Hohenzollern-Streit: Jan Böhmermann übernimmt auf Aufgabe des Qualitäts-Journalismus

https://www.sueddeutsche.de/kultur/boehmermann-hohenzollern-neo-magazin-royale-1.4683275 „Nun werden alle darüber reden müssen, warum der deutsche Adel nicht schon in der Weimarer Republik vollständig enteignet wurde, welche Rolle die Hohenzollern davor spielten, und warum man nach der Wende wieder so sanft mit ihnen umging. Daran kommt jetzt keiner mehr vorbei.“

Bundesregierung will Export von Hohenzollern-Preziosen verhindern

https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/hohenzollern-bundesregierung-will-export-von-preziosen-verhindern-a-1291087.html „Seit 2013 laufen Vergleichsverhandlungen zwischen den Hohenzollern und dem Bund, Berlin und Brandenburg; es ist absehbar, dass die Hohenzollern zahlreiche Gegenstände zurückbekommen. Doch nur 19 der umstrittenen Werke stehen im „Verzeichnis national wertvollen Kulturgutes“ und unterliegen damit einem Exportverbot, etwa die Karkasse der preußischen Königskrone im Schloss Charlottenburg. Um weitere Objekte vor einer Ausfuhr … „Bundesregierung will Export von Hohenzollern-Preziosen verhindern“ weiterlesen

„In Schloss Cecilienhof in Potsdam stiefelten die Hohenzollern mit Hakenkreuz­binden herum“

https://taz.de/!5628218/ Die taz thematisiert die braune Gesinnung der Hohenzollern während der NS-Zeit. Zum Archiv liest man: „Dem britischen Historiker John Röhl gelang es für seine dreibändige Wilhelm-II.-Biografie vor Jahren, in den Pri­vat­archivverschlag der Hohenzollern auf Burg Hechingen vorzudringen. Er berichtet von einer unglaublichen Unordnung, „auf dem Fußboden nebeneinander gereiht siebzehn etwa 40 Zentimeter hohe Stapel … „„In Schloss Cecilienhof in Potsdam stiefelten die Hohenzollern mit Hakenkreuz­binden herum““ weiterlesen

Hohenzollern: … eine Pest

Aus dem Perlentaucher: Andreas Fanizadeh zitiert in der taz einen Satz des Kaisers Wilhelms II. im Exil, der offenbar zu den Beweisstücken der Historikerin Karina Urbach in einer neuen Studie gehört – er ist so obszön, dass man ihn kaum wiedergeben mag: „Juden und Mücken sind eine Pest, von der sich die Menschheit so oder … „Hohenzollern: … eine Pest“ weiterlesen

Hohenzollern-Forderungen: „Da wird ein Staatswesen als Privatbesitz betrachtet“

In der FR beklagt sich die Historikerin Karina Urbach: Man muss in ausländischen Archiven nach Briefen suchen, denn das Hausarchiv der Hohenzollern steht der Forschung nicht offen. Der Nachlass des Kronprinzen zum Beispiel ist überhaupt nicht einsehbar. Die Familie will das Geschichtsbild kontrollieren und entscheiden, wer welche Dokumente sehen darf, was veröffentlicht wird und was … „Hohenzollern-Forderungen: „Da wird ein Staatswesen als Privatbesitz betrachtet““ weiterlesen

Gierige Hohenzollern erheben Ansprüche auf tausende bedeutende Kunstwerke

https://www.tagesspiegel.de/berlin/streng-geheime-verhandlungen-hohenzollern-erheben-ansprueche-auf-tausende-bedeutende-kunstwerke/24587204.html „Die Hohenzollern mit ihrem Oberhaupt Georg Friedrich Prinz von Preußen erheben Ansprüche auf tausende teils national bedeutsame Kunstwerke aus öffentlichen Museen in Berlin und Brandenburg. Das geht aus Unterlagen aus Vergleichsverhandlungen mit der öffentlichen Hand hervor, die seit einigen Jahren unter strenger Vertraulichkeit hinter den Kulissen laufen. Der [!] Tagesspiegel liegen die Papiere vor. … „Gierige Hohenzollern erheben Ansprüche auf tausende bedeutende Kunstwerke“ weiterlesen

Zur Goldenen Hochzeit des Fürsten Karl Anton von Hohenzollern (1884)

Druckschrift, digitalisiert von der ULB Düsseldorf: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:061:1-592786 Materialien (vor allem Zeitungsausschnitte): http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:hbz:061:1-592793 Über Karl Anton: https://archivalia.hypotheses.org/97818 Weiteres über Hohenzollern in den Digitalen Sammlungen der ULB.

