Literaturarchiv Marbach lehnte Widmungsexemplare ab

Fritz J. Raddatz lässt durch das Antiquariat Albrecht in Schriesheim 350 Widmungsexemplare verkaufen, da, so der SPIEGEL 31/2010, S. 103 Marbach sie aus Platzgründen nicht archivieren wollte. http://www.boersenblatt.net/390304/template/bb_tpl_antiquariat zitiert aus dem Vorwort von Raddatz: “Sich von Büchern trennen, das ist, als würfe man Brot weg. Sich von signierten Büchern trennen, das ist, als verriete man … „Literaturarchiv Marbach lehnte Widmungsexemplare ab“ weiterlesen

Verlinken zu INKA (Inkunabelkatalog deutscher Bibliotheken)

Da es vielleicht nicht allgemein bekannt ist, wie man am besten auf Kurztitelaufnahmen (Ausgaben), Exemplarnachweise und Suchergebnisse in INKA, dem von der UB Tübingen betreuten Inkunabelkatalog deutscher Bibliotheken verlinken kann und die Tübinger Hilfsseiten dazu keine Hinweise enthalten, stelle ich ein paar Infos aus eigener Recherche hier zusammen. Für Korrekturen oder Ergänzungen bin ich dankbar. … „Verlinken zu INKA (Inkunabelkatalog deutscher Bibliotheken)“ weiterlesen

Wer wird Open Access verraten? Sozialdemokraten!

http://infobib.de/blog/2009/07/16/laut-mdb-hans-peter-bartels-kein-bedarf-fur-open-access-in-den-sozial-und-geisteswissenschaften Via Abgeordnetenwatch wurde der Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Bartels (“Dr. phil., Magister der Politischen Wissenschaft, Soziologie und Volkskunde, Journalist”) [SPD] gefragt, warum er als einer von zwei Mitgliedern des Bundestags (die andere ist Sabine Leutheusser-Schnarrenberger) den Heidelberger Appell unterschrieben habe. Im Wortlaut: Haben Sie sich mit der Unterzeichnung des Heidelberger Appells bewusst auch gegen Open Access … „Wer wird Open Access verraten? Sozialdemokraten!“ weiterlesen

Archivarin "rettet" Weingartener "Karnevals"sitzung

” ….. Natürlich nutzten die Weingartener die Gunst der Stunde, um Klartext zu reden. Beate Falk, so nahm Jürgen Hohl die Ravensburger Archivarin aufs Korn, stehe mit der Geschichte der Plätzler auf Kriegsfuß. Dass die Falksche Lesart, der Plätzler habe seinen Ursprung in Tirol, nur bedingt die Zustimmung der Altdorfer Brauchtumshüter fand, hatte sich von … „Archivarin "rettet" Weingartener "Karnevals"sitzung“ weiterlesen

Werke bekannter Autoren werden zum 1. Januar 2008 gemeinfrei

Pressemitteilung von Wikimedia Deutschland e.V. http://www.wikimedia.de 1. Januar 2008 – Texte, Musikstücke und Bilder von Autoren und Künstlern, die im Jahr 1937 verstorben sind, werden mit Ablauf des Jahres 2007 gemeinfrei: Sie unterliegen keinem Urheberrecht mehr und dürfen von jedermann digitalisiert und kopiert werden. Unter den Autoren sind so illustre Persönlichkeiten wie der Psychotherapeut Alfred … „Werke bekannter Autoren werden zum 1. Januar 2008 gemeinfrei“ weiterlesen

Wikipedias Relevanzkeule

Die unerfreulichen Relevanzdiskussionen der Wikipedia haben den Benutzer Arnomane in Rage gebracht: http://arnomane.wordpress.com/2007/10/04/relevanz-ist-irrelevant Der dort geäußerten Kritik ist zuzustimmen. Mir leuchtet absolut nicht ein, wieso ein ordentlicher, wenngleich kurzer Artikel über eine Schule in der Wikipedia keinen Platz haben soll, während Waffennarren die Gegenstände ihres dubiosen Hobbys liebevollst darstellen dürfen. Wieso ein S-Bahnhof in Berlin … „Wikipedias Relevanzkeule“ weiterlesen

Schnickschnack in Narbonne

http://www.narbolibris.com/archive/lstlivre.asp Es sind 128 Bücher (auch etliche alte Drucke vor 1800) aufgelistet, die aber in einem so läppischen Viewer präsentiert werden, dass wissenschaftliches Arbeiten nicht möglich ist. Bei illustrierten Drucken wie dem lateinischen Narrenschiff hat man anscheinend nur die Bildseiten digitalisiert.

Oettinger in Stockach verurteilt

http://www.boennigheimerzeitung.de/bz/html/news/artikel_suedwestumschau.php4?artikel=2698842 Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) ist vom Stockacher Narrengericht zur Zahlung von vier Eimern Wein zu je 60 Liter verurteilt worden. Die 656 Jahre alte Fastnachts-Institution in dem Bodensee-Städtchen bestrafte den Regierungschef unter dem Jubel der 1200 Zuschauer am Donnerstagabend vor allem für seine “gedankenlose Schnellschwätzerei”. […] Der 53-jährige Spitzenpolitiker, in korrektem Anzug, aber mit … „Oettinger in Stockach verurteilt“ weiterlesen

SPIEGEL-Fehlleistung: War so das Mittelalter?

Henriette Fiebig meinte in der Mailingliste MEDIAEVISTIK: Wer sich die Titelgeschichte im letzten Spiegel über das Mittelalter durchgelesen hat, der kann sich nur fragen, ob das Mittelalter finster, verbohrt und denkfaul war oder unsere Zeit (letzteres würde ich meinen ;). Unter der Überschrift “Mythos Mittelalter” wird schon im Untertitel kein Klischee ausgelassen: “Archäologen erkunden das … „SPIEGEL-Fehlleistung: War so das Mittelalter?“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search