Noten im Remote Access

„Als erste deutsche öffentliche Bibliothek bietet die Stadtbibliothek Wuppertal kostenloses Noten-Streaming mit der App des Noten-Anbieters nkoda an. Inhaber eines Bibliotheksausweis der Stadtbibliothek Wuppertal haben kostenlosen Zugriff auf mehr als 100.000 Noten aus mehr als 80 Verlagen für fast alle Instrumente.“ https://oebib.wordpress.com/2021/01/23/wuppertal-digitale-noten-online-zur-ausleihe/

Vortragsreihe zur Treuhand

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur startet heute um 18 Uhr eine Vortragsreihe zur Treuhand. Das Gesamtprogramm finden Sie hier: https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/sites/default/files/uploads/files/2020-06/EK_Treuhand_Flyer_%20Streaming_20200616.pdf. Der erste Vortrag widmet sich konkret den Treuhandakten. Frau von Loewenich (Bundesarchiv) wird unter dem Titel „Fakten, Fakten, Fakten? – Die Akten der Treuhandanstalt im Bundesarchiv“ berichten (https://www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/de/veranstaltungen/fakten-fakten-fakten-die-akten-der-treuhandanstalt-im-bundesarchiv). Das Ganze wird per Livestream übertragen … „Vortragsreihe zur Treuhand“ weiterlesen

Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (5)

Es handelt sich um die heutigen Ergänzungen zu: https://netbib.hypotheses.org/78636010 *** An erster Stelle steht für mich: Journalismus — Gruner & Jahr 40 Magazine, u.a. STERN, GEO https://aktion.grunerundjahr.de/deutschland-bleibt-zuhause Nur nach Registrierung *** Vergessen habe ich trotz der Meldung https://archivalia.hypotheses.org/122061 die National Emergency Library des Internet Archive mit 1,4 Mio. Titeln https://archive.org/details/nationalemergencylibrary *** Aus https://www.perlentaucher.de/efeu/2020-03-27.html entnehme ich: … „Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (5)“ weiterlesen

Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (1)

Es handelt sich um die heutigen Ergänzungen zu: https://netbib.hypotheses.org/78636010 *** Brugs Klassiker: kommentierte Streaming-Empfehlungen http://klassiker.welt.de/2020/03/21/kampf-der-corona-isolation-aus-aktuellem-anlass-gibt-es-kommentierte-streaming-empfehlungen/ Umfangreiche Liste! Daraus habe ich ausgewählt: Ballett — Hamburg https://www.hamburgballett.de/de/news/online_programm.php Musik — Berlin, Pierre Boulez Saal https://boulezsaal.de/de/intermission Musik — Brüssel, La Monnaie (Oper) https://www.lamonnaie.be/fr/sections/388-mm-channel Musik — Gstaad Digital Festival https://www.gstaaddigitalfestival.ch/ Volles Angebot nur nach Registrierung *** Ergiebig war die Auswertung … „Neue Kultur-Angebote #closedbutopen (1)“ weiterlesen

Corona allenthalben

Stellungnahme des Deutschen Bibliotheksverbandes e. V. zum Coronavirus und der Situation in den Bibliotheken https://www.oebib.de/beitraege/stellungnahme-des-dbv-zum-coronavirus-und-der-situation-in-den-bibliotheken-279/ Empfehlungen zum Umgang mit Corona in Bibliotheken https://www.oebib.de/beitraege/empfehlungen-zum-umgang-mit-corona-in-bibliotheken-282/ Streaming-Tipps: https://www.sueddeutsche.de/kultur/coronavirus-kultur-streaming-1.4841960 Das Virus gibt es gar nicht? Verschwörungstheorien verbreiten sich schnell – und können tödliche Konsequenzen haben https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/das-virus-gibt-es-gar-nicht-verschwoerungstheorien-verbreiten-sich-schnell-und-koennen-toedliche-konsequenzen-haben/25632922.html Ressourcen: https://www.besserewelt.info/Coronavirus Meine Stellungnahme zu einem besonders unqualifizierten Kommentar: https://archivalia.hypotheses.org/121398#comment-71107

Remote Access und Open Access

Remote Access bedeutet den Zugriff von zuhause via Internet auf nicht Open Access zur Verfügung stehende Fachinformationen, seien es Elektronische Zeitschriften (EZB) oder Datenbanken (DBIS). Fast immer geht es um den Zugang von Studierenden und Uni-Mitarbeiter*innen, der mittels Login mit Passwort oder VPN realisiert wird. In Archivalia stehen dagegen bei den vielen Beiträgen über Remote … „Remote Access und Open Access“ weiterlesen

Remote Access: Mit dem Bibliotheksausweis des VÖBB erhalten Sie Zugriff auf ein großes Angebot digitaler Medien

