Verkehrte Welt: Hasen fangen und braten den Jäger

Wer hat die Hasen nicht gesähen Wie Jäger sie am Spiß umbdrähen.1 Immer wieder werden einem breiten Publikum mörderische Hasen aus Handschriften des Mittelalters und der Renaissance präsentiert. Die bemitleidenswerten Langohren2 rächen sich an den Jägern, die gejagt, gebraten und verspeist werden. Ostern 2020 stellte das Handschriftenblog der British Library drei Bildbeispiele vor. Neulich durften … „Verkehrte Welt: Hasen fangen und braten den Jäger“ weiterlesen

Zur Erinnerungskultur der Strafjustiz: Verzeichnisse Augsburger Malefikanten aus dem 18. Jahrhundert

Seit vielen Jahren interessiert an der Erinnerungskultur der Strafjustiz, wurde ich bei meinen Studien zum Handschriftenkatalog des Augsburger Antiquars Birett 1833 auf zwei Einträge der Abteilung zu Augsburger Handschriften aufmerksam: Birett Aug. Nr. VI auf S. 76 (GBS) und Aug. Nr. XVI auf S. 80, beides Verzeichnisse von in Augsburg Hingerichteten (1353 bis 18. Jahrhundert). … „Zur Erinnerungskultur der Strafjustiz: Verzeichnisse Augsburger Malefikanten aus dem 18. Jahrhundert“ weiterlesen

Literatur zu Ringen in Kulturgeschichte und Erzählforschung

Soeben erschienen ist der Begleitband zur Ausstellung “Ringe der Macht” in Halle. Enthält unter anderem: Klaus Graf: Ringe in Kulturgeschichte und Erzählforschung, in: Ringe der Macht, hrsg. von Harald Meller u.a. (= Tagungen des Landesmuseum für Vorgeschichte Halle 21), Halle 2019, S. 163-176 In einem Jahr darf ich den grafisch opulent gestalteten Beitrag ins Netz … „Literatur zu Ringen in Kulturgeschichte und Erzählforschung“ weiterlesen

R.I.P. Ines Köhler-Zülch (1941–2019)

“Am 24. April 2019 starb Ines Köhler-Zülch in ihrem Haus in Göttingen, nach schwerer Krankheit, gegen die sie anderthalb Jahre lang mit großer Tapferkeit gekämpft hatte. Bis zum Ausbruch des Übels schien sie unverwüstlich, kaum ein halbes Jahr zuvor war sie noch, im Februar 2017, auf abenteuerlicher Langlauftour allein in den Harzer Bergen unterwegs gewesen. … „R.I.P. Ines Köhler-Zülch (1941–2019)“ weiterlesen

Die Stofftradition des “Schlegels” von Rüdeger dem Hinkhofer

Das Märe “Der Schlegel” eines sich gleich am Anfang “Rvdeger der hunchover” nennenden Autors1 wird aufgrund der im ersten Viertel des 14. Jahrhunderts einsetzenden Überlieferung2 in die Zeit um 1300 datiert. Die bairische Sprache und die mutmaßliche Datierung rechtfertigt die übliche Gleichsetzung des Verfassers (GND) mit jenem “Rvdger hvenchovær”, der eine Regensburger Urkunde um 1286 … „Die Stofftradition des “Schlegels” von Rüdeger dem Hinkhofer“ weiterlesen

Der Hubertusschlüssel in Oberalfingen bei Aalen und der Schlüssel von Gröningen bei Crailsheim

In Emil Bayers “Sagen der Heimat zwischen Albuch und Ries” (Aalen 1960) ist folgende Erzählung enthalten:1 Sankt Petrus soll Sankt Hubertus einen Schlüssel geschenkt haben, mithilfe dessen man Besessenheit und Hundebiss heilen könne. Im Walde von Gröningen sei er vor langer, langer Zeit in einer hohlen Eiche gefunden worden. Eine goldene Begleitschrift lag dabei, die … „Der Hubertusschlüssel in Oberalfingen bei Aalen und der Schlüssel von Gröningen bei Crailsheim“ weiterlesen

