Oettingische Bibliothek in Seyfriedsberg

Wann diese Schlossbibliothek des Hauses Oettingen-Wallerstein ganz oder teilweise in den Antiquariatshandel gewandert ist, ist nicht bekannt. Möglicherweise geschah dies in den letzten Jahren, da es etliche aktuelle Angebote aus dieser Provenienz im ZVAB gibt. Allerdings wurden bereits in den 1930er Jahren Bücher aus Seyfriedsberg (Landkr. Günzburg) verkauft: http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/sondersammlungen/oettingen_wallerstein/katalog/auktion Quelle: http://www.tandaradey.de Aus dem ZVAB: Cicero, … „Oettingische Bibliothek in Seyfriedsberg“ weiterlesen

Bayern schützt seine Kulturgüter nicht

Immer wieder kommt es auf dem Gebiet des Freistaats Bayern zu Kulturgutverlusten, weil historische Sammlungen undokumentiert zerschlagen werden. Hier eine – lückenhafte – Chronik von Fällen, die mir bekannt geworden sind. Eichstätt (siehe ?p=27858#comments ) ist also leider kein Einzelfall. Warum in denkmalpflegerischen Sonntagsreden jedes oberbayerische Martl am Wegesrand als schützenswertes Kulturdenkmal gesehen wird, hochrangige … „Bayern schützt seine Kulturgüter nicht“ weiterlesen

Neu online

Raphael Matthias Krug: “Es ist doch zem Jungsten ein end daran. Die Augsburger Steuerbücher im Spätmittelalter (1346-1430) als Medium städtischer Verwaltung”. Dissertation, Universität Augsburg 2006http://www.opus-bayern.de/uni-augsburg/volltexte/2007/549 Paul Tschackert: “Urkundenbuch zur Reformationsgeschichte des Herzogthums Preußen”. Leipzig 1890 Band 1: http://kpbc.umk.pl/dlibra/doccontent2?id=24834 Band 2: http://kpbc.umk.pl/dlibra/doccontent2?id=24835 Band 3: http://kpbc.umk.pl/dlibra/doccontent2?id=24836

Annales Ferdinandei

http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/dda/dr/hist/we_01060-01074 Mit der kompletten Ausgabe der “Annales Ferdinandei” (1721-1726), der historiographischen Aufbereitung der Lebens- und Regierungszeit Kaiser Ferdinands II. (1578-1637, Kaiser ab 1619), verfasst von dem österreichischen Kammerherrn und Geheimen Rat Franz Christoph von Khevenhüller (1588-1650), steht nunmehr ein wichtiges Quellenwerk zur Geschichte des ausgehenden 16. und frühen 17. Jahrhunderts in digitaler Form zur Verfügung. … „Annales Ferdinandei“ weiterlesen

Rezensionen in „sehepunkte“ 2007, Heft 3

Michael Cramer-Fürtig (Hg.): Aus 650 Jahren. Ausgewählte Dokumente des Stadtarchivs Augsburg zur Geschichte der Reichsstadt Augsburg 1156 – 1806 (= Beiträge zur Geschichte der Stadt Augsburg; Bd. 3), Augsburg: Wißner 2006, 128 S., ISBN 978-3-89639-534-6, EUR 19,80 http://www.sehepunkte.de/2007/03/12384.html Thomas R. Kraus (Bearb.): Regesten der Reichsstadt Aachen (einschließlich des Aachener Reiches und der Reichsabtei Burtscheid). Fünfter … „Rezensionen in „sehepunkte“ 2007, Heft 3“ weiterlesen

Gefahr für Ordensbibliotheken

http://www.ez-online.de/ueberregional/kultur/kultur/Artikel952870.cfm Nicht nur in Eichstätt: Sparzwang und Klosterschließungen bringen wertvolle Ordensbibliotheken in Gefahr Von Frederik Obermaier Eichstätt – Die tonnenweise Vernichtung wertvoller Kapuziner-Bücher an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt wirft Licht auf eine umfassende Problematik: Der Sparzwang bei Klöstern und Orden stellt nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Katholisch-Theologischer Bibliotheken eine große Gefahr für wertvolle Büchersammlungen dar. Altbestände … „Gefahr für Ordensbibliotheken“ weiterlesen