Letztes Jahr nützte ich die Möglichkeit, auf dem Berliner Bibliothekartag für 10 Euro einen Ausweis des VÖBB zu erwerben. Nachdem der Ausweis im Juni abgelaufen war, wandte ich mich telefonisch an die ZLB und recherchierte nach einem entsprechenden Hinweis, dass man eine Mailadresse eintragen muss. Dann kann man den Ausweis sofort per Kreditkarte verlängern, was … „Remote Access: Mit dem Bibliotheksausweis des VÖBB erhalten Sie Zugriff auf ein großes Angebot digitaler Medien“ weiterlesen

Illegales Streamen bleibt zu einfach verfügbar

„Zentral ist etwa, dass in den allermeisten Fällen weder Rechteinhaber noch Ermittlungsbehörden herausbekommen, welcher Nutzer über welche IP-Adresse illegal Fußball schaute. Die Server der illegalen Anbieter stehen meistens fernab der deutschen Gerichtsbarkeit und haben kein gesteigertes Interesse, die Adressen länger als nötig zu speichern. Dazu kommt, dass sich nach Ansicht von Bohne eine Abmahnung beim … „Illegales Streamen bleibt zu einfach verfügbar“ weiterlesen

Bei der Digitalisierung sind die Berliner Büchereien bundesweite Pioniere

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/digitalisierung-roboter-und-netflix-konkurrenz-aus-der-bibliothek/23704280.html „Auch sonst gelten die Berliner Bibliotheken als Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Bestes Beispiel ist das Projekt „Filmfriend“, ein eigener Streaming-Dienst, der im Sommer 2017 gestartet ist. Mehr als 2000 Filme und Serien sind derzeit im Angebot, der Fokus liegt dabei auf europäische Produktionen, Arthouse-Filmen und Klassikern, die bei Netflix & Co. nicht im Angebot … „Bei der Digitalisierung sind die Berliner Büchereien bundesweite Pioniere“ weiterlesen

US: National Screening Room

https://www.loc.gov/collections/national-screening-room/ „The Library of Congress announced today that it has digitized hundreds of hours of motion pictures that will be freely available on the newly launched National Screening Room website. Most of the content in the National Screening Room is in the public domain. Movies that the Library believes to be in the public domain … „US: National Screening Room“ weiterlesen

America’s film heritage online: Selections from the Library of Congress National Film Registry

„Sixty-four motion pictures, named to the Library’s National Film Registry, are now available online.“ https://www.loc.gov/collections/selections-from-the-national-film-registry/ Der Blogeintrag dazu: „Free to use and reuse … All of the streaming films in the new online collection are in the public domain“ https://blogs.loc.gov/loc/2017/12/free-to-use-and-reuse-selections-from-the-national-film-registry/

Neil Young macht sein gesamtes Liedwerk in hoher Audioqualität online zugänglich

Das digitale Neil-Young-Archiv öffnet am 01.12.2017, wie Neil Young bekannt via Facebook bekannt gab: https://www.facebook.com/NeilYoung/photos/a.10155641820845317.1073741825.21931600316/10159516257540317/?type=3 Sein Streaming-Dienst, Xstream Music, greift auf unkomprimierte Master-Aufnahmen zurück: http://www.neilyoungarchives.com/desktop/index.html#/?_k=knlkce Einen Hinweis muss ich leider aus obiger Facebook-Notiz nachtragen: In the beginning, everything is free.

Filmfriend

Nachdem das Remote-Access-Filmstreaming-Angebot der Berliner öffentlichen Bibliotheken nun sogar im digithek blog gelandet ist, muss ich es auch melden. Persönliche Anmeldung in Berlin ist für jedermann/-frau möglich. „Die Online-Anmeldung ist nur unter der Voraussetzung der Volljährigkeit und einer Meldeadresse in Berlin möglich. Das Entgelt beträgt € 10,00 und berechtigt zur Nutzung aller Dienstleistungen des VÖBB … „Filmfriend“ weiterlesen

Der Fall der Wanderhure „Els von Eystett“

http://www.augsburger-allgemeine.de/noerdlingen/Der-Fall-Els-von-Eystett-id41633546.html Nördlingen: „Auf der Freilichtbühne Alte Bastei wird der Fall der Dirne in diesem Sommer gezeigt. Tatsächlich hat sich die Geschichte aber anders zugetragen, sagt Stadtarchivar Sponsel“. Siehe auch http://www.augsburger-allgemeine.de/noerdlingen/Das-Leben-der-Wanderhure-aus-alten-Akten-rekonstruiert-id19046761.html (2012) https://en.wikipedia.org/wiki/Els_von_Eystett Die auf YouTube nicht mehr vorhandene SAT1-Doku gibt es im Netz nur noch auf illegalen Streamingportalen.