Handbuch literarischer Orte in der deutschen Literatur des Mittelalters. Ein Handbuch (2018)

https://www.degruyter.com/view/product/231553 (kostenpflichtig) Geradezu überschwänglich wird das Handbuch auf literaturkritik.de gelobt. Dieses jargongesättigte, kaum befriedigende Werk kann man aber auch anders bewerten. Es ist schon reichlich daneben, in der alphabetischen Liste der Lemmata (academia.edu) die Gruppenartikel nicht einzeln zu verzeichnen, also in “Wald, Lichtung, Rodung, Baum” dem Lemma Baum keinen eigenen Eintrag zu spendieren. S. 4 … „Handbuch literarischer Orte in der deutschen Literatur des Mittelalters. Ein Handbuch (2018)“ weiterlesen

Erzählforschung im Abseits

https://www.kbl.badw.de/kbl-digital/rezensionsportal/aktuelle-rezensionen/ansicht/detail/4865.html [19.8.2021 https://web.archive.org/web/20210118044047/https://www.kbl.badw.de/kbl-digital/rezensionsportal/aktuelle-rezensionen/ansicht/detail/4865.html] Der Volkskundler Helge Gerndt moniert in der Rezension von “Erzählen. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart 2017” etwas, was immer wieder zu beobachten ist: Enttäuschung lässt nicht lange auf sich warten und steigert sich zu ungläubigem Staunen. Kann es das wirklich geben: ein vorgeblich interdisziplinäres Handbuch, das die ethnologische und empirisch-kulturwissenschaftliche Erzählforschung praktisch nicht … „Erzählforschung im Abseits“ weiterlesen

Möckern-Friedensau, kein Pilgerort für Ebook-Liebhaber

Die reisenden Historiker von heute müssen auch verheißungsvollen Datenbank- und Ebook-Standorten nachjagen. Bei der Durchsicht von KVK-Treffern zu geisteswissenschaftlichen Ebook-Paketen sieht man, dass die kleine Hochschulbibliothek der adventistischen Hochschule in Möckern-Friedensau (in Sachsen-Anhalt) Standort großer Ebook-Pakete ist, die in den großen Fachbibliotheken schmerzlich vermisst werden. Der kommissarische Leiter Herr Cervantes war so nett, ein paar … „Möckern-Friedensau, kein Pilgerort für Ebook-Liebhaber“ weiterlesen

Deutschsprachige Lexikonartikel zum Lemma Fälschung

Die folgende Liste von Artikeln in Fachnachschlagewerken (nicht: Konversationslexika) ist sicher unvollständig. Um Ergänzungen wird dringend gebeten. Adolf Merkel: Fälschung. In: Rechtslexikon 3. Auflage Bd. 1 (1880), S. 789-791 https://archive.org/stream/bub_gb_mcIOAAAAYAAJ#page/n795/mode/2up Claudius Freiherr von Schwerin: Fälschung. In: Reallexikon der germanischen Altertumskunde Bd. 2 (1913-1915), S. 10 https://archive.org/stream/reallexikonderge02hoopuoft#page/10/mode/2up Ernst Seelig: Kunstwerkfälschungen. In: Handwörterbuch der gerichtlichen Medizin und … „Deutschsprachige Lexikonartikel zum Lemma Fälschung“ weiterlesen

Ringe in Kulturgeschichte und Erzählforschung

Dieser Beitrag enthält zunächst den E-Text des Artikels Klaus Graf: Ring. In: Enzyklopädie des Märchens Bd. 11 Lief. 2, Berlin/New York: De Gruyter 2004 [ganzer Bd. 2004], Sp. 688-696 (mit Angabe des Seitenwechsels) und anschließend ein Nachwort mit umfangreichen Nachträgen und Ergänzungen. 1. Kulturgeschichte des R.gebrauchs. Im europ. MA. zählten Fingerringe – wie schon in … „Ringe in Kulturgeschichte und Erzählforschung“ weiterlesen

Zitatsuche: Statuenliebe

Den Stoff der Verlobung eines jungen Mannes mit einer Statue habe ich kurz in meinem Artikel Ring in der Enzyklopädie des Märchens angesprochen. Man findet diese und weitere Arbeiten zum Thema mittels der von mir empfohlenen “Zitatsuche” (Beispiele), wenn man nach dem Standardaufsatz von Baum 1919 sucht: https://www.google.de/search?tbm=bks&hl=de&q=baum+%22young+man+betrothed%22 Die auf diese Weise gefundenen Literaturangaben kann … „Zitatsuche: Statuenliebe“ weiterlesen

