Die Schweiz hat ein neues Portal für Open Government Data

https://opendata.swiss/en/ Via https://www.news.admin.ch/message/index.html?lang=de&msg-id=60512 Wenn die Eidgenössische Militärbibliothek (am Guisanplatz in Bern) die Metadaten ihrer Digitalisate für Nerds im XML-Format als Open Data bereitstellen kann, wieso um Himmels willen ist es dann nicht möglich, daraus für die Website der Institution eine … Weiterlesen

15.000 Werke aus dem Hamburger Kupferstichkabinett und der Kunstbibliothek online

http://emp-web-48.zetcom.ch/eMuseumPlus Via http://www.hamburg.de/pressearchiv-fhh/4883254/hamburger-kunsthalle-graphiken-online/ Beurteilt nach meinen Kriterien: AUFLÖSUNG ist gut, kein Wasserzeichen. PERMALINKS: nein! NACHNUTZUNG: nein! SHARING: nein! FEEDBACKFUNKTION: ja, es öffnet sich ein Mailformular, aber ohne Objekt-Identifizierung. François-Marius Granet: Klosterinterieur mit Kapuzinermönch

Technisches Museum Wien veröffentlicht Objektdatenbank mit 160.000 Datensätzen

http://www.technischesmuseum.at/online-sammlung/site/default.aspx Am 13. Februar 2015 testete ich österreichische Museums und Bilddatenbanken: Im digitalen Zeitalter sollte es selbstverständlich sein, dass – Bilder in guter Auflösung vorliegen, ohne störendes Wasserzeichen – die Objekte mit dauerhaftem Link (Permalink) ansteuerbar sind – eine Nachnutzung … Weiterlesen

Datenbank zur Kirchenpolitik der sächsischen Reformationsfürsten

http://friedrich-und-johann.de/ Archivalia geißelt weiter. Das Angebot macht einiges falsch. Abgesehen davon, dass man nichts über den Inhalt der Briefe erfährt, von Scans ganz zu schweigen, vermisst man Permalinks, Normdaten (GND!) und Online-Nachweise. Es ist ein Unding, im Netz mit Abkürzungen … Weiterlesen

Entdecken Sie die Musikinstrumentensammlungen der Welt

http://www.mimo-international.com Permalinks, teilweise Hörproben, aber keine freie Lizenz. Via http://www.artsprofessional.co.uk/news/rcm-create-historic-musical-instruments-database Luth Hasapi, in der Europeana mit http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0 ausgezeichnet (Foto: C. Germain, photographe), nicht aber in MIMO

Wie man ein Digitales Archiv nicht aufbauen sollte

demonstriert die Schrottanwendung http://historischesarchivkoeln.de 1. Man findet nichts. Aus den Handschriftenkatalogen wurden Findbucheinträge, die aber in der Volltextsuche nicht gefunden werden. 2. Es gibt keine Permalinks. 3. Die Ausgabe im DFG-Viewer funktioniert nicht. 4. Man sieht mitten in einer Handschrift … Weiterlesen

Die vatikanische Handschrift der Sponheimer Chronik des Johannes Trithemius ist online

http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bav_pal_lat_964 Die Handschrift ist zwar kein Autograph, steht aber Trithemius sehr nahe, denn Rom, BAV, Cod. Vat. Pal. lat. 964, Bl. 3 r–189 r wurde 1528 abgeschrieben von Frater Petrus in Sponheim für Herzog Johann von Bayern. Leider nicht verlinkt ist die … Weiterlesen

Freidok – Selbstarchivieren zum Abgewöhnen

Ratzfatz hat man eigene Arbeiten auf http://Academia.edu oder ResearchGate hochgeladen, aber das sind kommerzielle Unternehmungen, die keine dauerhafte Zugänglichkeit versprechen und bei denen PDFs nur für Mitglieder herunterladbar sind. @JW_Fr danke! für mich sind auch Researchgate und https://t.co/i13vmqqumO keine Archive… … Weiterlesen

Westfälische Zeitschrift teilweise online

http://www.lwl.org/westfaelische-geschichte/portal/Internet/finde/langDatensatz.php?urlID=2&url_tabelle=tab_periodika Der übliche Murks, den man von diesem Portal gewohnt ist. Keine Permalinks für Einzelseiten, keine Volltextsuche. Statt die Digitalisate vorzuziehen, die NICHT via https://de.wikisource.org/wiki/Westf%C3%A4lische_Zeitschrift einsehbar sind, präsentiert man eine willkürliche Auswahl von Jahrgängen, teils als PDF, teils mit/ohne DFG-Viewer. … Weiterlesen

Bibliothèque Virtuelle de Clairvaux

https://www.bibliotheque-virtuelle-clairvaux.com Finde ich unübersichtlich. [Update: Finde ich Murks.] Statt solchen Schnickschnack ins Netz zu stellen, sollte die Bibliothek von Troyes endlich wieder ihre Digitalisate online verfügbar machen. Wo zum Teufel sind Permalinks? Einbetten geht hier nicht. [Peregrinus Hirsaugiensis:] Speculum virginum … Weiterlesen

Digitalisate der Uni Florenz

http://filstoria.hypotheses.org/12363 Es gibt auch einige Inkunabeln mit miserablen Metadaten, z.B. muss man erst ziemlich herumsuchen, bis man feststellt, dass ein Digitalisat (wie üblich keine Permalinks sichtbar!) der unter http://gesamtkatalogderwiegendrucke.de/docs/M43764.htm verzeichnete Druck ist. Der GW hat den Link nicht, wobei sich … Weiterlesen

"Sammlung online" der Kunsthalle Mannheim: Hausaufgaben nicht gemacht

http://sammlung-online.kunsthalle-mannheim.de/eMuseumPlus Via http://zkbw.blogspot.de/2015/07/datenbank-sammlung-online-der.html?m=1 „Im digitalen Zeitalter sollte es selbstverständlich sein, dass – Bilder in guter Auflösung vorliegen, ohne störendes Wasserzeichen – die Objekte mit dauerhaftem Link (Permalink) ansteuerbar sind – eine Nachnutzung ermöglicht wird, bei gemeinfreien Werken durch Kennzeichung als … Weiterlesen