enqueten aus Unteritalien : ein Beitrag zur Geschichte der Hohenstaufen / von Eduard Sthamer (1933) https://digital.ub.uni-paderborn.de/ihd/content/titleinfo/6744415 Auch Konradin-Freunde kommen auf ihre Kosten. Update zum Thema Konradin: OPEN ACCESS🏆Konradin (1252–1268): Eine Reise durch Geschichte, Recht und Mythos, eds. Giovanni Vitolo and Vera Isabell Schwarz-Ricci (@heiUP_HD, November 2022)https://t.co/AT2mquT2nMhttps://t.co/mo3LZCV6J3#medievaltwitter #medievalstudies #medievalGermany #HolyRomanEmpire pic.twitter.com/lOCMAnFAlP — Medieval Updates … „Lateinische Zeugenverhöre aus dem Unteritalien des 13. Jahrhunderts“ weiterlesen

Deutscher Sagenschatz

Einige Digitalisate aus der Reihe des Diederichs-Verlags: Vlämische Sagen, 1917 http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:15-0011-124770 Deutsche Natursagen 1 (mehr in Jena nicht erschienen), 1921 https://archive.org/details/zaunert-deutsche-natursagen https://archive.org/details/deutschenatursa00unkngoog [Rheinland Sagen, 1924 Bd. 1 https://archive.org/details/zaunert-rheinland-sagen-vol-1 Bd. 2 https://archive.org/details/zaunert-rheinland-sagen-bd-2-das-rheintal-von-bonn Böhmerwald-Sagen, 1924 https://archive.org/details/jungbauer-boehmerwald-sagen] Schlesische Sagen, 1924 https://archive.org/details/peuckert-w-e-schlesische-sagen https://archive.org/details/peuckert-schlesische-sagen Schwäbische Sagen, 1926 https://archive.org/details/kapff-schwaebische-sagen Sächsische Sagen, 1926 https://archive.org/details/sieber-saechsische-sagen (Außerhalb der Reihe: Wendische Sagen, 1925 https://archive.org/details/sieber-wendische-sagen) Thüringer … „Deutscher Sagenschatz“ weiterlesen

Liturgie, Memoria und geistliche Literatur. Neue Erkenntnisse zur Geschichte des Dominikanerinnenklosters Engelthal aus Anlass einer Neuerscheinung

Der Abdruck der folgenden Rezension für die Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg wurde im Februar 2021 aus Umfangsgründen abgelehnt. Ich habe mich gegen die zeitaufwändige Umarbeitung in einen Aufsatz entschieden und dokumentiere den Text leicht aktualisiert hier. Eine weitere Besprechung von Schramkes Buch veröffentlichte ich im Jahrbuch für badische Kirchen- und Religionsgeschichte … „Liturgie, Memoria und geistliche Literatur. Neue Erkenntnisse zur Geschichte des Dominikanerinnenklosters Engelthal aus Anlass einer Neuerscheinung“ weiterlesen

Die angebliche Geburt von Kaiser Heinrich III. bei dem Kloster Hirsau

In den “Deutschen Sagen” der Brüder Grimm erschien 1818 als num. 480 folgende “Sage von Kaiser Heinrich III.”: Kaiser Conrad der Franke ließ ein Gebot ausgehn: wer den Frieden bräche, dem sollte man das Haupt abschlagen. Dies Gebot brach Graf Leopold von Calw, und da der König zu Land kam, entwich Graf Leopold in den … „Die angebliche Geburt von Kaiser Heinrich III. bei dem Kloster Hirsau“ weiterlesen

Miszellen seit 2016

Die folgende, ständig aktualisierte Zusammenstellung ist im Grundstock eine bloße Kumulation der einzelnen Listen. Die Miszellen für die Jahre 2005-2015 sind hier zusammengefasst: https://archivalia.hypotheses.org/miszellen-2005-2015 Ende 2018: insgesamt 385 Ende 2019: insgesamt 435 Ende 2020: insgesamt 470 Ende 2021: insgesamt 514 Autor ist, soweit nicht anders angegeben, Klaus Graf (dessen gedruckte Publikationen samt Publikationen in anderen … „Miszellen seit 2016“ weiterlesen