Mainzer mittelalterliche Erzählungen

Dank liebenswürdiger Gabe des Herausgebers Wolfgang Dobras liegt vor mir das ganz neu erschienene Buch (Inhaltsverzeichnis noch nicht online verfügbar: ISBN 978-3429043186): Es war eine berühmte Stadt …: Mainzer mittelalterliche Erzählungen und ihre Deutung (Neues Jahrbuch für das Bistum Mainz 2016). Werbetext: “Viele Sagen und Legenden ranken sich seit Jahrhunderten um Mainz, seine alten Gemäuer … „Mainzer mittelalterliche Erzählungen“ weiterlesen

Vandalen zerstören die Rabenfigur am historischen Rabenkäfig in Merseburg

http://www.burgerbe.de/2016/09/13/vandalismus-am-merseburger-schloss-rabenfigur-zerstoert/ http://www.sachsen-anhalt-wiki.de/index.php/Merseburger_Rabensage informiert über die älteste Version bei dem Merseburger Rektor Georg Möbius 1668: “Von diesem Bischof Thilo von Trodte ist unter dem gemeinen Mann eine gemeine Rede gewesen, als wenn er einsmahls Cammer-Diener darumb, daß ihm seinen Pitzschier-Ring entführet haben solle, hinrichten laßen, welches sich aber nach etlichen Jahren anders befunden, indem ein Schiefer-Decker … „Vandalen zerstören die Rabenfigur am historischen Rabenkäfig in Merseburg“ weiterlesen

Nicht überall Datenbank-Nutzung für nicht registrierte Tagesbesucher wissenschaftlicher Bibliotheken

Wiederholt wurde in der Debatte um Sci Hub behauptet, die Literaturversorgung für Wissenschaftler sei ja gar nicht so schlimm, es gebe ja die Fernleihe und man könne ja auch in die nächste wissenschaftliche Bibliothek gehen und sich dort die benötigten Aufsätze besorgen. Christina Pikas schrieb gestern: In many places ILL is awful. Let’s be quite … „Nicht überall Datenbank-Nutzung für nicht registrierte Tagesbesucher wissenschaftlicher Bibliotheken“ weiterlesen

Sprichwörtliches: Buck dich, Jägglin

Am 31. August 1822 erschien im Stuttgarter “Armen-Freund”, einer vergessenen Publikation, in der übrigens das erste gedruckte Gedicht von Mörike publiziert wurde, im Rahmen einer ohne Verfasserangabe veröffentlichten Artikelserie “Beschreibung aller ehemaligen Klöster, Kirchen und Kapellen in Ulm” als Nr. 40 ein kurzer Abschnitt zur Antoniuskapelle vor dem Donautor1 Als die Kapelle im J. 1533 … „Sprichwörtliches: Buck dich, Jägglin“ weiterlesen

Jahresrückblick Archivalia 2015

Die größte Änderung in der Geschichte dieses seit 2003 bestehenden Blogs vollzog sich vor gut einem Monat: Archivalia zog von Twoday zu Hypotheses um. Ich muss auch hier Sascha Foerster für seinen tollen Einsatz danken. Schon im Mai 2015 lasen wir von ihm: Funfact des Tages: in der 60MB großen Exportdatei von @Archivalia_kg steht 21x … „Jahresrückblick Archivalia 2015“ weiterlesen

Elster, im Flug gefangen

Die FR lobt die Enzyklopädie des Märchens: http://www.fr-online.de/literatur/maerchen-enzyklopaedie-elster–im-flug-gefangen,1472266,33000134.html Die Enzyklopädie des Märchens ist in Wirklichkeit ein interdisziplinäres Nachschlagewerk zur internationalen Erzählforschung auf hohem Niveau. Wer sich mit historischen Stoffen und Motiven beschäftigt, sollte sich ausgiebig mit ihr beschäftigen. #erzählforschung