EuGH verkennt Rechtsnatur des Streamens

„EuGH erschwert illegales Streamen von Filmen“, titelt Hilger, was natürlich ganz falsch ist. Das Streamen geht so einfach wie bisher, und solange die Rechteinhaber nicht an IPs kommen, ist das Risiko wie bisher gering. Richtig wäre die Überschrift gewesen: EuGH hält Streamen illegaler Inhalte für illegal. Wir erinnern uns an die Causa Redtube: https://archivalia.hypotheses.org/?s=redtube&submit=Suchen Siehe … „EuGH verkennt Rechtsnatur des Streamens“ weiterlesen

Datenbank-Tourismus

Es ist klar, dass das verrottete und selbstsüchtige deutsche Bibliothekswesen wenig Interesse an Transparenz hat hinsichtlich der verschiedenen Möglichkeiten, lizenzpflichtige Fachinformationen – vermittelt über Bibliotheken – von zuhause aus zu nutzen. Außer hier, in der Wikipedia und in Buch-Foren (Links siehe unten) finde ich keine vergleichenden Informationen. Nach wie vor scheren sich auch jene Hochschulbibliotheken, … „Datenbank-Tourismus“ weiterlesen

Das Urheberrecht zerstört die Filmkultur

Der Perlentaucher fasst einen Artikel von Grady Hendrix in Film Comment über Hongkong-Filme zusammen. „‚Vor allem, was Filme aus den Achtzigern betrifft, ist die Rechtelage völlig undurchsichtig‘, sagt [Restaurator] Bede. ‚Den Leuten damals war nie bewusst, dass sie einen Film drehen und noch in dreißig, vierzig Jahren damit Geld verdienen könnten. Also haben sie die … „Das Urheberrecht zerstört die Filmkultur“ weiterlesen

American Archive of Public Broadcasting (AAPB) Online Reading Room

http://americanarchive.org „With contributions from more than 100 public media organizations across the country, programs that for decades have gathered dust on shelves are now available to stream on the AAPB website. This rich collection of programs dating from the 1940s to the 2010s will help tell the stories of local communities throughout the nation in … „American Archive of Public Broadcasting (AAPB) Online Reading Room“ weiterlesen

In Deutschland lässt die Filmindustrie immer stärker wegen Popcorn Time abmahnen

http://www.golem.de/news/streaming-anwaelte-verzeichnen-viele-abmahnung-zu-popcorn-time-1501-111793.html Finger weg von Popcorn Time! „Durchschnittlich fordern die Münchener Anwälte Waldorf Frommer 815 Euro von den Nutzern, die oft meinen, sie würden streamen.“

„Wir können allen Nutzern nur anraten, in Deutschland auf die Nutzung von Popcorn Time und cuevana.tv zu verzichten, wenn man es nicht auf eine kostenintensive Abmahnung ankommen lassen möchte“

http://www.infodocc.info/achtung-erste-streaming-abmahnungen-durch-waldorf-frommer Wer die vermeintlichen Streaming-Portale nutzt, stellt, womöglich ohne es zu wissen, illegal Dritten über seinen Internetanschluss via Torrent urheberrechtlich geschützte Filme zur Verfügung. Also keine „echte“ Streaming-Abmahnung wie bei Redtube. ?s=redtube http://heise.de/-2188813 Update https://curved.de/news/anwaelte-warnen-finger-weg-von-popcorn-time-65832

Die Redtube-Abmahnung in den kostenpflichtigen juristischen Fachzeitschriften

Die wichtigsten Stellungnahmen in Blogs und auf kostenfreien Websites dürften hier nachgewiesen worden sein: ?s=redtube Ein Blick in den großen Beck zeigt aber, dass auch die Fachzeitschriften das Thema aufgegriffen haben. *** NJW-Spezial 2014, 120f. Die Geltendmachung von unberechtigten Forderungen als Straftat Beitrag von Moritz Lochmann Fazit: „Eine Strafbarkeit wegen Betrugs wird in der Regel … „Die Redtube-Abmahnung in den kostenpflichtigen juristischen Fachzeitschriften“ weiterlesen

SZ-Meldung zur Redtube-Abmahnung: Viel heiße Luft

Verzweifelt fragt sich der aufmerksame Beobachter der Causa, was denn an http://www.sueddeutsche.de/digital/videostreaming-so-funktioniert-das-geschaeft-die-redtube-abmahner-1.1897772 neu ist. Nach SZ-Recherchen sind hauptsächlich sechs Personen an den möglicherweise illegal zustande gekommenen Abmahnungen beteiligt. Dazu gehören die bereits bekannten Rechtsanwälte Thomas Urmann aus Regensburg und Daniel Sebastian aus Berlin sowie der Ingolstädter Andreas Roschu, der zusammen mit einem Mann namens Christian … „SZ-Meldung zur Redtube-Abmahnung: Viel heiße Luft“ weiterlesen