Handschriften-Portal „Corvey digital“ jetzt online

https://corvey.ub.uni-marburg.de/ 100 Handschriftendigitalisate, zieht man von den 124 Handschriftenbeschreibungen diejenigen 24 ab, für die die Volltextsuche “Die Digitalisate können wir Ihnen noch nicht auf unserem Portal anbieten” Treffer bringt. Bei den Links zu externen Digitalisaten wird nicht angegeben, ob es sich um Volldigitalisate handelt (oder nur um eine Beschreibung). “Hildesheim, Dombiblothek [SIC!], Hs. Fr. 20” … „Handschriften-Portal „Corvey digital“ jetzt online“ weiterlesen

Nova Corbeia et al. – was bei virtuellen Rekonstruktionen von Klosterbibliotheken alles schiefgehen kann

Manchmal habe ich den Eindruck, dass Betreuer digitaler Sammlungen in der Zeit vor Corona unablässig um den Globus jetteten – um dümmer zu werden. Diese Treffen führten nicht wirklich zu einer angemessenen Vernetzung oder gar Beachtung von “best practice”-Lösungen.1 Ecclesia semper reformanda, hieß es einmal, für Digitalisierungsprojekte gilt anscheinend nichts anderes. Aber Verbesserungen sind rar. … „Nova Corbeia et al. – was bei virtuellen Rekonstruktionen von Klosterbibliotheken alles schiefgehen kann“ weiterlesen

Online-Workshop: Die mittelalterliche Bibliothek der Reichsabtei Corvey

Die mittelalterliche Bibliothek der Reichsabtei Corvey. Bestände, Forschungsstand, Perspektiven. Interdisziplinärer Workshop (Online) 27. / 28. Mai 2021 Veranstalter: DFG-Projekt »Die mittelalterlichen Buchhandschriften der Klosterbibliothek Corvey digital« an der Universitätsbibliothek Marburg (Dr. Andrea Wolff-Wölk) in Zusammenarbeit mit der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek in Paderborn (Prof. Dr. Hans-Walter Stork) sowie dem Akademieprojekt »Handschriftencensus« an der Philipps-Universität Marburg (Prof. … „Online-Workshop: Die mittelalterliche Bibliothek der Reichsabtei Corvey“ weiterlesen

Aktuelle Inkunabel-Angebote

Hugues de Latude bietet in seinem Katalog 57 an: https://www.latude.net/dl.php?file=/images/upload/catalogue-57.pdf&type=pdf Nr. 3 CARACCIOLUS, Robertus. Sermones de adventu. [avec] Dominicus Bollani. Questio de conceptione Virginis Mariae. Lyon, Nicolaus Philippi, Marcus Reinhart, (1479). In-folio de (78) ff. Basane marbrée, dos à nerfs orné. (Reliure du XVIIIe.) 5000 € Provenienz: Windsheimer Chorherren zu Böddeken : “Liber canonicorum Regularum … „Aktuelle Inkunabel-Angebote“ weiterlesen

Landesgeschichtliche Monographien in Deutschland 2019/2020: so gut wie kein Open Access

Open Access (OA) ist längst nicht mehr nur ein Thema im Bereich der Zeitschriftenpublikation. Im Bereich der Geschichtswissenschaft gibt es in Deutschland bei Monographien so gut wie keine Open-Access-Publikationen. Einen wichtigen Teilbereich stellt die Publikationstätigkeit auf dem Feld der Landesgeschichte dar. Hier sieht es in Sachen OA sehr schlecht aus. Anhand der Internetauftritte der Historischen … „Landesgeschichtliche Monographien in Deutschland 2019/2020: so gut wie kein Open Access“ weiterlesen

Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (2)