Nun doch keine neue Heimat für Libreka-Links

(Screenshot zeigt den alten Viewer mit Volltextsuche im Buch) Die Arbeit, die ich mir nach meinem Beitrag vom August 2015 mit dem Aktualisieren von Libreka-Links gemacht habe, war offenbar für die Katz. Schon seit Oktober sind die aktualisierten Links nicht mehr erreichbar. http://www.lukasverlag.com/programm/titel/90-die-walkenrieder-chronik.html führt jetzt zu http://bookview.libreka.de/preview/79981/9783931836795/ Ein Verlinken von Einzelseiten und eine Volltextsuche im … „Nun doch keine neue Heimat für Libreka-Links“ weiterlesen

Über den Ursprung der Sieben Schwaben aus dem landsmannschaftlichen Spott

Klaus Graf: Über den Ursprung der Sieben Schwaben aus dem landsmannschaftlichen Spott. In: Die sieben Schwaben. Stereotypen, Ludwig Aurbacher und die Popularisierung eines Schwanks. Hrsg. von Dorothee Pesch/Elisabeth Plößl/Beate Spiegel [Begleitheft zur Ausstellung “Die sieben Schwaben – vom Schwank zur Marke” im Schwäbischen Volkskundemuseum Oberschönenfeld vom 17. März bis 6. Oktober 2013] (Schriftenreihe der Museen … „Über den Ursprung der Sieben Schwaben aus dem landsmannschaftlichen Spott“ weiterlesen

Schlaraffenland

Elfriede Marie Ackermann: Das Schlaraffenland in German literature and folksong. Diss. Chicago 1944 http://hdl.handle.net/2027/mdp.39015005637502 (PD in den USA) Derzeit ganz einsehbar ist: Dieter Richter: Schlaraffenland. In: Enzyklopädie des Märchens 12 (2007), Sp. 65-73 https://books.google.de/books?id=wh228bd8KNQC&pg=PR49 Fast komplett einsehbar Nicolaas Boerma: Mit dem Schiff nach Schlaraffenland. In: Arbeitskreis Bild Druck Papier Tagungsband Budapest 2003 (2004), S. 37-49 … „Schlaraffenland“ weiterlesen

Verkehrte Welt auf neu entdeckten Wandmalereien in Pirna

Leider geben die Agenturmeldungen nicht an, wann (15. Jahrhundert?) die seltenen Wandmalereien im Mittelalter entstanden sind. http://www.lr-online.de/nachrichten/vermischtes/Boulevard-Verkehrte-Welt-nbsp-Mittelalterliche-Wandmalereien-entdeckt;art747,5177945 Die Vekehrte Welt hat jüngst einen Artikel in der Enzyklopädie des Märchens (t. 14) https://books.google.de/books?id=IxtfCAAAQBAJ&pg=PT42 erhalten, der mir nicht sonderlich gelungen erscheint. Ich selbst habe vor allem Hasen-Bildmaterial dazu gesammelt, wie hervorgeht aus http://archivalia.tumblr.com/tagged/hares und https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Hares_hunting_the_hunter mit zwei … „Verkehrte Welt auf neu entdeckten Wandmalereien in Pirna“ weiterlesen

Drachenkampf und Schwanritter – Traditionsbildung im Kreis Kleve

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit stelle ich einige Materialien zu interessanten historischen Traditionen (aus Mittelalter und Früher Neuzeit) in dem diesbezüglich besonders reichen Kreis Kleve zusammen: “historische Sagen”, aber auch Zeugnisse der Erinnerungskultur. *** Vom Riesen Goliath erzählte man in EMMERICH AM RHEIN. Alexander Kaufmann: Ein gewaltiger riese, goliath, hat in Emmerich gehaust, und einmal bei … „Drachenkampf und Schwanritter – Traditionsbildung im Kreis Kleve“ weiterlesen

Klaus Graf – wissenschaftliche Arbeiten zu über 300 Personen und Familien. Teil 2: L-Z

