Koblenzer Verkaufskatalog des Sammlung Hiegell (nicht vor 1736) online

Der Koblenzer Auktionskatalog der Sammlung des Mediziners Johann Krafft Hiegell (1658 Mainz – 1736 Koblenz) ist laut KVK nur in der Privatbibliothek Nünning in Senden nachgewiesen. Um so dankbarer bin ich Herrn Feldmann und der UB Münster, dass er nun digitalisiert vorliegt: http://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/ob/content/titleinfo/2142066 Zu Hiegell zusammenfassend: http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Kraft_Hiegell

Fuggers Ehrenspiegel online

Die gedruckte Bearbeitung Sigmunds von Birken ist schon länger bei der UB Heidelberg online, nun liegt die von Erzherzog Ferdinand 1590 angeregte Abschrift der beiden Münchner Pracht-Handschriften Cgm 895, 896 online vor (bei der ÖNB Wien!) und ermöglicht erstmals (außerhalb der Bibliotheken) eine vollständige Lektüre des von Clemens Jäger für Hans Jakob Fugger geschaffenen Werks. … „Fuggers Ehrenspiegel online“ weiterlesen

Monastischer Historismus in Südwestdeutschland am Ende des 15. Jahrhunderts

http://ordensgeschichte.hypotheses.org/5366 Der Beitrag gibt einen Vortrag aus dem Jahr 1993 wieder, der sich mit den historischen Bestrebungen in den Benediktinerklöstern St. Ulrich und Afra in Augsburg, Lorch und Hirsau am Ende des 15. Jahrhunderts befasst. Ein Nachwort gibt einige Einzelnachweise und versucht eine knappe Aktualisierung des Textes, der meines Erachtens keinen Staub angesetzt hat. Imitierte … „Monastischer Historismus in Südwestdeutschland am Ende des 15. Jahrhunderts“ weiterlesen

Morgen, Kinder, wird’s was geben

Zur Entstehung des Weihnachtsliedes “Morgen, Kinder, wird’s was geben” suchten wir für den gleichnamigen Wikipediaartikel nach dem Musikdruck von Martin Friedrich Philipp Bartsch: Melodieen zur Liedersammlung zur Erhebung, Veredlung und Erfreuung des Herzens. Berlin, Platen, 1811 Laut KvK führen nur zwei Bibliotheken dieses Werk in ihrem Bestand. Nachgefragt bei der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn bekam … „Morgen, Kinder, wird’s was geben“ weiterlesen

Uni Mannheim schweigt zu wissenschaftlichem Fehlverhalten

http://www.morgenweb.de/mannheim/hochschule/universitat-schweigt-aus-rechtlichen-grunden-1.1156019 “Die Rede ist von Prof. Hans Bauer, ehemaliger Dekan der BWL-Fakultät, und Prof. Ulrich Lichtenthaler, Lehrstuhlinhaber für ABWL und Organisation an der Universität Mannheim. Beiden wird in sehr unterschiedlichen Fällen wissenschaftliches Fehlverhalten vorgeworfen – in einem Fall wurde es bereits nachgewiesen.” Siehe auch http://www.handelsblatt.com/politik/oekonomie/nachrichten/nach-vorwuerfen-in-mannheim-uni-verurteilt-wissenschaftliches-fehlverhalten/8380862.html http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Bauer_(Wissenschaftler) PM der Uni http://blog.handelsblatt.com/handelsblog/2012/07/19/schwere-vorwurfe-gegen-mannheimer-bwl-professor-ulrich-lichtenthaler “Karrieren, die so aussehen, als … „Uni Mannheim schweigt zu wissenschaftlichem Fehlverhalten“ weiterlesen

Boller Wunderbad

http://books.google.de/books?id=B25AAAAAcAAJ Das “Badbuch” (1602) von Johann Bauhin über das Wunderbad von (Bad) Boll ist nicht nur eine medizingeschichtliche, sondern auch eine genealogische Quellen, da zahlreiche Krankengeschichten von Leuten aus der näheren und weiteren Umgebung erzählt werden. Zum Autor: http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Bauhin

Bibliotheca Windhagiana

Toifl, Marie-Christine: Bibliotheca Windhagiana. Die Bibliothek des Joachim Enzmilner, Graf von Windhag, Diplomarbeit, Universität Wien. Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät 2013 Online unter: http://othes.univie.ac.at/24623 Siehe hier: http://archiv.twoday.net/stories/5866759 “So verweist etwa Klaus Graf, welcher an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg einen Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte innehat, bereits 2009 darauf, dass Rhodes Aufsatz mangelhaft ist, und sich mit einfachen Mitteln einige … „Bibliotheca Windhagiana“ weiterlesen

Maria Magdalena, die Stadtpatronin von Prenzlau?

