Krasses Fehlurteil zum Urheberrechtsschutz von Textschnipseln

http://www.beckmannundnorda.de/serendipity/index.php?/archives/2882-OLG-Muenchen-Zugaenglichmachung-von-Text-Snippets-von-einer-Webseite-die-durch-eine-metered-Paywall-geschuetzt-ist-stellt-eine-Urheberrechtsverletzung-dar.html Es ist auch mit Blick auf § 49 Abs. 2 UrhG absurd zu behaupten, der folgende Textausschnitt sei urheberrechtlich geschützt, so die Annahme des OLG München. „Am Samstag, als die Vorverhandlungen für den Weltklimagipfel, der Ende November in Paris … Weiterlesen

EU-Leistungsschutz: viel Kritik an Oettingers Vorschlägen zum Urheberrecht, aber die Verlage jubeln

http://meedia.de/2016/09/14/eu-leistungsschutz-fuer-20-jahre-viel-kritik-an-eu-vorschlaegen-zum-urheberrecht-aber-die-verlage-jubeln/ https://irights.info/artikel/eu-kommission-mehr-vom-alten-statt-neuem-urheberrecht/27902 http://www.golem.de/news/eu-kommissar-oettinger-usa-haben-tempolimit-europa-bekommt-leistungsschutzrecht-1609-123262.html http://www.golem.de/news/leistungsschutzrecht-vernichtende-kritik-an-oettingers-urheberrechtsplaenen-1609-123258.html http://www.zeit.de/digital/internet/2016-09/leistungsschutzrecht-eu-urheberrechtsreform-kommentar (Verlage können Geld von Google einfordern? Klingt nach einem guten Plan, dachte sich die EU-Kommission. Dass er schon in Deutschland nicht funktionierte, stört sie nicht.) http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/eu-urheberrecht-guenther-oettinger-gefaehrdet-das-internet-a-1112341.html (Oettinger gefährdet das Internet) http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gift-fuers-Netz-Scharfe-Kritik-an-EU-Plaenen-zum-Copyright-und-Leistungsschutzrecht-3322826.html

Julia Reda: Oettinger macht EU-Urheberrechtsreform zu einer Neuauflage von ACTA

Die Urheberrechtsexpertin Julia Reda (MdEP) von der Piratenpartei übt berechtigte Kritik: „Kommissar Oettinger hat offenbar entschieden, Verlegern sowie der Film- und Musikindustrie das Ruder zu überlassen. Anstatt der nötigen Reformen enthält der Vorschlag lauter Versuche, veraltete Geschäftsmodelle vor dem Fortschritt … Weiterlesen

Abmahnfähige Urheberrechtsverletzungen durch Social Media Plugins wie Pin it

http://www.it-recht-kanzlei.de/pinterest-urheberrechtsverletzung.html „Die von vielen sozialen Netzwerken angezeigten kleinen Vorschaubilder von geteilten Inhalten sind urheberrechtliche Vervielfältigungen, die zu kostspieligen Abmahnungen führen können, wenn den Betreibern der Webseiten, in die die jeweiligen Social Media Plugins eingebaut sind, die entsprechenden Rechte nicht zustehen.“

Unfähige Verwaltungsrichter haben keine Ahnung vom Urheberrecht

Das OVG Münster hat den Spruch des VG Köln, wonach ein Privatsammler nach IFG von der Bundesprüfstelle eine Kopie eines vergriffenen Pornofilms beanspruchen kann, kassiert. Während man die Überlegungen zur öffentlichen Ordnung noch einigermaßen nachvollziehen kann, sind die Ausführungen zum … Weiterlesen

Noch bis 15.6.: EU-Konsultation zur Rolle der Verleger in der urheberrechtlichen Wertschöpfungskette und zur „Panoramaausnahme“

Es sollen „Ansichten gesammelt werden über die Auswirkungen der Erteilung eines Schutzrechtes für Verleger auf EU-Ebene auf das Verlagswesen, auf Bürgerinnen und Bürger sowie die Kreativindustrie und darüber, ob etwaiger Interventionsbedarf für die Presse anders zu beurteilen ist, als in … Weiterlesen

Wann ist ein Tweet urheberrechtlich geschützt?

Das Oberlandesgericht Köln hat entschieden, dass dem Ausdruck „Wenn das Haus nasse Füße hat“ kein urheberrechtlicher Schutz zukommt (OLG Köln, Urteil vom 08.04.2016, Az. 6 U 120/15). https://www.ra-plutte.de/2016/04/olg-koeln-wann-ein-tweet-urheberrechtlich-geschuetzt-ist/ Es gibt bisher nur Kurzfassungen im Netz. Das Gericht zitiert Wikiquote: „Darüber … Weiterlesen

Public Domain Buch über die Argumente für die Abschaffung des Urheberrechts

Andreas von Gunten weist mich auf sein Buch: „Intellectual Property is Common Property – Arguments for the abolition of private intellectual property rights“ hin. https://onlinebooks.io/intellectual-property-is-common-property/ „Es ist natürlich konsequenterweise unter CC0 publiziert“. Passt auch gut zum heutigen #gemeinfreitag.