Es handelt sich um die heutigen Ergänzungen zu: https://netbib.hypotheses.org/78636010 *** Allgemeine Links: https://www.sueddeutsche.de/kultur/kultur-online-digital-virtuell-corona-1.4846955 Daraus ausgewählt: Theater — Berlin, Schaubühne https://www.schaubuehne.de/de/seiten/online-spielplan.html Theater — Kinder — München, Marionettentheater https://www.muema-theater.de/ *** Journalismus — Media Pool Siehe Netbib-Kommentare mit Zugangsdaten Zugang zu “Die Welt”, “Frankfurter Allgemeine Zeitung”, “Neue Züricher Zeitung”, “taz”, “Die Zeit”, “Der Spiegel” und “manager magazin”. *** … „Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (2)“ weiterlesen

Auswahlbibliographie zur Hexenforschung 2018-2019

Anders als die von mir für 2017 vorgelegte Bibliographie beschränkt sich die folgende Liste auf eine Auswahl des Wichtigsten. Ergänzungen vor allem zur ausländischen Literatur sind willkommen. Soweit ich die Titel einsehen konnte, ist das mit einem Sternchen vermerkt (außer Open-Access-Titel). Monographien *Frank Baron: Der Mythos des faustischen Teufelspakts. Geschichte, Legende, Literatur (2019) Inhalt Abschnitte: … „Auswahlbibliographie zur Hexenforschung 2018-2019“ weiterlesen

Vandalismus in Wikidata

https://doi.org/10.17619/UNIPB/1-851 Paderborner Informatik-Dissertation von Stefan Heindorf 2019: “In dieser Arbeit betrachten wir Wikidata, die größte strukturierte, crowdsourcing-basierte Wissensdatenbank im Web und entwickeln neuartige Vandalismusdetektoren mittels maschinellem Lernen, um den manuellen Prüfaufwand zu reduzieren. Dazu entwickeln wir große Vandalismuskorpora, Vandalismusdetektoren mit hoher prädiktiver Performanz und Vandalismusdetektoren mit geringer Voreingenommenheit gegenüber schützenswerten Editorengruppen. Wir evaluieren unseren Ansatz … „Vandalismus in Wikidata“ weiterlesen

Frühneuzeitliche Handschriften zur Mainzer Geschichte

Seit Walther 1855 (Nr. 590-702, GBS) hat sich niemand mehr die Mühe gemacht, die auf die Mainzer Geschichte bezüglichen Handschriften zusammenzustellen. Viele von ihm genannte Stücke dürften nicht mehr auffindbar sein. So teilte die KB Brüssel zu Nr. 614 mit, sie besitze zwar eine Reihe von Handschriften des Lütticher Sammlers Henri Helbig, aber diese nicht. … „Frühneuzeitliche Handschriften zur Mainzer Geschichte“ weiterlesen

Weitere Schriften von Dr. med. Otto Schellong (1858-1945) online

Auf Wikisource sind 30 der 75 Schriften des Mediziners und Ethnologen (GND), darunter alle wichtigen ethnologischen Arbeiten zu Papua-Neuguinea, jetzt mit Digitalisaten nachgewiesen: https://de.wikisource.org/wiki/Otto_Schellong Über den Großvater meines Trauzeugen liest man in der Wikipedia: “Mit dem Häuptling Makiri schloss er Blutsbrüderschaft. Während Makiri allen seinen männlichen Nachkommen Namen aus der Familie Schellong zusätzlich gab, erhielten … „Weitere Schriften von Dr. med. Otto Schellong (1858-1945) online“ weiterlesen

Kirchenbuch-Digitalisate der Mormonen

Jan Schefers schreibt in der Sauerland-L: “beim Besuch einer Forschungsstelle der Mormonen ist mir in dieser Woche aufgefallen, dass dort jetzt viele Mikrofilme neu digitalisiert worden sind, die bislang noch fehlten. Viele Kirchenbuch-Verfilmungen umfassen mehr als einen Mikrofilm, wovon aber im Rahmen der Digitalisierung bislang nicht immer alle digitalisiert worden sind, sondern es fehlte manchmal … „Kirchenbuch-Digitalisate der Mormonen“ weiterlesen