Maria Magdalena sei die Schutzheilige Prenzlaus bis zur Einführung der Reformation 1543 gewesen, liest man im Prenzlauer Stadtlexikon S. 118: http://www.uckermaerkischer-geschichtsverein.de/wp-content/uploads/2013/04/Stadt-Lexikon-PZ_2005.pdf Dass Maria Magdalena als Prenzlauer Stadtpatronin angesprochen wird, geht auf die 1785 gedruckte Stadtgeschichte von Johann Samuel Seckt zurück, der aus der Tatsache des festlichen Begehens des Maria-Magdalena-Tages am 22. Juli noch im 17. … „Maria Magdalena, die Stadtpatronin von Prenzlau?“ weiterlesen

Wird das Detroit Institute of Arts in die Pleite seiner Stadt hineingezogen?

Detroit ist bankrott, und nun will man die Meisterwerke aus einem der bedeutendsten Kunstmuseen der USA verkaufen. http://en.wikipedia.org/wiki/Detroit_Institute_of_Arts Protest kommt natürlich von Museumsleuten: ” Monetizing the Detroit Institute of Art’s permanent collection will not resolve the travails of a post-industrial city that has been wrestling with corruption and graft for decades. Rather, converting the museum’s … „Wird das Detroit Institute of Arts in die Pleite seiner Stadt hineingezogen?“ weiterlesen

Unsinn: Entziehung eines Doktorgrads wegen Unwürdigkeit rechtmäßig

Die unfähigen alten Männer des Bundesverwaltungsgerichts haben dazu bisher nur eine Pressemitteilung veröffentlicht: http://www.bverwg.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung.php?jahr=2013&nr=56 “Nach der für das Bundesverwaltungsgericht bindenden Auslegung der landesrechtlichen Entziehungsvorschrift durch den Verwaltungsgerichtshof hat der Rechtsbegriff des unwürdigen Verhaltens einen Wissenschaftsbezug. Danach erweist sich ein Titelinhaber dann als unwürdig zur Führung des verliehenen Doktorgrades, wenn er den mit der Verleihung begründeten … „Unsinn: Entziehung eines Doktorgrads wegen Unwürdigkeit rechtmäßig“ weiterlesen

Ungedruckte Lebenserinnerungen Friedrichs von Bezold online

Dank des Entgegenkommens des Universitätsarchivs Bonn und seines Leiters Dr. Thomas Becker konnten als Ergänzung zur Wikisource-Seite über den Historiker Friedrich von Bezold (1848-1928) http://de.wikisource.org/wiki/Friedrich_von_Bezold#Lebenserinnerungen die wohl in den 1920er Jahren entstandenen Lebenserinnerungen, die aber nur bis 1870 reichen, ins Netz gestellt werden. In der Archivbibliothek ist die Kopie eines Typoskripts unbekannter Herkunft eingestellt, das … „Ungedruckte Lebenserinnerungen Friedrichs von Bezold online“ weiterlesen

GEMA-Rebellen wollen eigene Musikverwertungsgesellschaft gründen

http://www.stern.de/kultur/musik/neue-musikverwertungsgesellschaft-c3s-die-gema-rebellen-2044399.html ” Unter dem Namen “Cultural Commons Collecting Society”, kurz C3S, wollen die Rebellen die bisherige Monopolstellung der Gema brechen. “Wir wollen uns als ernsthafte Alternative zur Gema etablieren”, sagt Wolfgang Senges, einer der Initiatoren, zu http://stern.de. Dafür brauchen die C3S-Macher zunächst einmal das nötige Kleingeld. Über die Crowdfunding-Plattform Startnext sammeln Senges und seine Mitstreiter … „GEMA-Rebellen wollen eigene Musikverwertungsgesellschaft gründen“ weiterlesen

Das Nekrolog des Franziskanerklosters St. Anna in Bamberg und andere wappengeschmückte Franziskaner-Nekrologien

http://ordensgeschichte.hypotheses.org/5168 [ = http://heraldica.hypotheses.org/489 ] Meine Forschungsmiszelle macht auf mit Wappen illustrierte Nekrologien von Franziskanerklöstern in Franken (Bamberg, Coburg, eventuell Nürnberg), Nördlingen (nur 1 Bildnis mit Wappen), Bayern (Landshut, München, Regensburg) und Wien vom Ende des 14. bis zum Ende des 15. Jahrhunderts aufmerksam. Wer kennt weitere illustrierte Nekrologien?