Hohenzollern verscherbeln kostbaren Pokal – Kulturgutschutz zahnlos

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunstmarkt/ein-silberner-hirsch-als-pokal-kann-durchaus-furore-machen-15116455.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2 Zur Erinnerungskultur der Jagd: „Am 18. September 1696 erlegte der brandenburgische Kurfürst Friedrich III. bei Briesen in den märkischen Wäldern einen Rothirsch, dessen Ruhm aufgrund des sonderbaren Geweihs bis nach Berlin gelangt war. Der kurfürstliche Jagderfolg fand sogleich Eingang in die Chroniken. Ein kurze Zeit später errichtetes Denkmal mit einem steinernen Geweih über einer … „Hohenzollern verscherbeln kostbaren Pokal – Kulturgutschutz zahnlos“ weiterlesen

Akten zur Spanischen Thronkandidatur des Erbprinzen Leopold von Hohenzollern digitalisiert

https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/olf/startbild.php?bestand=289 „Die spanische Thronkandidatur des Erbprinzen Leopold von Hohenzollern war Auslöser des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71. Das Staatsarchiv Sigmaringen hat nunmehr die Originaldokumente zur Kandidatur aus dem Hohenzollernschen Hausarchiv, das der Fürst von Hohenzollern als Depositum dem Staatsarchiv anvertraut hat, digitalisiert und ins Internet gestellt.“ http://www.landesarchiv-bw.de/web/57040

Ausgleichszahlungen an Georg Friedrich Prinz von Preußen für enteignete Liegenschaften? NS-Verstrickung des Hauses Hohenzollern?

1991 stellte Louis Ferdinand von Preußen einen Entschädigungsantrag für die in der Sowjetischen Besatzungszone enteigneten Schlösser, Villen und Ländereien in Brandenburg; der BADV prüft jetzt einen Bescheidentwurf des Amtes zur Regelung offener Vermögensfragen Oder-Spree. Außerdem schaltete Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (LINKE) am Montag das Landesamt zur Regelung offener Vermögensfragen ein. Wegen der Brisanz des Sachverhaltes … „Ausgleichszahlungen an Georg Friedrich Prinz von Preußen für enteignete Liegenschaften? NS-Verstrickung des Hauses Hohenzollern?“ weiterlesen

Konrad Silberdrats Gedicht über die Belagerung der Burg Hohenzollern 1422/23

Joseph von Laßbergs Druckvorlage seiner Erstausgabe und die mittelalterliche Überlieferung des Gedichts (Cod. Donaueschingen 111a und 111b) wurden jetzt von der BLB Karlsruhe ins Netz gestellt. https://de.wikipedia.org/wiki/Conrad_Silberdrat

Die Erlebnisse der Fürstin Katharina von Hohenzollern im Kloster Sant’Ambrogio

„Das Buch von Hubert Wolf über die Nonnen von Sant’Ambrogio hat weit über die Wissenschaftskreise hinaus Aufsehen erregt. Wolf rekonstruiert darin anhand der Akten der Römischen Inquisition in fesselnder Weise die skandalösen Vorgänge in einem römischen Nonnenkloster in den 1850er Jahren. Damit beschränkt er sich indes nicht auf die Schilderung von Verbrechen und sexuellen Verfehlungen, … „Die Erlebnisse der Fürstin Katharina von Hohenzollern im Kloster Sant’Ambrogio“ weiterlesen

1972: Dem Hohenzollernprinzen Friedrich Wilhelm wurde der Doktortitel entzogen, weil er große Teile seiner Dissertation abgeschrieben hat