Sharemagazines – digitaler Lesezirkel

Vergleichsweise wenige öffentliche Bibliotheken bieten dieses Angebot (über 400 Titel, darunter der STERN), das für die Präsenznutzer, die sich im räumlichen Bereich der Bibliothek (GPS oder WLAN) aufhalten und die entsprechende APP installiert haben, bestimmt ist. https://www.onleihe.net/fuer-bibliotheken/sharemagazines-digitaler-lesezirkel.html Kunden (offenbar nur eine Auswahl, teils veraltet) sind aufgeführt unter: https://sharemagazines.de/so-funktionierts/ Einen Werbe-, keinen Nachrichtenbeitrag findet man in … „Sharemagazines – digitaler Lesezirkel“ weiterlesen

Digitalisierung im Bildungs- und Kulturbereich

http://www.siwiarchiv.de/digitalisierung-im-bildungs-und-kulturbereich/ “Schwerpunkt in der Juni-Ausgabe der Verbandszeitschrift des Landkreistages Nordrhein-Westfalen auch mit archivischen Beiträgen: Wolfgang Speen: Archivgut im Überformat – eine besondere Herausforderung bei der Digitalisierung, S. 350 – 352 Christiane Todrowski: Eine für alle(s) – Die Bilddatenbank des Märkischen Kreises, S. 356 – 358 Beatrix Pusch: Die Archivierung von Geobasisdaten, S. 361 – 363 … „Digitalisierung im Bildungs- und Kulturbereich“ weiterlesen

Altgermanistische Handschriftenrepertorien

Ich liste mal auf, was mir an Projekten, die nicht nur auf einen einzigen Autor (wie Freidank) bezogen sind, so einfällt bzw. was ich recherchieren konnte: 1. Marburger Repertorien Handschriftencensus http://www.handschriftencensus.de/ (mit Paderborner Repertorium und Marburger Repertorium 13. und 14. Jahrhundert) Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus https://mrfh.de/ 2. Eichstätter Repertorium “Predigt im Kontext” … „Altgermanistische Handschriftenrepertorien“ weiterlesen

5 Euro für Versand per E-Mail, maximal 3 Bilder

In Paderborn gibt man sich bürgerfreundlich: “Das Stadt- und Kreisarchiv verfügt über mehr als 200.000 Bilder (Fotos, Dias, Negative, Glasplatten, Ansichtskarten) aus der Zeit von etwa 1860 bis heute. Ein kleiner Teil der Bilder liegt bereits digital vor, der weitaus größere analog. Hinzu kommen bewegte Bilder auf Film. Bis zu drei digitale Reproduktionen von Bildern … „5 Euro für Versand per E-Mail, maximal 3 Bilder“ weiterlesen

Das Informationssystem Graffiti in Deutschland (INGRID)

Martin Papenbrock, Doris Tophinke, Graffiti digital. Das Informationssystem Graffiti in Deutschland (INGRID), in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Online-Ausgabe, 15 (2018), H. 1, URL: http://www.zeithistorische-forschungen.de/1-2018/id=5571 https://www.uni-paderborn.de/forschungsprojekte/ingrid/ Zu sehen gibt es noch nichts. Auf Facebook schreibt das LWL-Archivamt den Stadtarchiven: “Also aufgepasst: selbst subkulturelle Äußerungen in ihren verschiedenen Ausprägungsformen (in diesem Fall seit den 1980er Jahren) … „Das Informationssystem Graffiti in Deutschland (INGRID)“ weiterlesen

Bibliographie der Hexenforschung 2017

I. Deutschsprachige Forschung Monographien Andreas Flurschütz da Cruz: Hexenbrenner, Seelenretter. Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn (1573-1617) und die Hexenverfolgungen im Hochstift Würzburg (= Hexenforschung 16) Inhalt: http://d-nb.info/1128607999/04 Rezension von Gerhard Koebler: http://www.koeblergerhard.de/ZIER-HP/ZIER-HP-07-2017/FlurschuetzdaCruzAndreas-HexenbrennerSeelenretter.htm “Im Ergebnis zeigt er, dass die meisten Hexenverfolgungen in dem Hochstift Würzburg in einem Zusammenwirken der Bewohner einzelner Ortschaften und örtlicher Amtsträger des … „Bibliographie der Hexenforschung 2017“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search