Badische Pflichtexemplare

In der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie 19 (1972) findet man auf den Seiten 21-23 den Aufsatz “Das Pflichtexemplarrecht in der Kurfalz, der Markgrafschaft Baden und in Baden” von Siegfried Schwertner, der dafür gedruckte Verordnungen ausgewertet hat. Eine Pflichtexemplarregelung ist in Baden erstmals am 27. Oktober 1807 belegt (RegBl. S. 228). Absatz 17 der Verordnung … „Badische Pflichtexemplare“ weiterlesen

Adelsbibliothek in Laubach

In der Frankfurter Rundschau vom 29. Dezember 2006 wird auf eine der Öffentlichkeit zugängliche hessische Adelsbibliothek eingegangen. Die Laubacher Bibliothek ist mit rund 120.000 Titeln (laut Artikel: 130.000) eine der größten historischen Adelsbibliotheken in Privateigentum. Sie ist in die Liste national wertvollen Kulturgutes eingetragen. Die Fachaufsicht nimmt die UB frankfurt wahr. Kostbare Bücher im gräflichen … „Adelsbibliothek in Laubach“ weiterlesen

Fürstenentschädigung in Coburg und 1926 gescheiterte Fürstenenteignung

Über die Entschädigung der Fürstenfamilie und die Errichtung der Coburger Landesstiftung, Trägerin u.a. der Kunstsammlungen der Veste Coburg, unterrichtet: Stefan Nöth, Coburger Landesstiftung, in: Historisches Lexikon Bayerns, URL: http://www.historisches-lexikon-bayerns.de/artikel/artikel_44375 (11.12.2006) Auszug: Schon sehr früh, am 18. November 1918, beschloss ausgerechnet der Coburger Arbeiter- und Soldatenrat, die herzogliche Familie abzufinden. Der Plan, im Rahmen der Vermögensabschichtung … „Fürstenentschädigung in Coburg und 1926 gescheiterte Fürstenenteignung“ weiterlesen

Schenkungen an Monarchen und ihre Ehefrauen

Aus Anlass der kleinen Debatte zweier hochgeschätzter Contributoren http://archiv.twoday.net/stories/3013603 über die Zuweisung von Schenkungen in der Zeit der Monarchie ergeht folgende Stellungnahme. Erhalten heutige Amtsträger wertvolle Geschenke, so werden diese selbstverständlich nicht in das Privatvermögen eingegliedert. Amtsträger dürfen nur geringwertige Geschenke behalten, ihnen wird aber meist die Möglichkeit eingeräumt, Gegenstände eher privaten Charakters oder mit … „Schenkungen an Monarchen und ihre Ehefrauen“ weiterlesen

Hinterlegungen in der Badischen Landesbibliothek

Klaus Klein weist darauf hin, “daß ausführliche Katalogisate der mittelalterlichen Teile aus dem Bestand ‘Hinterlegungen’ bereits seit 2000 in dem von der DFG finanzierten (!) Katalog von Armin Schlechter und Gerhard Stamm zugänglich sind (Die kleinen Provenienzen [Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe XIII], Wiesbaden 2000). Der Einschätzung des Direktors der BLB Karlsruhe, daß … „Hinterlegungen in der Badischen Landesbibliothek“ weiterlesen

Rechtslage weiter umstritten

http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=1603228/mpdid=1604652/tvh7rl/index.html Mehrere Rechtsgutachten konnten bisher keine Klärung bringen, wem die Schriften überhaupt gehören. Die Unterzeichner des öffentlichen Briefes sind jedoch der Auffassung, die rechtliche Frage, wem die Handschriften gehören, sei gar nicht so unklar, wie die Landesregierung behauptet. Die Eigentumsverhältnisse würden in einem Gesetz, das bereits im Jahr 1919 existierte, geregelt, meint etwa der Historiker … „Rechtslage weiter umstritten“ weiterlesen

Dreister Zugriff

Die Herrscherhäuser wussten sehr genau zu unterscheiden zwischen ihrem Privateigentum und dem Staats- bzw. Landeseigentum, das sie qua Amt verwalteten: Sie ließen das Publikum natürlich nicht in ihre privaten Gemächer, öffneten aber Bibliotheken und Museen für ihre Untertanen und nannten diese Institutionen deshalb in Baden auch “Großherzogliche Hof- und Landesbibliothek” schreibt Rudolf Walther in der … „Dreister Zugriff“ weiterlesen