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955163.html Auf die Plagiat-Parallele wies hin: http://www.scienceblogs.de/zeittaucher/2011/02/guttenberg-nzzwerbung-und-ein-ahnlicher-fall-von-1971.php Christian Jung schreibt zur Causa Guttenberg: „Über die Plagiats-Vorwürfe gegenüber Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg ist alles gesagt. Wenn sich ein Studierender oder Gymnasiast in einer Haus- oder Seminarkursarbeit ähnlich verhalten würde, könnte er unter Umständen sein Studium an der jeweiligen Universität nicht fortsetzen oder sogar das Abitur nicht bestehen.“ … „1972: Dem Hohenzollernprinzen Friedrich Wilhelm wurde der Doktortitel entzogen, weil er große Teile seiner Dissertation abgeschrieben hat“ weiterlesen

Sagenhaftes Hohenzollern

Sagen der Schwäbischen Alb und in Hohenzollern Vortrag von Dr. Klaus Graf, Aachen Montag, 22.03.2010, 20 Uhr Staatsarchiv Sigmaringen sowie Über „Sagen der Alb und in Hohenzollern“ referiert am Dienstag, 23. März, im Hohenzollerischen Landesmuseum der Historiker und Archivar Klaus Graf. Der Veranstalter des Vortragsabend ist der Hohenzollerische Geschichtsverein. Los geht es um 20 Uhr … „Sagenhaftes Hohenzollern“ weiterlesen

Peter Kempf, Bibliothekar und Konservator der Hohenzollernschen Hofbibliothek, geht in (Un-)Ruhestand

“ …. Kempf stammt gebürtig zwar aus Singen, hat aber über seinen Vater, ein Inneringer, schon von Kind auf Kontakt zu Hohenzollern. Nach dem Studium der Geschichte, der Philosophie, der Politik und des Buchwesens sowie verschiedener Tätigkeiten war Kempf von 1974 bis 1981 zunächst im Staatsarchiv in Sigmaringen beschäftigt und – als Vorgänger von Dr. … „Peter Kempf, Bibliothekar und Konservator der Hohenzollernschen Hofbibliothek, geht in (Un-)Ruhestand“ weiterlesen

Hohenzollernjahrbuch 1897-1916 digitalisiert

Von der ZLB als angebliche „Bauzeitschrift“: http://se6.kobv.de:8000/zlb/abfrage_collections.php?coll_id=79&la=de Neben wichtigen bauhistorischen Beiträgen sind aber Studien zur allgemeinen Geschichte der Dynastie enthalten. Beispiel: die Edition fürstlicher Frauenbriefe http://se6.kobv.de:8000/zlb/volltexte/2006/259

Eginonen, Kinderhexenprozesse und ein NS-Fliegerhorst

Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte. Herausgegeben vom Hohenzollerischen Geschichtsverein e.V. Sigmaringen 55./56. Band – der ganzen Reihe 140./141. Band 2019/2020. Stuttgart: Kohlhammer (Kommisionsverlag) 2020. VIII, 376 S., zahlreiche Abbildungen. Zur Besprechung stand ein PDF zur Verfügung. Das Inhaltsverzeichnis (und meine Rezensionen) des gehaltvollen Bands sind in einem PDF verfügbar. Ich gehe nur auf den Aufsatzteil ein. … „Eginonen, Kinderhexenprozesse und ein NS-Fliegerhorst“ weiterlesen

Einstweilige Verfügung nicht ohne Anhörung

http://www.bverfg.de/e/rk20210111_1bvr268120.html Das Bundesverfassungsgericht unterstreicht seine neuere Rechtsprechung, dass einstweilige Verfügungen nur ausnahmsweise ohne Anhörung der beklagten Partei erfolgen dürfen. Auch die Partei DIE LINKE konnte vor dem Gericht in Sachen Waffengleichheit einen Erfolg gegen den klagewütigen Hohenzollern-Chef erzielen, der Beschluss vom 06.02.2021 – 1 BvR 249/21 – ist vom Gericht nicht veröffentlicht worden (Kanzlei-PDF). https://www.neues-deutschland.de/artikel/1148062.volksinitiative-linke-schenkt-den-hohenzollern-nichts.html