Recherche-Journalismus und Urheberrecht: Kaum rechtliche Möglichkeiten für Schweizer Journalisten

„Die Zürcher Lobbyfirma HirzelNeefSchmid nutzte das Urheberrecht, um Druck auf einen ihr lästigen Journalisten auszuüben und die Publikation eines für die Berichterstattung wichtigen Dokuments zu unterdrücken.“ http://www.investigativ.ch/aktuell/detail/recherche-journalismus-und-urheberrecht-kaum-rechtliche-moeglichkeiten-fuer-schweizer-journalisten.html Zum Thema Urheberrecht äußerte sich auch Wolfgang Ullrich: Dass die Idee der ‚aemulatio’ … Weiterlesen

Wolfgang Ullrich: Mit Abbildungsverboten missbrauchen Künstler das Urheberrecht

Interview mit Ullrich: https://irights.info/artikel/wolfgang-ullrich-mit-abbildungsverboten-missbrauchen-kuenstler-das-urheberrecht/27027 Auszug: „Vor kurzem habe ich auf der Website von Arthist – einem Netzwerk für Kunsthistoriker – meine Erfahrungen beschrieben und einen Aufruf publiziert, mit der Bitte, von eigenen Erfahrungen dieser Art zu berichten. Mittlerweile haben mir … Weiterlesen

Wissenschaftsurheberrecht: FAZ schlägt sich wieder einmal auf die Seite der Verlage

Für die drastische Formulierung entschuldige ich mich, aber wenn man den Artikel von Rolf Schwartmann und Christian Henner-Hentsch (beide TH Köln) liest, kann man als Open-Access-Anhänger nur kotzen: Wissenschaftsverlage machen einen Riesen-Reibach mit Publikationen, für die sie in der Regel … Weiterlesen

Typisch: Historisches Lexikon Bayerns begeht mutmaßlich gravierende Urheberrechtsverletzung

Den mutmaßlichen Stümpern wünsche ich gern eine Abahmung. Ich habe (gefühlt) hundertmal erklärt, wie man Fotos aus der Wikipedia oder von Wikimedia Commons nutzt. http://archivalia.hypotheses.org/11761 Es ist eigentlich ganz einfach (von seltensten Ausnahmefällen abgesehen). Nenne den Autor und verlinke die … Weiterlesen

Nochmals: Urheberrecht: Schutz der Reproduktionsfotografie?

Aus Anlass von http://archiv.twoday.net/stories/1022509983 wiederhole ich meinen Beitrag vom 9. April 2008 http://archiv.twoday.net/stories/4850312 Ich halte die damalige Einschätzung, was herrschende Meinung ist bzw. war, nach wie vor für zutreffend. Meine Argumente sind nach wie vor gültig. Zu jüngeren Entwicklungen in … Weiterlesen

"Vorabdruck" aus der 2. Auflage von "Bibliotheksurheberrecht" in Beta-Version (Stand: 7.11.2015) online

http://dx.doi.org/10.17176/20151111-190738 „Dieser Vorab-Auszug aus dem Buch „Bibliotheksurheberrecht“ (Katja Bartlakowski, Eric Steinhauer, Armin Talke) befasst sich mit urheberrechtlichen Schrankenregeln, die im Laufe der Jahre 2014 und 2015 durch die Rechtsprechung neu ausgelegt wurden (der „elektronische Semesterapparat“, § 52a UrhG und die … Weiterlesen

BGH meint: Werbung für den Erwerb eines Werkes greift in das Urheberrecht ein

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=pm&Datum=2015&Sort=3&nr=72728&pos=0&anz=187&Blank=1 Die Urteilsgründe liegen wie üblich noch nicht vor. Ist das Verbreitungsrecht erschöpft, sehe ich aber nach wie vor die Entscheidung Parfum-Flacon aus dem Jahr 2000 als maßgeblich an. https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=BGHZ%20144,%20232

Einfache Cover-Fotos nicht urheberrechtlich geschützt

Während das LG Berlin zur Reproduktionsfotografie vor kurzem Befremdliches von sich hab http://archiv.twoday.net/stories/1022460169 hat jetzt das LG München I festgestellt, dass das simple Foto einer 2-D-Vorlage keinen Schutz genießt. http://www.kanzlei.biz/technische-reproduktion-einer-grafik-geniesst-keinen-lichtbildschutz-lg-muenchen-i-27-07-2015-7-o-20941-14 „Die Klägerin bietet im Internet u. a. auf der Handelsplattform … Weiterlesen