ÖNB Wien warnt an Ostern vor Hasen

http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=26562 Das gleiche Bildmotiv aus dem Bereich der Bilder zur „Verkehrten Welt“ gibt es unter anderem in den Lorcher Chorbüchern, wie meine Hasen-Sammlung auf Tumblr zeigt: http://archivalia.tumblr.com/tagged/hares Nicht alle dort enthaltenen Bildern sind in der von mir angelegten Commons-Sammlung vertreten: http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Hares_hunting_the_hunter An neuerer Literatur wäre zu nennen: Schüppert, Helga: Die Hasen fangen und braten den … „ÖNB Wien warnt an Ostern vor Hasen“ weiterlesen

Geschichte von Klöstern und Orden #OpenAccess

http://ordensgeschichte.hypotheses.org/1996 „In einer neuen Rubrik sollen hier Bücher und Artikel, die sich mit der Geschichte von Klöstern und Orden beschäftigen und die nun (auch) online – und zwar Open Access – zur Verfügung stehen, aufgeführt werden. Das soll auch als Anreiz verstanden werden.“ Super! Hier meine eigenen Publikationen, aus http://archiv.twoday.net/stories/4974627 Zur Frage einer Fulradzelle in … „Geschichte von Klöstern und Orden #OpenAccess“ weiterlesen

Klosterneuburger Handschriften

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften macht ihre Handschriftenkataloge nicht Open Access zugänglich. Früher gab es nur die Kopfzeile und die Textanfänge im Netz, bei dem jetzt erschienenen Katalog der Klosterneuburger Handschriften Cod. 201-300 gibt es weit mehr Informationen (einschließlich vielen digitalisierten Schlüsselseiten): http://www.ksbm.oeaw.ac.at/_scripts/php/mssList.php?cat=KLN3 Hingewiesen sei auch auf das neue Projekt „Mittelalterliche Handschriften in Südtirol“: http://manuscripta.at/_scripts/php/ST.php … „Klosterneuburger Handschriften“ weiterlesen

Best of Archivalia (xix): Illuminierte Archivalien (2010)

Aus dem Archivalia-Adventskalender von 2010 (15. Dezember): http://archiv.twoday.net/stories/11466449 Alle Türchen: #bestof Für AB zum 19.12. 🙂 *** Archivalien mit Bildern werden gern in Ausstellungen gezeigt, aber ich vermisse eine zusammenfassende Darstellung, wie ich neulich in einer Rezension bemerkte. Man trifft sie als Abbildungen in vielerlei Veröffentlichungen an, insbesondere natürlich in Ausstellungskatalogen, manchmal auch in älteren … „Best of Archivalia (xix): Illuminierte Archivalien (2010)“ weiterlesen

Best of Archivalia (xiv): Warum mittelalterliche Buchbestände intakt zu bewahren sind (2006)

Anlass des am 13. Oktober 2006 in Archivalia erschienenen Aufsatzes von Martin Germann http://archiv.twoday.net/stories/2799773 war der sogenannte „Karlsruher Kulturgüterstreit“, zu dem ich hier unzählige Beiträge veröffentlicht habe. „Im September des Jahres 2006 wurde zum ersten Mal seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland seitens einer Landesregierung der Versuch unternommen, in Museen und Bibliotheken verwahrte größere Mengen … „Best of Archivalia (xiv): Warum mittelalterliche Buchbestände intakt zu bewahren sind (2006)“ weiterlesen

Sind die Schottenklöster-Unterlagen außer Gefahr?

Der Bestand „Scottish catholic Archives“ der Universitätsbibliothek Aberdeen umfasst auch bemerkenswertes Material zu den deutschen Schottenklöstern, insbesondere in Regensburg. Es handelt sich um eine langfristige Leihgabe der katholischen Kirche in Schottland. Übersicht: http://www.abdn.ac.uk/library/about/special/scottish-catholic-archives Diese war für die Abtrennung dieses Bestands (Unterlagen vor 1878) heftig kritisiert worden. Über Pläne, Teile des Kulturguts der Kirche zu veräußern, … „Sind die Schottenklöster-Unterlagen außer Gefahr?“ weiterlesen

Kritik an der Sanssouci-Rechtsprechung der UAM des BGH

Malte Stieper schreibt in der ZUM 2013, S. 574f. „Kaum eine Entscheidung des BGH hat in den letzten Jahren so harsche Kritik erfahren wie das auf Klagen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten ergangene Urteil vom 17.12.2010 (BGH ZUM 2011, 327 mit abl. Anm. Stieper = GRUR 2011, 323 mit abl. Anm. H. Lehment = … „Kritik an der Sanssouci-Rechtsprechung der UAM des BGH“ weiterlesen