Martin Luther Kings Privatarchiv wird versteigert

Das Privatarchiv des ermordeten amerikanischen Bürgerrechtlers Martin Luther King wird Ende Juni in New York versteigert. Die Sammlung umfasst mehr als 10.000 Manuskripte und Bücher, darunter 700 handgeschriebene Schriftstücke und vieles, was noch nie veröffentlicht wurde, teilte das Auktionshaus Sotheby’s am Donnerstag in New York mit. Der Wert wird auf 15 bis 30 Millionen Dollar … „Martin Luther Kings Privatarchiv wird versteigert“ weiterlesen

Historische Dokumente im ZVAB

Mich erreichte folgende Anfrage: Wie kann ein Antiquar 628 Archivalien aus dem 16.-18. Jh. anbieten und woher hat er die? Antiquariat Schilbach Link Es handelt sich um “Amtsdrucksachen”, Gelegenheitsschriften. Es sind verschiedenste legale Quellen denkbar: 1. Dublettenabgaben aus Archiven (bzw. Archivbibliotheken) und Bibliotheken 2. Abgaben sprengelfremder Unterlagen aus Archiven (bzw. Archivbibliotheken) und Bibliotheken 3. Auflösung … „Historische Dokumente im ZVAB“ weiterlesen

Adelsbibliotheken in Tirol

http://www.austroaristo.com/literatur/lit_hochenegg/adel04.htm Der Adel im Leben Tirols Eine soziologische Studie in Studien zur Rechts-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte, geleitet von Nikolaus GRASS Dr. Hans Hochenegg 4. Adelsherrn als Kulturträger […] Vom nötigen Verständnis für literarische Leistung zeugen die ansehnlichen Schloßbüchereien und Privatbibliotheken adeliger Herrn. Sie umfaßten wertvollste Manuskripte und Druckwerke. Handschriften des Nibelungenliedes fanden sich auf Schloß … „Adelsbibliotheken in Tirol“ weiterlesen

Open Access und Edition

Open Access und Edition Vorabversion des Beitrags von Klaus Graf zum Wiener Kolloquium “Vom Nutzen des Edierens” am IÖG Der Wiener Kanoniker Ladislaus Sunthaim, einer der um 1500 am historisch-genealogischen Forschungsprojekt Maximilians I. tätigen Gelehrten, wurde von Fritz Eheim – unter anderem in seiner leider ungedruckt gebliebenen Prüfungsarbeit am IfÖG 1950 – als einer jener … „Open Access und Edition“ weiterlesen

Bischofsrestnachlass im Bistumsarchiv Augsburg

Langjährige Haushälterin und Kammerdiener wollten nach dem Tod des Augsburger Bischofs Freundorfer 1963 den Auftrag erhalten haben, ein “besenreines Objekt” zu schaffen. Diese verstanden darunter auch, die Unterlagen des bisherigen Hausherrn aus den Amtsräumen zu entfernen und in den Innenhof zu befördern, wo damit begonnen wurde, diese zu verbrennen. Ein Salesianerpater konnte glücklicherweise einen Teil … „Bischofsrestnachlass im Bistumsarchiv Augsburg“ weiterlesen

Nachlass Jacob Böhmes erschlossen

Das sog. Linzer Archiv mit Hand- und frühen Abschriften des Görlitzer Schuhmachers und Philosophen Jacob Böhme (1575-1624) ist endlich erschlossen. Das von der Amsterdamer Privatbibliothek Bibliotheca Philosophica Hermetica finanzierte Projekt des Görlitzer Böhme-Institutes und der Oberlausitzer Bibliothek der Wissenschaften endet im Juno kommenden Jahres. Derzeit laufen die Vorbereitungen zum Druck der Bibliographie. mehr….

Arisierung des Alltags – geraubte Bibliotheken

„Arisierung“ hieß nicht nur Verlust des Geschäfts, Verlust des Vermögens, Verlust der Wohnung – die Beraubung der jüdischen Bevölkerung ging viel weiter und umfasste praktisch alle Güter des Alltags: Wäsche, Kleidung, Spielzeug, Geschirr, Lebensmittel, ja selbst Haustiere wurden „arisiert“. Die Perfidie, mit der vorgegangen wurde, ist nur schwer fassbar. Die Historiker Mirjam Triendl und Niko … „Arisierung des Alltags – geraubte Bibliotheken“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search