Mehr finden mit offenen Katalogdaten

http://blog.openbib.org/2013/08/01/mehr-finden-mit-offenen-katalogdaten Oliver Flimm berichtet, wie er mit den offenen Daten des BVB massenweise neue Schlagworte für den Kölner Universitätsgesamtkatalog (KUG) generieren konnte. Wäre schön, wenn Thomas Berger einen SeeAlso-Dienst anbieten könnte, der zu einer gegebenen ISBN alle Schlagworte anbietet. Ist der Titel im KUG vorhanden, dann leistet das der KUG-SeeAlso-Dienst. Ergänzend zu http://archiv.twoday.net/stories/142786430 ist die … „Mehr finden mit offenen Katalogdaten“ weiterlesen

Wagner-Nachlass nach München

Der Freistaat Bayern hat Wolfgang Wagners (1919 bis 2010) Nachlass erworben. Seine Tochter Katharina, Leiterin der Bayreuther Festspiele, habe das schriftliche Vermächtnis ihres Vaters übergeben, teilte das Bayerische Hauptstaatsarchiv mit. Bei den Unterlagen handle es sich vorwiegend um Briefwechsel des Komponisten-Enkels und Ex-Festspielleiters. Sie reichten bis in die 1930er Jahre zurück und gäben einen Einblick … „Wagner-Nachlass nach München“ weiterlesen

Dr. jur. Philipp Jakob Hamerer aus Konstanz (um 1595) und seine Werke

Im Katalog “Die Renaissance im deutschen Südwesten (Bd. 1, 1986, S. 438 Nr. G 10) begegnete mir die Handschrift WLB Stuttgart HB XII 15, die ein episches lateinisches Gedicht “De bello Smalcaldico” enthält und aufgrund einer qualitätvollen Federzeichnung aufgenommen worden war (Abbildung unten). Aber von wem ist dieses Gedicht? Eine Erinnerung an einen Artikel über … „Dr. jur. Philipp Jakob Hamerer aus Konstanz (um 1595) und seine Werke“ weiterlesen

Petrus Meisners Psalterübersetzung

Am Ende einer Psalterübersetzung im Wiener Cod. 2813 nennt sich ein Petrus Meysner: “Orate pro Petro Meysner” (Bl. 96va), der auch für ein kurzes Gedicht an eine Äbtissin Dorothea verantwortlich zeichnet, das der Handschriftenkatalog von Menhardt vollständig wiedergibt: http://www.manuscripta-mediaevalia.de/hs/katalogseiten/HSK0750a_b0323_jpg.htm “Amen. Das hat euch ewir heymlich dyner gesant Petrus Meyssener ist her genannt” Schon die Schreibsprache … „Petrus Meisners Psalterübersetzung“ weiterlesen

Ein neues Gemeinschaftsblog zur Geschichte Bayerns bei de.hypotheses

Administriert von Maria Rottler – Glückauf http://histbav.hypotheses.org Leider fehlt noch ein Bild, auch für den Twitteraccount https://twitter.com/HistBav Auf meinem Tumblr-Blog gibt es schon sein längerem ein solches Tag #histbav: http://archivalia.tumblr.com/tagged/histbav Mein Vorschlag zeigt das Wappen des Herzogs von Bayern aus dem Scheiblerschen Wappenbuch saec. XV

George Alexander Louis von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg

1091 trat der Stammvater des Hauses Oldenburg Egilmar I. urkundlich ins Licht der Geschichte. Eine Linie des Hauses Oldenburg ist das Haus Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, das die regierenden Monarchen von Dänemark und Norwegen stellt und aller Wahrscheinlichkeit nach auch künftig den regierenden König von England, sei es Prince Charles, Sohn von Herzog Philip aus dem Glücksburger Haus, … „George Alexander Louis von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg“ weiterlesen

