Google Book Settlement: Deadline postponed

On Tuesday, Judge Denny Chin of Federal District Court in New York, who is overseeing the settlement, postponed by four months the May 5 deadline for authors to opt out of the settlement and for other parties to oppose it or file briefs. The decision follows requests by groups of authors and their heirs, who … „Google Book Settlement: Deadline postponed“ weiterlesen

Neues zum Google Books Settlement

Update zu: ?s=Settlement Wiss. Abhandlung The Google Book Search Settlement: A New Orphan-Works Monopoly? Randal C. Picker http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=1387582 Wiss. Abhandlung von James Grimmelmann http://www.acslaw.org/files/Grimmelmann%20Issue%20Brief.pdf Überblick über die jüngsten Entwicklungen http://bits.blogs.nytimes.com/2009/04/17/opposition-to-google-books-settlement Intervention des Internetarchivs https://www.scribd.com/doc/14308286/Internet-Archive-Intervention-Google-Book-Search- Pamela Samuelson hebt auch auf das Monopol Googles hinsichtlich der verwaisten Werke ab: http://radar.oreilly.com/2009/04/legally-speaking-the-dead-soul.html Zitat: If asked, the authors of orphan … „Neues zum Google Books Settlement“ weiterlesen

New York Law School darf Amicus Curiae Brief zum Google Books Settlements einreichen

James Grimmelmann, dessen Aufsatz zum Google Book Search Settlement wir neulich anzeigten, hat bei dem zuständigen Richter Dennis Chin erreicht, dass die New York Law School einen Amicus Curiae Brief zum Settlement einreichen darf. Grimmelmann hat vor allem kartellrechtliche Bedenken hinsichtlich der verwaisten Werke (“orphans”), da Google durch das Settlement das einzige Unternehmen sein wird, … „New York Law School darf Amicus Curiae Brief zum Google Books Settlements einreichen“ weiterlesen

Canada: Writers Union pro Google Settlement

“They’re not selling [the digitized books] yet. I think, down the road, that’s what their intention is,” Wayne Grady, chair of the Writers’ Union of Canada, told CBC News. “I mean why wouldn’t it be?” The union has recommended that authors accept the settlement deal, which if approved by a U.S. court, will apply to … „Canada: Writers Union pro Google Settlement“ weiterlesen

Mehr zum Google Books Settlement

1. In der taz wird inzwischen doch Kritik an den veralteten Vorstellungen der Initiatoren des Heidelberger Appells geäußert: Niemand außer ein paar Bilderstürmern dürfte bestreiten, dass sich die Uhr nicht auf die Zeit vor Google und vor der Digitalisierung zurückdrehen lässt. Was einmal in der Welt zirkuliert, verschwindet nicht mehr. Die neuen Technologien bringen Nutzungsmöglichkeiten … „Mehr zum Google Books Settlement“ weiterlesen

Grimmelmann on Google Book Settlement

Listmembers may be interested in a new article on the Google Book settlement by Professor James Grimmelmann of New York Law School, who was a panel member at the March 13 Columbia Law School Google Book conference. See James Grimmelmann, “How to Fix the Google Search Settlement,” Journal of Internet Law, Apr. 2009, at 1, … „Grimmelmann on Google Book Settlement“ weiterlesen

Google Settlement is Hard for Libraries

http://www.opencontentalliance.org/2008/12/06/a-raw-deal-for-libraries/#more-270 Excerpt: Libraries have made huge investments in the books that Google is digitizing. Not only did they purchase, process, shelve and care for the books, over many years, but they continue to carry significant overhead costs for their continued use (including Google’s use!). Much of this investment has been made with taxpayer dollars. And … „Google Settlement is Hard for Libraries“ weiterlesen

Concerns about Google’s Settlement with Publishers

http://www.ip-watch.org/weblog/index.php?p=1332 Fred von Lohmann, senior staff attorney at the Electronic Frontier Foundation, recently raised concerns about Google’s new settlement with publishers allowing the search engine to continue borrowing millions of books from libraries and scanning them to make a digital library. His remarks were made to an international library copyright event in Chisinau, Moldova on … „Concerns about Google’s Settlement with Publishers“ weiterlesen

AHR Digital Resources (December 2020)

Digital Resources The American Historical Review, Volume 125, Issue 5, December 2020, Pages 2055–2056, https://doi.org/10.1093/ahr/rhaa522 Published: 29 December 2020 The Digital Resources section provides links to freely accessible online content, including archival collections of primary sources, interactive media, podcasts, visual and oral histories, and public history resources of all kinds. The sites identified here draw … „AHR Digital Resources (December 2020)“ weiterlesen