Eichstätt: Unsägliche Apologetik

Südwestpresse – Pressehaus Heidenheim, 03.03.2007 (via HZ Online) KULTUR / Zweifelhafte Vorwürfe gegen die Eichstätter Universitätsbibliothek erhalten nationale Aufmerksamkeit 80 Tonnen Bücher werden zum Skandal Rund 100 000 alte Bücher aus der Bibliothek der Katholischen Universität Eichstätt sind im Altpapier-Container gelandet. Ein Skandal, rufen manche: Da wird Kulturgut tonnenweise vernichtet. Wer genau hinsieht, wundert sich … „Eichstätt: Unsägliche Apologetik“ weiterlesen

bibliothèques virtuelles humanistes

http://193.52.215.194/ Derzeit 186 Titel, darunter auch: Auteur : Eberlin von Günzburg, Johann Titre : Ain klegliche klag an den Christlichen Römischen kaiser Karolum von wegen Doctor Luthers und Ulrich von Huten Auch von wegen der Curtisanen und betelmünch das Kay. Maie. sich nit laßsolich leüt Der erst bundtsgnoss. Édition : [Augsburg] : [Jörg Nadler], [1521] … „bibliothèques virtuelles humanistes“ weiterlesen

Sachstand bei der Eichstätter Büchervernichtung

Die Fakten fasst gut ein Artikel der Tagespost zusammen: http://www.die-tagespost.de/Archiv/titel_anzeige.asp?ID=29990 Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstatt (KU) bestätigte am Freitag Medienberichte, denen zufolge die Bibliothek in den Jahren 2005 und 2006 schätzungsweise 100 000 alte Bücher als Altpapier entsorgt hat. Ein Großteil der vernichteten Bände stammte aus der Bibliothek der bayerischen Kapuziner. Etwa 350 000 Bände aus … „Sachstand bei der Eichstätter Büchervernichtung“ weiterlesen

Mozart-Fund in Kißlegg

Wer träumt nicht vom Jahrhundert-Zufallsfund? Aber auch wenn man keinen Goethebrief und kein Bach-Menuett finden kann, weht der Hauch des Genies doch manchmal bis ins kleinste Archiv: im Pfarrarchiv im oberschwäbischen Kißlegg fand Archivbetreuer Thomas Weiland eine eigenhändige Rechnung von Mozarts Großvater Johann Georg Mozart, Buchbinder in Augsburg, über über 15 Gulden und 40 Kreuzer … „Mozart-Fund in Kißlegg“ weiterlesen

UB Eichstätt vernichtet Kulturgut

Erneut ins Gerede geraten ist die Universitätsbibliothek Eichstätt wegen des Umgangs mit den ihr anvertrauten Medien. Auszug aus dem Donaukurier: http://www.donaukurier.de/news/eichstaett/art575,1574902.html?fCMS=ebfb686373e664a0c1ad725c8dcdfc58 Der Musikantiquar und große Mäzen sowie Ehrendoktor der Hochschule und gebürtige Eichstätter, Dr. Hans Schneider, jedenfalls hat den Kontakt zur Uni-Bibliothek “restlos abgebrochen”, wie er gegenüber dem EICHSTÄTTER KURIER bestätigt. Der Grund: Carola Schneider, … „UB Eichstätt vernichtet Kulturgut“ weiterlesen

Frohe Weihnachten! Merry Christmas!

“Die kolorierte Holzschnittinitiale stammt aus dem zweiten Teil der deutschen Zainer-Bibel, Bl. 50b (Vorrede zum Buch Jesaia): Biblia, dt., 2 Teile, Augsburg: [Günther Zainer,] 1477. 2°. (GW 4300. ISTC ib00629000) Vorbesitzer: “F. S. I. 1602″, dann Franciscus Christopherus Witsch, dann Hofbibliothek. Blindgeprägter Lederband über Holz. Rollenstempel und Streicheisenlinien. Zwei Schließen. Signaturrückenschilder. Vorderschnitt beschriftet. Stofflesezeichen und … „Frohe Weihnachten! Merry Christmas!“ weiterlesen

