Akten und Briefe zu den Beziehungen zwischen dem Protestantismus in Steiermark und Württemberg 1566-1619

Cod. theol. 1146 der SUB Hamburg ist online https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN174273121X Desgleichen Cod. theol. 1145: Akten und Briefe zu den Beziehungen zwischen dem Protestantismus in Österreich unter und ob der Enns und in Württemberg 1568-1630. Akten zum Protestantismus in Steiermark, Kärnten und Krain https://resolver.sub.uni-hamburg.de/kitodo/PPN1742726836 #fnzhss

Landbuch und Chronik Jakob Frischlins online

Die von mir in https://archivalia.hypotheses.org/11476 genannte Frischlin-Handschrift der WLB Cod. hist. fol. 138 ist online: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:24-digibib-kxp16942643271 (geht noch nicht) bzw. http://digital.wlb-stuttgart.de/purl/kxp1694264327 Siehe auch Mertens: Schalksburgsage S. 37. #fnzhss

Zur Überlieferung der Chronik des Stifts St. Peter in Wimpfen

“Chronik des Stifts St. Peter in Wimpfen (Baden-Württemberg, dioec. Worms) von der Lechfeldschlacht 955 bis zum Jahr 1289, mit einer Fortsetzung durch den Wimpfener Kanoniker Diether von Helmstatt bis ca. 1320 und kurzen annalistischen Nachträgen 1367-1400 von Konrad Link, Vikar am Petersstift († 1465), sowie einer Sammelnotiz aus dem Jahr 1520 über Ereignisse in der … „Zur Überlieferung der Chronik des Stifts St. Peter in Wimpfen“ weiterlesen

Geschichtsschreiber über die Burggrafen und das Burggrafthum Nürnberg

Die wichtige Hs 4452 (17. Jahrhundert) aus dem Germanischen Nationalmuseum ist online: http://dlib.gnm.de/item/Hs4454 Der Blick in den Kapselkatalog bereitet keine Freude, da er in zu geringer Auflösung ins Netz gestellt wurde. Auch der DFG-Viewer hilft nicht weiter. Da sind die von mir veröffentlichten Fotos ja fast brauchbarer! Auf vier Texte bin ich in Archivalia schon … „Geschichtsschreiber über die Burggrafen und das Burggrafthum Nürnberg“ weiterlesen

Weitere frühneuzeitliche Handschriften der UB Gießen online

https://digisam.ub.uni-giessen.de/ubg-ihd-hn Hs. 551 Felix Fabri und anderes zur Geschichte Ulms, vgl. https://archivalia.hypotheses.org/29633 Hs. 519, 520 Nürnberger Chroniken Hs. 1198a Hexenprozesse gegen Einwohner aus Echzell in Bingenheim, 1653-1655 Siehe auch https://archivalia.hypotheses.org/84393 #fnzhss

Chronik der Stadt Crailsheim online

https://archive.org/details/gnm_hs_4454_crailsheim Bl. 530r-548r der Handschrift 4454, eines reichhaltigen historischen Sammelbands zur fränkischen Geschichte aus dem 17. Jahrhundert (Kapselkatalog), enthält eine Crailsheimer Chronik (laut Bl. 548r nicht vor 1616), in der ich die ausführliche Beschreibung der “Stadtfeier” Bl. 531v-536v (zu diesem Schlachtengedenktag habe ich 1997 einen Aufsatz geschrieben). Weitere Abschnitte: Herrschaften der Stadt, Amtleute, Gebäude, Pfarrkirche, … „Chronik der Stadt Crailsheim online“ weiterlesen

Aus den Oefeleana der Bayerischen Staatsbibliothek

Die “Oefeleana” (über 70 Regalmeter, über 500 Nummern) der Bayerischen Staatsbibliothek München sind im wesentlichen der 1903 durch Schenkung der Familie in die Bibliothek gelangte Nachlass des bayerischen Historikers und Hofbibliothekars Andreas Felix von Oefele (1706-1780).1 Da keine moderne Erschließung des nicht nur für die bayerische Geschichte bedeutenden Bestands vorliegt, ist er zu wenig bekannt. … „Aus den Oefeleana der Bayerischen Staatsbibliothek“ weiterlesen

Andreas Charitius: Wittenbergische Chronica (1741) online

http://dx.doi.org/10.25673/35741 Die Handschrift der ULB Halle Ms A 291 war den Deutschen Inschriften Wittenberg (wie vieles andere) nicht bekannt. Meine Anregung an die Direktion, den Band zu digitalisieren, wurde wegen fehlender finanzieller Mittel abgelehnt. Ich konnte es kaum glauben, als ich den Preis der Auftragsdigitalisierung erfuhr: 25 Euro. Natürlich erteilte ich am 25. Januar 2021 … „Andreas Charitius: Wittenbergische Chronica (1741) online“ weiterlesen

Handschriftlicher Chronikensammelband in Fulda online

https://fuldig.hs-fulda.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:hebis:66:fuldig-9284360 HLB Fulda Cod. B 111: “Roter Halbpergamentband mit diversen Familienchroniken, welche über einen längeren Zeitraum geführt wurden. Das Werk beginnt mit der Chronica des Joh. Reinhard, woraufhin eine Beschreibung des Hauses Braun folgt. Es schließen sich an: Casp. Sagittarii Collg. Historicum (Kap. 3), Caspar Sagittarii de Comparanda (…) Notitia (Kap. 4), die Historien Joh. … „Handschriftlicher Chronikensammelband in Fulda online“ weiterlesen

Zehn Handschriften aus der Augustinerbibliothek Münnerstadt online

https://www.bavarikon.de/object/bav:BSB-CMS-0000000000006250 Überwiegend Stücke aus der Frühen Neuzeit. Es werden auch Drucke als Handschriften ausgegeben! Vermisst wird hier wie auch im Handschriftencensus die im Katalog beschriebene Handschrift des Tucher-Reiseberichts Ms. 407. #fnzhss

Speyerer Reichskammergerichtsprozesse 1532/33: Entstellte Namen

https://manuscripta.at/hs_detail.php?ID=7757 kann jetzt anhand des Digitalisats der Innsbrucker Handschrift 176 korrigiert werden: https://digital.obvsg.at/ulbtirol/id/5572359 Aber man weiß auch so, dass z.B. 9r Wengen (Chorherrenstift in Ulm) statt Wangen zu lesen ist. Gut ist auch: “Schretl, Sebastian, Hauptmann von Augsburg”. Wer findet eine Frau Humpiss? #fnzhss Von Photo: Andreas Praefcke – <span class=”int-own-work” lang=”de”>Eigenes Werk</span>, Gemeinfrei, Link … „Speyerer Reichskammergerichtsprozesse 1532/33: Entstellte Namen“ weiterlesen

Ein Schreiben des “Hellen Haufens” an die Reichsstadt Schwäbisch Gmünd im Bauernkrieg 1525 in einer Gießener Handschrift

In Handschrift 225a der Universitätsbibliothek Gießen1 ist als Nr. 10 eine beglaubigte Abschrift aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts von einem Schriftstück aus dem Bauernkrieg 1525 überliefert. Die UB Gießen stellte freundlicherweise einen Scan (Commons) zur Verfügung. Die Vorlage war die Nr. 4 (ausgestellt am Donnerstag nach Misericordia domini = 1525 Mai 4) der … „Ein Schreiben des “Hellen Haufens” an die Reichsstadt Schwäbisch Gmünd im Bauernkrieg 1525 in einer Gießener Handschrift“ weiterlesen