Irisches Book of Lismore kehrt nach Irland zurück

https://www.smithsonianmag.com/smart-news/one-irelands-most-important-historic-books-will-return-home-180976162/ “One of Ireland’s most valuable medieval manuscripts, the Book of Lismore, has returned home nearly four centuries after its seizure from Kilbrittain Castle in County Cork. The text’s previous owner, the Trustees of the Chatsworth Settlement, donated the historic volume—which changed hands multiple times following its capture at Kilbrittain in the early 1640s—to the … „Irisches Book of Lismore kehrt nach Irland zurück“ weiterlesen

Wie Google Books uns derzeit gewaltig in die Irre führt

Zu meinem Beitrag “Dramatische Verschlechterung bei der Arbeit mit Google Books” gab es nur wenig Resonanz. Null in INETBIB und Google+, 4 Kommentare hier, ein paar auf Twitter und Facebook. @JW_Fr @Archivalia_kg @hypothesesorg das fiel mir heute auch auf! eine Stelle, die ich letzte Woche noch fand. ziemlich dramatisch… — delabrioche (@EgliNanina) 13. Oktober 2016 … „Wie Google Books uns derzeit gewaltig in die Irre führt“ weiterlesen

Fragment über Google Books (2011)

2010 hatte ich auf einen Call for Papers von Dirk Lewandowski zum Thema Suchmaschinen geantwortet und war in die Schaar der Mitarbeiter aufgenommen worden, konnte aber meinen Beitrag nicht fertigstellen. Gründe: Überforderung, anderweitige Überlastung, schlechtes Zeitmanagement? Was auch immer, er blieb ein Torso. Das Fragment mag angesichts der bei Google Books eingetretenen und womöglich noch … „Fragment über Google Books (2011)“ weiterlesen

Engstirnig: Friday Flowers in der US-Archivliste verboten

“I’ve been informed by Melanie Mueller, the A&A list Moderator that “Friday Flowers” are prohibited under the revised Terms of Participation. I’ve been posting Friday Flowers for nearly eleven years here as an exercise in photography for me and a gift for you. From now on, my photos will be available on my website http://www.sonc.com/look … „Engstirnig: Friday Flowers in der US-Archivliste verboten“ weiterlesen

Google Books ist einer der größten Fortschritte in der Mediengeschichte der Menschheit

Google Books (über 20 Mio. Bände) ist meine primäre Forschungsbibliothek. Nichts hat in den letzten Jahren die Geisteswissenschaften in heuristischer Hinsicht so beflügelt wie dieses Projekt einer kommerziellen US-Firma, die von vielen hierzulande vor allem als schlimme Datenkrake geschmäht wird. Wie ich aus eigener Lehrerfahrung weiß, ist zu vielen Studierenden das Recherchepotential von Google Books … „Google Books ist einer der größten Fortschritte in der Mediengeschichte der Menschheit“ weiterlesen

Google einigt sich außergerichtlich mit US-Verlagen

Der US-Verlegerverband AAP und Google haben sich im Streit um das unerlaubte Digitalisieren von Büchern in Bibliotheken und das Anzeigens von Auszügen (Snippets) im Internet geeinigt. Die Autoren suchen dagegen weiterhin eine juristische Entscheidung. Rückblick: Google war 2005 von Autoren und Verlegern per Gruppenklage („Class Action“) wegen des unerlaubten Digitalisierens von Büchern in Bibliotheken und … „Google einigt sich außergerichtlich mit US-Verlagen“ weiterlesen

Syrian Conflict Imperils Historical Treasures

Preservationists and archaeologists are warning that fighting in Syria’s commercial capital, Aleppo — considered the world’s oldest continuously inhabited human settlement — threatens to damage irreparably the stunning architectural and cultural legacy left by 5,000 years of civilizations. http://www.nytimes.com/2012/08/16/arts/design/syrian-conflict-imperils-historical-treasures.html?_r=1&smid=tw-share

Google Books: Norwegen ist kein Vorbild

Meint Peter Hirtle und ich stimme ihm zu: http://blog.librarylaw.com/librarylaw/2011/04/norways-no-model-for-a-gbs-replacement.html Die norwegischen Verlage bzw. Verwertungsgesellschaft haben die Nationalbibliothek mit überteuerten Gebühren für vergriffene Bücher über den Tisch gezogen. (T) Update: http://kluwercopyrightblog.com/2011/04/14/the-google-books-non-settlement-and-the-nordic-ecl-model