Dr. Winfried Monschauer beklaut mich und will dafür auch noch 3,45 Euro

Da ich einen Beitrag zu den Handschriften der Klause Kamp vorbereite, wandte ich mich an den Heimatverein, um mir die für 2 Euro im Verkehrsamt am Ort erhältlichen “Beiträge zur Geschichte Kamp-Bornhofens” Nr. 2 vom November 2012 zusenden zu lassen. http://www.vfhkampbornhofen.de/geschichte Grundschullehrer Dr. Winfried Monschauer übersandte mir die ansprechend illustrierten vier Seiten und stellte mir … „Dr. Winfried Monschauer beklaut mich und will dafür auch noch 3,45 Euro“ weiterlesen

Wider die Eigen-Plagiate-Hatz

Ein Eigenplagiat ist kein Plagiat, da man das Ergebnis einer eigenen und nicht einer fremden Leistung verwertet. Sich selbst kann man nicht bestehlen. Nun aber soll der NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann dran glauben. Die TU Dortmund teilt mit: „In Würdigung des Kommissionsberichts und des externen Rechtsgutachtens stellt das Rektorat erhebliches wissenschaftliches Fehlverhalten des Herrn Dr. … „Wider die Eigen-Plagiate-Hatz“ weiterlesen

Reisenotiz

Zum Freiburger Semesterende habe ich mir gestern einen 24-Stunden-Kurz-Urlaub spendiert. Nach der Übernachtung in Schenkenzell ging es nach Kloster Wittichen, gegründet von Luitgard von Wittichen (über sie existiert eine deutsche Vita des 14. Jahrhunderts). Im benachbarten Alpirsbach schaute ich mir außer der Klosterkirche das Klostermuseum an mit Funden, die man in Hohlräumen gefunden hatte. Hat … „Reisenotiz“ weiterlesen

Was mich wirklich fassungslos macht

Heute hab ichs mit dem Zitieren von Online-Quellen. In Hubertus Kohles empfehlenswertem Buch “Digitale Bildwissenschaft” (Besprechung folgt) wird S. 141 der Aufsatz von Crews 20012 als PDF-Version eines SSRN-Servers http://poseidon01.ssrn.com mit einer URL mit gefühlten 500 Zeichen zitiert. Ich habe die gefühlt unendliche Zahlenfolge mal abgetippt und brauchte dafür etwa 6 Minuten (ohne anschließende Überprüfung), … „Was mich wirklich fassungslos macht“ weiterlesen

Problematisches in den neuen DFG-Empfehlungen

http://www.dfg.de/download/pdf/dfg_im_profil/reden_stellungnahmen/download/empfehlung_wiss_praxis_0198_ergaenzungen.pdf Problematisch ist schon, dass keine konsolidierte Fassung der ganzen Empfehlungen geboten wird, sondern nur die Änderungen dokumentiert werden und zwar – das ist entscheidend – in gekürzter Form. Es werden also teilweise nur “Auszüge” mitgeteilt, und es fehlen die Literaturnachweise komplett. Zur Whistleblower-Empfehlung 17 wurde schon genügend gesagt, siehe nur http://archiv.twoday.net/stories/444866075 Empfehlung 5 gilt … „Problematisches in den neuen DFG-Empfehlungen“ weiterlesen

Nachruf Peter Spranger (1926-2013)

Am 27. März 2013 starb der Schwäbisch Gmünder Historiker Peter Spranger. Über ihn und sein Werk unterrichtet ein Artikel in der Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Spranger Spranger war ein ausgezeichneter Wissenschaftler und ein liebenswerter Mensch, dem ich mich stets freundschaftlich verbunden fühlte. Als ich 1975 begann, mich mit Schwäbisch Gmünder Geschichte zu beschäftigen, war die schmale Monographie “Schwäbisch … „Nachruf Peter Spranger (1926-2013)“ weiterlesen

Gertrud Büchel, Benediktinerin in Nonnenwerth

Seite „Gertrud von Büchel“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 6. Juli 2013, 19:12 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Gertrud_von_B%C3%BCchel&oldid=120289004 (Abgerufen: 6. Juli 2013, 19:17 UTC) Von diesem schätzenswerten Artikel bekam ich erst heute Kenntnis, ich habe ihn etwas ergänzt und verbessert. Als ich die von Büchel geschriebene Handschrift in Washington, die der bisherigen Forschung zu Büchel unbekannt … „Gertrud Büchel, Benediktinerin in Nonnenwerth“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search