Bedeutung der acht Minnefarben

Carl Gottlob Anton fand den von ihm 1776 edierten Text über die Bedeutung der acht Minnefarben wohl in einem Kopialbuch vor („Sammlung gröstentheils öffentlicher Papiere und Urkunden des 15ten Jahrhunderts“). Außer dem Abdruck http://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb10614671_00457.html existiert nur eine Abschrift des 18. Jahrhunderts in seinem Nachlass in der Bibliothek der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften: http://www.handschriftencensus.de/3794 Als Frucht … „Bedeutung der acht Minnefarben“ weiterlesen

Altenhohenau und Altomünster

Bettina Wagner schrieb in mehreren Mailinglisten „im Rahmen des (mittlerweile ausgelaufenen) Projekts „Schriftlichkeit in süddeutschen Frauenklöstern“, vgl. http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/geschichte/lehrstuehle/mittelalterliche-geschichte/forschung/dfg-projekt-schriftlichkeit-in-sueddeutschen-frauenkloestern bereiten wir derzeit einen Katalog der Handschriften aus dem Dominikanerinnenkloster Altenhohenau und dem Birgittenkloster Altomünster zum Druck vor, die in der Bayerischen Staatsbibliothek München aufbewahrt werden.“ Sie fragte nach Drucken, die aus den beiden Institutionen stammen. Mir … „Altenhohenau und Altomünster“ weiterlesen

Schreibkalender des Kaspar von Fürstenberg

Poggel, Thomas: Schreibkalender und Festkultur in der Frühen Neuzeit. Kultivierung und Wahrnehmung von Zeit am Beispiel des Kaspar von Fürstenberg (1545-1618). Jena 2013: Verlag HKD (= Acta Calendariographica. Forschungsberichte Bd. 6). 183 S. ISBN: 978-3-941563-18-6 1985 edierte Alfred Bruns als „Tagebücher“ des Kaspar von Fürstenberg die Einträge in 32 Schreibkalender (1572-1610) des bedeutenden westfälischen Adeligen. … „Schreibkalender des Kaspar von Fürstenberg“ weiterlesen

Sündige Spiele im Kloster

„Ora et labora“ heißt die Klosterregel. Aber dazwischen fanden Nonnen und Mönche immer wieder Lücken, um sich mit Fußball oder Tennis die Zeit zu vertreiben. […] Das Klostermuseum Dalheim unweit von Paderborn geht dem verspielten Thema der Spielkultur in Klöstern jetzt erstmals systematisch mit der Ausstellung „Heiter bis göttlich“ auf den Grund http://www.welt.de/geschichte/article117125810/Mit-Wuerfel-und-Dolch-suendige-Spiele-im-Kloster.html Ausgesprochen umfangreich … „Sündige Spiele im Kloster“ weiterlesen

Monastischer Historismus in Südwestdeutschland am Ende des 15. Jahrhunderts

http://ordensgeschichte.hypotheses.org/5366 Der Beitrag gibt einen Vortrag aus dem Jahr 1993 wieder, der sich mit den historischen Bestrebungen in den Benediktinerklöstern St. Ulrich und Afra in Augsburg, Lorch und Hirsau am Ende des 15. Jahrhunderts befasst. Ein Nachwort gibt einige Einzelnachweise und versucht eine knappe Aktualisierung des Textes, der meines Erachtens keinen Staub angesetzt hat. Imitierte … „Monastischer Historismus in Südwestdeutschland am Ende des 15. Jahrhunderts“ weiterlesen

Das Nekrolog des Franziskanerklosters St. Anna in Bamberg und andere wappengeschmückte Franziskaner-Nekrologien

http://ordensgeschichte.hypotheses.org/5168 [ = http://heraldica.hypotheses.org/489 ] Meine Forschungsmiszelle macht auf mit Wappen illustrierte Nekrologien von Franziskanerklöstern in Franken (Bamberg, Coburg, eventuell Nürnberg), Nördlingen (nur 1 Bildnis mit Wappen), Bayern (Landshut, München, Regensburg) und Wien vom Ende des 14. bis zum Ende des 15. Jahrhunderts aufmerksam. Wer kennt weitere illustrierte Nekrologien?

Forschungsnotizbücher im Netz – Postskript zu einer Veröffentlichung

Aus http://redaktionsblog.hypotheses.org/1385 Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by/3.0 von Klaus Graf und Mareike König Im Druck erschienen ist vor kurzem: Klaus Graf/Mareike König: Forschungsnotizbücher im Netz. Weblogs in der deutschsprachigen Geschichtswissenschaft. In: WerkstattGeschichte 21 (2012), Heft 61, S. 76-87. Die Verlagsfassung ist erfreulicherweise als PDF einsehbar, was wir als Verfechter von “Open Access” sehr begrüßen. Worum es in unserem … „Forschungsnotizbücher im Netz – Postskript zu einer Veröffentlichung“ weiterlesen