Teil 1 (A-K): http://archiv.twoday.net/stories/1022465028 Laßberg, Joseph von (1770-1855) Sammler und Germanist GND http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=118778862 Joseph von Laßberg und sein Ritterschlag auf der Burg Trifels. In. Archivalia vom 20. Juli 2010 http://archiv.twoday.net/stories/6433122 Laurentius von Rom Heiliger GND http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=119320827 Duderstadt, Stadtpatron. In: Duderstadt und das Untereichsfeld. Lexikon einer Landschaft in Südniedersachsen. Bearb. von Maria Hauff und Hans-Heinrich Ebeling. … „Klaus Graf – wissenschaftliche Arbeiten zu über 300 Personen und Familien. Teil 2: L-Z“ weiterlesen

Ludmillas Sex-List und die Lucidarius-Überlieferung

Die Monographie von Helgard Ulmschneider: Der deutsche ‘Lucidarius’. Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferung. Berlin/NY 2011 widmet sich auf der Basis von 97 Handschriften der Überlieferungsgeschichte und “Gebrauchssituation” des Werks. Es wurde praktisch in allen sozialen Schichten abgeschrieben (S. 349), ein eher dürftiges Ergebnis nach über 300 Seiten sich akribisch gebender Dokumentation. Die Mitüberlieferung ist extrem … „Ludmillas Sex-List und die Lucidarius-Überlieferung“ weiterlesen

Zum Sagenmotiv “Blinde Schwester wird mit umgedrehtem Scheffelmaß betrogen”

Ein weit verbreitetes Sagenmotiv erzählt vom Betrug an einer blinden Schwester, die mit einem umgedrehten Getreidemaß übervorteilt wird. Ein Schlossbesitzer von Beinstein (im Remstal), “ein sehr reicher Herr, hinterließ nach seinem Tode 3 Töchter, wovon eine blind war. Wie es nun zur Theilung kam, maaßen die Schwestern ihr Geld in einem Simrimaß. Ihrer blinden Schwester … „Zum Sagenmotiv “Blinde Schwester wird mit umgedrehtem Scheffelmaß betrogen”“ weiterlesen

Ahnenproben und Adelsgenealogien

Zwei Buchbesprechungen von mir, die jetzt in der Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins erschienen sind (mit Ergänzungen in Form von Links): Elizabeth Harding und Michael Hecht (Hrsg.), Die Ahnenprobe in der Vormoderne. Selektion – Initiation – Repräsentation. Münster: Rhema 2011 (= Symbolische Kommunikation und gesellschaftliche Wertesysteme. Schriftenreihe des Sonderforschungsbereichs 496 Bd. 37). 434 S., … „Ahnenproben und Adelsgenealogien“ weiterlesen

Stith Thompson: Motif-index of folk-literature : a classification of narrative elements in folktales, ballads, myths, fables, medieval romances, exempla, fabliaux, jest-books, and local legends

In Russland als E-Text erhältlich: http://www.ruthenia.ru/folklore/thompson Das scheint aber eine Kopie von http://www.ualberta.ca/~urban/Projects/English/Motif_Index.htm zu sein, wo man auch etwas über ATU erfährt. Wo ein Thompson-Motiv in der Enzyklopädie des Märchens vorkommt, sagt deren Motivregister. https://gwdu64.gwdg.de/pls/em/motiv$.startup Beispielabfrage: E% Mot. E 105 erscheint Bd. 5, Sp. 1256 Ob die Spalte online einsehbar ist, kann man über http://archiv.twoday.net/stories/16568765 … „Stith Thompson: Motif-index of folk-literature : a classification of narrative elements in folktales, ballads, myths, fables, medieval romances, exempla, fabliaux, jest-books, and local legends“ weiterlesen

Neue Handschriften in e-codices.ch

An die 60 neue, überwiegend tolle Handschriften: http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/all/LastUpdate/50/0 Handschriften des 18. und sogar 19. Jahrhunderts werfen die Frage nach dem Verhältnis zu http://www.e-manuscripta.ch auf. Einige Notizen: 4 Handschriften der Burgerbibliothek Bern aus dem Früh- und Hochmittelalter. Konrad von Megenberg dt. Cod. Bodmer 103 4 Handschriften aus Fribourg/Freiburg, Archives de l’Etat de Fribourg/Staatsarchiv Freiburg, Archives du … „Neue Handschriften in e-codices.ch“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search