Kaiserproklamation am 18. Januar 1871 im Spiegelsaal von Versailles

Vor 150 Jahren wurde der erste deutsche Nationalstaat gegründet >König Wilhelm war abwechselnd wütend und niedergeschlagen. Er wolle, so sagte er, die „glorreiche Krone Preußens“ nicht gegen „diese Krone aus Dreck“ eintauschen< Ein  bibliographischer Eintrag bei: https://archivalia.hypotheses.org/?s=Hohenzollern von Wolfgang H. Deuling                                                     Annexum Hinweise auf S.H. Steinberg Autor  von A SHORT HISTORY OF GERMANY https://www.deutsche-biographie.de/pnd117246301.html … „Kaiserproklamation am 18. Januar 1871 im Spiegelsaal von Versailles“ weiterlesen

Neue deutsche Leid(t)kultur – „Geschlechtergerechte“ Sprache

Kurzbericht über den Kampf um die neue gendergerechte deutsche Sprache nebst   Handreichung „Richtiges gendern“ nach dem neuen online-Duden Eine sprachpolitische Einlassung von Wolfgang H. Deuling Wenn ein ehrgeiziger Autor eine Eule nach Athen trägt, so beginnt er regelmäßig seine Vorrede mit der Behauptung: solch ein Uhu wie der seinige, fehle noch grundsätzlich in Athen und … „Neue deutsche Leid(t)kultur – „Geschlechtergerechte“ Sprache“ weiterlesen

Streitigkeiten um das Fideikommiss des kurhessischen Hauses um 1875

Da die HLB Fulda, die gerade einige der Druckschriften zu diesem Streit (Beispiel) online gestellt hat, keine entsprechenden Schlagworte vergeben hat, hoffe ich, mit einem Screenshot aus dem RSS-Feed das Auffinden zu erleichtern. Die Frage nach dem Eigentum an Kulturgütern der regierenden Häuser in der Monarchie ist jüngst wieder durch die Causa Hohenzollern „hochgekocht“.

Archivalia-Jahresrückblick 2020

2020 war für mich nicht nur wegen Corona ein schlimmes Jahr. Der Tod meiner Frau im August war ein tiefer Einschnitt in meinem Leben. Wissenschaftliche Forschungen und das Bloggen in Archivalia hat mir geholfen, klarzukommen. Archivalia ist ein Gemeinschaftsblog – Beiträge sind willkommen! Den Beiträger*innen und Kommentator*innen gilt auch diesmal mein Dank. Ich gehe die … „Archivalia-Jahresrückblick 2020“ weiterlesen

Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte 55/56 (2019/2020)

Als PDF stehen Titelei, Inhaltsverzeichnis und meine Rezensionen zur Verfügung. Inkunabeln der Universitätsbibliothek Tübingen, der Fürstlich Hohenzollernschen Hofbibliothek Sigmaringen und des Evangelischen Stifts Tübingen. Bearbeitet von Gerd Brinkhus und Ewa Dubowik-Baradoy unter Mitwirkung von Astrid Breith (= Inkunabeln in Baden-Württemberg. Bestandskataloge 4). Wiesbaden: Harrassowitz 2014 S. 331-338 Archivalia-Fassung: https://archivalia.hypotheses.org/98510 Zisterzienserklöster als Reichsabteien. Hrsg. von Konrad … „Zeitschrift für Hohenzollerische Geschichte 55/56 (2019/2020)“ weiterlesen

Hohenzollerischer Speichellecker

https://www.zeit.de/2020/50/prinz-von-preussen-eigentum-streit-museen-kulturgut/komplettansicht (PAYWALL!) Wer sich von Feuilleton-Redakteur Thomas E. Schmidt eine faire Hintergrundgeschichte erwartet, die den Hohenzollernstreit gründlich ausleuchtet, wird enttäuscht. Da ist vor allem einseitige Parteinahme für das Haus Preußen, und die Kommentare sind fast einhellig negativ. Ein Zitat gefällig? „Dem Image des Prinzen schadete es schwer, dass er Journalisten und Wissenschaftler monatelang mit Klagen … „Hohenzollerischer Speichellecker“ weiterlesen

Vorschub geleistet

„Der Historiker Christopher Clark legt im Gespräch mit Andreas Kilb in der FAZ (eigentlich vorher schon bei CNN) eine spektakuläre Wende hin. Er hatte sich relativ wohlwollend zu den Hohenzollern und den Nazis geäußert. Nun nicht mehr: „In den letzten Jahren ist eine Unmenge an neuem Material zutage gefördert worden. Stephan Malinowski hat gezeigt, wie … „Vorschub geleistet“ weiterlesen