Dissertation zu Thomas Lirers Schwäbischer Chronik Online

Bei “Austrian Literature Online” liegt die Dissertation von Klaus Graf, Exemplarische Geschichten, online als (durchsuchbares) PDF vor unter: http://www.literature.at/webinterface/library/ALO_PDF_V01?objid=22215 Klaus Graf: Exemplarische Geschichten. Thomas Lirers “Schwäbische Chronik” und die “Gmünder Kaiserchronik” (= Forschungen zur Geschichte der Älteren Deutschen Literatur, vol. 7) München: Wilhelm Fink Verlag 1987. Die Arbeit ist beim Verlag vergriffen, nachdem die noch … „Dissertation zu Thomas Lirers Schwäbischer Chronik Online“ weiterlesen

Warnung vor dem Meineid

“In den unzähligen, der amtlichen und gerichtlichen Eidesleistung vorauszuschickenden Ermahnungen, über die “Erschrokenliche bedüttung” des Meineids, in Eidtafeln, die in Gerichtsräumen und Rathäusern hingen, aber auch in den Flugschriften über furchterregende Meineidsbestrafungen wurde der magisch-religiöse Gehalt des Eides wachgehalten” (Luminati: Eidgenossenschaft und Eid in der Frühen Neuzeit, in: Das Recht im kulturgeschichtlichen Wandel, Konstanz 2002, … „Warnung vor dem Meineid“ weiterlesen

Literatur zu Depositalverträgen

Hans Rainer Künzle, Schweizerisches Bibliotheks- und Dokumentationsrecht, Zürich 1992, S. 273-275 Die analogen Ausführungen zum Museumsleihvertrag S. 325-327 sind online unter http://www.kendris.com/admin/pdf/news_de53.pdf Dieter Strauch, Das Archivalieneigentum, Köln/München 1998, S. 46-48 (Archivierungsvertrag kein Verwaltungsvertrag) Bartholomäus Manegold, Archivrecht, Berlin 2002, S. 252-254 (Ermächtigung zur Archivierung, Datenschutz) Alexander F. J. Freys, Das Recht der Nutzung und des Unterhalts … „Literatur zu Depositalverträgen“ weiterlesen

Beutegrafik

Im Januar 2005 erging folgende Meldung: Ein Buch mit deutschen Meisterzeichnungen und -stichen aus dem 16. Jahrhundert tauchte in St. Louis, USA, auf. Es enthält Illustrationen für das Augsburger Geschlechterbuch und andere Werke von Heinrich Vogtherr und ist laut Sotheby’s rund $600.000 wert. Anscheinend handelt es sich um das “Mitbringsel” eines amerikanischen Soldaten aus den … „Beutegrafik“ weiterlesen

Biographisches Lexikon promovierter Mathematiker

Renate Tobies: BIOGRAPHISCHES LEXIKON in Mathematik promovierter Personen an deutschen Universitäten und Technischen Hochschulen WS 1907/08 bis WS 1944/45. Dr. Erwin Rauner Verlag Augsburg 2006. 403 Seiten. ISBN-10: 3-936905-21-5 ISBN-13: 978-3-936905-21-2 EUR 24,50 Ein Standardwerk mit ca. 1550 Kurzbiographien, das sich für jedes Universitätsarchiv zur Anschaffung empfiehlt. S. 19-35 werden die Quellen und Resultate für … „Biographisches Lexikon promovierter Mathematiker“ weiterlesen

Informationsangebote zum Thema Open Access von deutschen Bibliotheken

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von Kurzinformationen, die von deutschen Bibliotheken zum Thema “Open Access” bereitgestellt werden. In der Regel werden weiterführende Links angegeben. Meine Liste ist sicher nicht vollständig (zum Stand von 2004 siehe http://archiv.twoday.net/stories/240496 ) Alphabetisch nach Ortsname geordnet. UB Augsburg http://www.opus-bayern.de/uni-augsburg/doku/oa_intro.shtml FU Berlin http://www.cedis.fu-berlin.de/projekte/e-publishing UB Bielefeld http://www.uni-bielefeld.de/ub/wp SUB Bremen http://elib.suub.uni-bremen.de/open_access.html UB … „Informationsangebote zum Thema Open Access von deutschen Bibliotheken“ weiterlesen

