Die Website des französischen Zentrums für Reiseliteratur-Forschung

http://francofil.hypotheses.org/2548 Und nun werfen wir vergleichend einen Blick auf die extrem ärmliche deutsche Website der Eutiner Forschungsstelle: http://www.lb-eutin.de/index.php?fuseaction=cntrl.rf (Wie verkommen die LB Eutin ist, sieht man nach wie vor an der Registrierungspflicht bei den historischen Zeitungsausgaben.)

„Codex sancti Willibrordi. Continet libros dyalogorum Gregorii pape“ – Echternacher Handschrift aus dem 9. Jahrhundert online

http://francofil.hypotheses.org/2513 stellt das Projekt eluxemburgensia vor, in dem es nun auch eine mittelalterliche Handschrift (Dialoge Gregors des Großen) der BN Luxemburg gibt. Permalink der Handschrift http://www.eluxemburgensia.lu/webclient/DeliveryManager?application=DIRECTLINK&custom_att_2=simple_viewer&pid=1635280&search_terms=#issue:1635280

Historische Tonaufnahmen in Gallica, aber kaum in der DDB

Das meist hervorragende Blog http://francofil.hypotheses.org/2262 stellt die Gallica-Tonaufnahmen vor. In der Deutschen Digitalen Bibliothek findet man nur mit Mühe Tonaufnahmen und dann auch nicht allzu viele. Unglaublich ärgerlich ist, dass der Hauptlieferant, die SLUB Dresden, auch bei uralten, garantiert gemeinfreien … Weiterlesen

Frankreich: Digitale Bibliothek für universitäre Abschlussarbeiten

Gern lobe ich http://francofil.hypotheses.org/2245 erneut. „DUMAS (Dépôt Universitaire de Mémoires Après Soutenance) ist eine digitale Bibliothek für universitäre Abschlussarbeiten aller Fachrichtungen auf Master-Niveau (in Frankreich Bac+4 und Bac+5). Im Moment findet man dort frei zugänglich und im Volltext knapp 4600 … Weiterlesen

Numalire ist Murks

http://francofil.hypotheses.org/2174 Das dort vorgestellte Angebot ist eine Art französisches Crowdfunding für Digitalisate, aber im Ansatz verfehlt. http://www.numalire.com Was ist das für ein Schwachsinn, dass ein ausdrücklich unter Public Domain angebotenes Buch (bisher eher: Broschüre) nur nach Registrierung und Mitteilung des … Weiterlesen

Das älteste literarische Sprachzeugnis des Französischen: die Handschrift der Eulalia-Sequenz als Digitalisat

http://francofil.hypotheses.org/1982 „Die Eulalia-Sequenz gilt als das älteste überlieferte Zeugnis volkssprachlicher Literatur in der Geschichte des Französischen. Die nur 29 Verse über das Martyrium der heiligen Eulalia werden auf die Zeit um das Jahr 880 datiert und stammen vermutlich aus der … Weiterlesen

Fontes Historiae Iuris

http://francofil.hypotheses.org/1948 „Die Website Fontes Historiae Iuris gibt als einheitliches thematisches Zugangsportal einen Überblick über die Quellen zur Rechtsgeschichte des Ancien Régime und führt die Digitalisate so zu einer zusammenhängenden digitalen Bibliothek zusammen.“ http://fontes-historiae-iuris.univ-lille2.fr

Guide des publications officielles en France

http://francofil.hypotheses.org/1752 „Anfang November ist ein neues thematisches Portal der französischen Nationalbibliothek online gegangen, der Guide des publications officielles en France. Er bietet einen gemeinsamen Zugang zu allen online konsultierbaren amtlichen Veröffentlichungen und verweist auf die Katalognotizen der BnF für diejenigen, … Weiterlesen

Einführung in die Online-Recherche und Dokumentenbeschaffung in Frankreich

Von Mareike König: http://francofil.hypotheses.org/1130 Was Handschriften angeht, so sind die zentralen Links unter http://archiv.twoday.net/stories/453138863 nicht berücksichtigt. In Sachen Digitalisate liegt es zwar nahe, auf http://www.numerique.culture.fr zu verweisen, nützlicher, weil übersichtlicher ist freilich das von mir in http://web.archive.org/web/20120119012412/http://wiki.netbib.de/coma/DigiWesten genannte Angebot http://www.bibliopedia.fr/index.php/Biblioth%C3%A8ques_num%C3%A9riques