Leander Wattig erwidert Börsenvereins-Justiziar Sprang

http://leanderwattig.de/index.php/2011/03/26/borsenvereins-justiziar-sinngemas-frei-zugangliche-inhalte-will-eh-kein-mensch Es geht um das gescheiterte Google-Books-Settlement. In den Kommentaren teilt Hans-Jürgen Reff Interessantes mit: Wenn Herr Sprang seine abenteuerliche Behauptung (60% aller digitalisierten gemeinfreien Bücher wären bislang kein einziges Mal heruntergeladen worden) nicht korrigiert, sollte man ihm mit einer einfachen Statistikauswertung der Download-Statistik von 2,7 Millionen ebooks des Internet-Archivs auf die Sprünge helfen: Unter … „Leander Wattig erwidert Börsenvereins-Justiziar Sprang“ weiterlesen

Rainer Kuhlen kommentiert die Entscheidung zu Google Books

http://www.inf.uni-konstanz.de/netethicsblog/?p=390 (siehe auch http://archiv.twoday.net/stories/15739225 ) Auszug: Aus der Sicht von Bildung und Wissenschaft wurde gegen den Class-action-Anspruch das folgende, von Pamela Samuelson vorgebrachte Argument für entscheidend gehalten: “The academic author objectors, for example, note that their interests and values differ from those of the named plaintiffs: “Academic authors, almost by definition, are committed to maximizing … „Rainer Kuhlen kommentiert die Entscheidung zu Google Books“ weiterlesen

US-Richter lässt Vergleich zu Google Books platzen

http://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Richter-laesst-Vergleich-zu-Google-Books-platzen-1212882.html http://bibliothekarisch.de/blog/2011/03/22/google-books-settlement-ist-gescheitert Das ist sehr unerfreulich, denn ein Opt-in ist schlicht und einfach nicht realisierbar. Es ist besser man nutzt rechtswidrig digital als man kann überhaupt nicht nutzen. Update: Links zum Medienecho http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=12650 http://www.connotea.org/tag/oa.google.settlement

Archives on the web, Abstracts Sektion 3

Section 3: Best practices: István KENYERES (Budapest/HU) “The Hungarian Archives Portal: A Common Solution for Digitized Archival Material and Databases” Budapest City Archives established the Archive Portal of Hungarian Self-governing Archives (http://www.archivportal.hu) by the commission of the former Hungarian Ministry of Education and Culture in 2009. The main goal of the project was to launch … „Archives on the web, Abstracts Sektion 3“ weiterlesen

Arbeitet die Deutsche Nationalbibliothek ohne schriftliche Aufzeichnungen?

Diese Frage stellt sich nach Lektüre des mir heute per Mail zugegangenen Bescheids der Direktorin der Deutschen Nationalbibliothek: Sehr geehrter Herr Dr. Graf, ich komme zurück auf unseren Mailwechsel zuletzt vom 03./04.02.2010. Sie hatten seinerzeit Interesse an den Inhalten der Gespräche gezeigt, die die VG Wort, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Deutsche Nationalbibliothek … „Arbeitet die Deutsche Nationalbibliothek ohne schriftliche Aufzeichnungen?“ weiterlesen

Paul Katzenberger zieht anhand von § 137l UrhG gegen die Google-Basher vom Leder

Paul Katzenberger: Zwangsdigitalisierung urheberrechtlich geschützter Werke in den USA und in Deutschland: das Projekt Google Book Search und § 137l UrhG, GRUR Int 2010, S. 563ff. Der 1937 geborene Paul Katzenberger gilt als einer der renommiertesten deutschen Urheberrechtler. Lange Zeit am MPI für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht tätig, ist er seit 2002 … „Paul Katzenberger zieht anhand von § 137l UrhG gegen die Google-Basher vom Leder“ weiterlesen

Google Book Search and the Future of Books in Cyberspace

http://www.minnesotalawreview.org/sites/default/files/Samuelson_MLR_0.pdf Eine umfangreiche juristische Auseinandersetzung mit dem Google Book Search Settlement von Pamela Samuelson, die sich erfreulicherweise soweit bekannt bester Gesundheit erfreut (ein Gestorben-Kreuz hinter dem Autorennamen als Fußnotenzeichen erscheint mir nicht die beste Idee).

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search