Katalog der Wolfenbütteler Luther-Drucke 1513 bis 1546

Deutschlandfunk 11.11.2006 17:38 (mp3, 04:42 min) http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2006/11/11/dlf_200611111738.mp3 Luther digital – Herzog August Bibliothek stellt Schriften des Reformators ins Netz Autor: Stenke, Wolfgang, Sendung: Kultur heute. Text zum Beitrag: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/kulturheute/562579 Der Titel der Sendung des DLF ist etwas irreführend – nicht die Drucke selbst, sondern ihr Katalog wurde ins Netz gestellt. Dieser allerdings hat es in … „Katalog der Wolfenbütteler Luther-Drucke 1513 bis 1546“ weiterlesen

Alte Drucke in Ilmenau digitalisiert

http://www.db-thueringen.de Es folgen alle bis zum Jahr 1800 erschienenen Drucke Beschreibung und Abbildung einer durch Wasser getriebenen Siede- oder Häcksel-Mühle, und eines zum Umackern des Getreides erfundenen sechs- und vier-scharigen Pfluges : Nebst 2 Kupfer-Tafeln / Krünitz, Johann Georg. – [Elektronische Ressource]. – Berlin : Pauli, 1793 Grundlehren der Hydraulik oder desjenigen Theiles der Mechanik … „Alte Drucke in Ilmenau digitalisiert“ weiterlesen

Angebliches Amberger-Gemälde ist auch Landeseigentum

Was es mit der Markgrafentafel und den beiden Cranach-Rundbildern auf sich hat (sie sind Eigentum des Landes Baden-Württemberg), haben wir dargelegt: http://archiv.twoday.net/stories/2918302 Bleibt von der Liste des Finanzministeriums noch ein Bild abzuarbeiten: Kunsthalle Karlsruhe: Baldung von Grien: Tafel “Markgraf Christoph I” Ch. Amberger: der 45-jährige Ludwig V, Herzog von Bayern L.Cranach d.Ä.: Johann der Beständige … „Angebliches Amberger-Gemälde ist auch Landeseigentum“ weiterlesen

Mühleisen: Baden-Württemberg ist rechtmäßiger Eigentümer der Handschriften von St. Peter

Badische Zeitung vom Dienstag, 7. November 2006 “Handschriften gehören schon dem Land” Die Nachkommen der früheren badischen Großherzöge betrachten die Handschriften aus den 1806 aufgelösten Klöstern St. Peter und St. Blasien als ihren Besitz. Hans-Otto Mühleisen, Politikprofessor in Augsburg, kennt die Geschichte von St. Peter wie niemand sonst. Mit ihm sprach Wulf Rüskamp. BZ: Herr … „Mühleisen: Baden-Württemberg ist rechtmäßiger Eigentümer der Handschriften von St. Peter“ weiterlesen

Warum mittelalterliche Buchbestände intakt zu bewahren sind

Warum mittelalterliche Buchbestände intakt zu bewahren sind von Martin Germann Konservator der Bibliotheca Bongarsiana, Burgerbibliothek Bern Herrn Germann bin ich für die Erlaubnis dankbar, den in der Süddeutschen Zeitung vom 11. Oktober 2006, Seite 16 unter dem Titel “Die abenteuerliche Reise muss ein Ende haben; Eine europäische Odyssee von Fleury nach Karlsruhe, oder: Warum alte … „Warum mittelalterliche Buchbestände intakt zu bewahren sind“ weiterlesen

Benediktineraebte protestieren gegen Ausverkauf

http://www.orden.de/aktuell/index.php?id=587 MÖNCHE BEKLAGEN ZWEITE ENTEIGNUNG Offener Brief an den Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg zum geplanten Verkauf alter Klosterhandschriften aus der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe [05.10.2006] Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, die Nachricht über den drohenden Verkauf kostbarer Handschriften aus der Badischen Landesbibliothek schmerzt uns Benediktiner in besonderer Weise. Schließlich stammt ein Großteil der Sammlung aus den in der … „Benediktineraebte protestieren gegen Ausverkauf“ weiterlesen