Glückwunsch an das Gemeinschaftsblog Ordensgeschichte, das jetzt 200 veröffentlichte Beiträge zählt

https://plus.google.com/u/0/104679918290961477961/posts/GhJ66VzPfG2 Mitmachen! http://ordensgeschichte.hypotheses.org/2141 In einem noch nicht veröffentlichten Beitrag von Mareike König und mir für das Redaktionsblog von http://hypotheses.org wird zu lesen sein: Die zweite große Gruppe an Neugründungen sind thematische Gemeinschaftsblogs. Besonders erfolgreich vernetzt und neuer Stern am Bloghimmel ist das Blog Ordensgeschichte, initiiert von Maria Rottler, Mitglied der Redaktion von http://de.hypotheses.org. Am Blog … „Glückwunsch an das Gemeinschaftsblog Ordensgeschichte, das jetzt 200 veröffentlichte Beiträge zählt“ weiterlesen

Magdalena Kremerin, Nonne in Kirchheim

Ich habe dem Handschriftencensus eine Frist gesetzt, entweder die lang angemahnte Korrektur in http://www.handschriftencensus.de/16013 vorzunehmen oder meinen Namen in dem Eintrag zu streichen. Seit vielen Monaten wird keine Ergänzung von mir in den Census eingearbeitet. Rolf Götz, Die Herzöge von Teck. Herzöge ohne Herzogtum (Schriftenreihe des Stadtarchivs Kirchheim unter Teck 33), Kirchheim unter Teck 2009, … „Magdalena Kremerin, Nonne in Kirchheim“ weiterlesen

Handschriftencensus Rheinland-Pfalz ist schon lange online

http://www.hss-census-rlp.ub.uni-mainz.de Aber erst jetzt wird er offiziell beworben: „In den Bibliotheken, Archiven und Museen in Rheinland-Pfalz lagern heute noch etwa 3.100 mittelalterliche Handschriften. Da jedes handgeschriebene mittelalterliche Buch ein Unikat mit eigenständiger Gestaltung und Textauswahl ist und zudem seine eigene, oft sehr aufschlussreiche Geschichte mit sich bringt, ist die wissenschaftliche Katalogisierung mittelalterlicher Bestände sehr aufwändig. … „Handschriftencensus Rheinland-Pfalz ist schon lange online“ weiterlesen

Interview mit Dr. Mareike König zum einjährigen Bestehen des Blogportals de.hypotheses.org

http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/content.php?nav_id=4287 „Die Frequenz der Blogs schwankt je nach Monat und je nach Inhalt der publizierten Beiträge. Die höchste Anzahl an unique user hat das Blog Soziologiemagazin,das es im Januar 2013 auf fast 8.000 unterschiedliche Nutzer, im Februar auf 4.445 unique user brachte. Generell haben Gemeinschaftsblogs einen großen Zulauf bei uns: Das Blog zur Ordensgeschichte über … „Interview mit Dr. Mareike König zum einjährigen Bestehen des Blogportals de.hypotheses.org“ weiterlesen

Codexmythen und Codexphantasien

Vortrag auf der Tagung „Codex und Geltung“ in Wolfenbüttel am 4. November 2010. Im Wald Schönert bei Bronnbach soll einstmals ein Schloss gestanden haben, erzählt eine unterfränkische Schatzsage, die der Wertheimer Lehrer und Zeichner Andreas Fries in der Zeitschrift für deutsche Mythologie und Sittenkunde 1853 wiedergibt. Einmal machte sich ein geistlicher Herr daran, den dort … „Codexmythen und Codexphantasien“ weiterlesen

Skandalöse Lücken in der Landesbibliographie-Baden Württemberg

http://www.statistik.baden-wuerttemberg.de/LABI/LABI.asp?HC=22wy1b2UzUt&K2=2&T2=Goetz%2C+Rolf Was mir bisher völlig entgangen war: Während die Landesbibliographie auch Lokalzeitschriften ziemlich umfangreich auswertet, werden Einzelbeiträge in lokalgeschichtlichen Sammelbände nicht erfasst! Es fehlen also beispielsweise die Beiträge von Rolf Götz in diversen Heimatbüchern. Die folgenden beiden Titel sind zwar im OPAC der Regesta Imperii, nicht aber in der Landesbibliographie vorhanden. Burgruine Hohenstein. Die Burgen … „Skandalöse Lücken in der Landesbibliographie-Baden Württemberg“ weiterlesen

Lapidarium von St. Matthias in Trier

Ärgerlich! Die Projektdatenbank ist in der Aufbauphase nur intern zugänglich, die Website weitgehend nutzlos: http://lapidat.uni-trier.de Via Maria Rottler: Das twittern/posten/teilen die anderen: #HistMonast (3). In: Ordensgeschichte. Ein interdisziplinäres Gemeinschaftsblog zur Geschichte von Klöstern und Orden vom 23. Januar 2013. Online: http://ordensgeschichte.hypotheses.org/1985 Update: http://archiv.twoday.net/stories/528987710