Ein lateinischer Jungfrauenspiegel in Wolfenbüttel

Christian Heitzmann schrieb mir: Der „Text in 71.6 Aug. 2°, f. 18ra-34rb trägt die rubrizierte Überschrift Incipit speculum virginum, beginnt mit Domina labia mea aperias ut os meum annunciet laudem tuam. Taceat laudes tuas, dicit beatus Bernardus, qui non novit miserationes tuas. Idem dicit Quando misereri noluit mater misericordie? Quando subuenire non potuit … Der … „Ein lateinischer Jungfrauenspiegel in Wolfenbüttel“ weiterlesen

Zisterzienserkloster Grünhain besaß um 1514 ein Speculum virginum

Über ?p=6370#comments kam ich auf die Jenaer Seite, die keinen RSS-Feed anbietet, aber in letzter Zeit einige historische Bibliothekskataloge von Klöstern ins Netz gestellt hat. Im Katalog von Grünhain OCist von ca. 1514 fand ich ein Speculum virginum: http://archive.thulb.uni-jena.de/hisbest/receive/HisBest_cbu_00016679?&page=BE_1558_029.tif&derivate=HisBest_derivate_00010017&zoom=4&x=0&y=1470&tosize=none&maximized=true&rotation=0 Zur Quelle, dem Bibliothekskatalog: http://archive.thulb.uni-jena.de/hisbest/receive/HisBest_cbu_00016679 Zum Autor des Speculum virginum Peregrinus Hirsaugiensis: ?s=peregrinus Ein Speculum virginum … „Zisterzienserkloster Grünhain besaß um 1514 ein Speculum virginum“ weiterlesen