Gegen die Stuttgarter Beruhigungspille

Wichtige Ausführungen bringt die Badische Zeitung von heute (2.10.): […] 3600 Handschriften, 2000 Musikskripte, 1300 frühe Drucke wird eine “Projektgruppe” auf Verkäuflichkeit prüfen. Kenner geben zu bedenken, dass der Markt die Masse, die zu verauktionieren wäre, nicht verkraften — dass der Aderlass zu einem Einbruch der Preise führen werde. Was und wie viel da letztendlich … „Gegen die Stuttgarter Beruhigungspille“ weiterlesen

Näheres über die Protestveranstaltung auf der Buchmesse

*/”Zu unserer Kultur gehört auch das Gedächtnis”/* (Bundespräsident Horst Köhler am 6. Juni 2006 in Marbach/Neckar) Die Entscheidung des Landes Baden-Württemberg, die Handschriften­sammlung der Badischen Landesbibliothek zu Gunsten des badischen Adelshauses zu versteigern, wird öffentlich hart kritisiert. Am kommenden Samstag, den 7. Oktober findet *um 14.30 Uhr auf der Frankfurter Buchmesse* im Rahmen des IBLC-Forum … „Näheres über die Protestveranstaltung auf der Buchmesse“ weiterlesen

Schweizer Handschriftenbibliothekare protestierten

Mir wurde freundlicherweise erlaubt, den Text des folgenden Schreibens hier zu veröffentlichen. ARBEITSGRUPPE HANDSCHRIFTEN DES BBS (BBS, Verband der Bibliotheken und der Bibliothekarinnen/Bibliothekare der Schweiz) p. adr.: Dr. Martin Germann, Burgerbibliothek Bern, Münstergasse 63, Postfach, CH-3000 Bern 8 (derzeit Präsident) 27. September 2006 Herrn Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Herrn Günther H. Oettinger Villa Reitzenstein Richard-Wagner-Straße … „Schweizer Handschriftenbibliothekare protestierten“ weiterlesen

Kunsthistorikerverband protestiert gegen Karlsruher Verkaufspläne

Verband Deutscher Kunsthistoriker e.V. aus aktuellem Anlass: Offener Brief: Zum drohenden Verkauf Karlsruher Handschriften An den Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg Herrn Günther H. Oettinger Staatsministerium Baden-Württemberg Richard-Wagner-Straße 15 70184 Stuttgart Sehr geehrter Herr Ministerpräsident, der Verband Deutscher Kunsthistoriker protestiert aufs Schärfste gegen den Plan der baden-württembergischen Landesregierung, kostbare Handschriften aus der Landesbibliothek Karlsruhe zu verkaufen, … „Kunsthistorikerverband protestiert gegen Karlsruher Verkaufspläne“ weiterlesen

Link- und Adressenliste Universitätsarchive in Deutschland

Die folgende Linkliste wurde von Dr. Werner Lengger (Universitätsarchiv Augsburg) zusammengestellt und mit seiner freundlichen Erlaubnis von http://www.uni-augsburg.de/einrichtungen/archiv/links/universitaetsarchive übernommen. Herzlichen Dank dafür! Die Liste kann und soll von allen Kolleginnen und Kollegen gepflegt werden. Voraussetzung ist die einmalige Registrierung (mit sog. Abonnierung dieses Weblogs) Archiv der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen Kopernikusstr. 16 52074 Aachen Tel. … „Link- und Adressenliste Universitätsarchive in Deutschland“ weiterlesen

Archivführer Juden in Bayerisch Schwaben

http://www.bibliothek.uni-augsburg.de/dda/projekte/doku_juden_schwaben “Dokumentation zur Geschichte und Kultur der Juden in Schwaben. Bearb. von Doris Pfister. Hrsg. von Peter Fassl. Augsburg 1993 Die Dokumentation zur Geschichte und Kultur der Juden in Schwaben umfaßt drei Teilbände: einen Archivführer (in zwei Teilen), ein Verzeichnis des jüdischen Hausbesitzes um 1835/40 und eine Bibliographie. Der weitaus größte Teil der Arbeit ist … „Archivführer Juden in Bayerisch Schwaben“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search