taz berichtet über Elsevier-Boykott

Leider gibts kostenlos nur ein Appetithäppchen: http://taz.de/Wissenschaftler-boykottieren-Verlage/!99876 Warum die ersten Wissenschaftsmagazine im siebzehnten Jahrhundert eigentlich Wegbereiter der Offenheit waren, wie der Forscher Björn Brembs gegen ein System rebelliert, von dem er nicht los kommt und wie die Managerin Angelika Lux … Weiterlesen

TU München bestellt Elsevier-Zeitschriften ab

Lambert Heller in INETBIB: “Elsevier-Zeitschriften, 2.5.2012 Aufgrund unzumutbarer Kosten und Bezugsbedingungen hat das Direktorium des Zentrums Mathematik beschlossen, alle abonnierten Elsevier-Zeitschriften ab 2013 abzubestellen. Because of unsustainable subscription prices and conditions, the board of directors of the mathematics department has … Weiterlesen

Elsevier zieht Unterstützung für RWA zurück

http://www.elsevier.com/wps/find/intro.cws_home/newmessagerwa Kommentar: http://svpow.wordpress.com/2012/02/27/holy-poop-they-did-it-elsevier-withdraws-support-for-the-research-works-act Zu Elseviers Position siehe auch http://gowers.wordpress.com/2012/02/26/elseviers-open-letter-point-by-point-and-some-further-arguments Zum Thema hier: ?s=elsevier http://archiv.twoday.net/stories/64027245 (RWA)

Zur Diskussion um den Elsevier-Boykott und Open Access

Einige Links dazu stellt bereit: http://blog.hapke.de/libraries-in-general/diskussionen-um-wissenschaftsverlage-open-access-etc Ergänzend dazu der Beitrag von Giesbert Damaschke: http://blog.zdf.de/hyperland/2012/02/wissen-muss-frei-sein Auch das Handelsblatt berichtet: http://www.handelsblatt.com/politik/oekonomie/nachrichten/teure-wissenschaft-neue-magazine-haben-es-schwer/6203330-2.html ” Nach Einschätzung von Analysten der Bank Exane Paribas haben die Proteste bereits wirtschaftliche Folgen und belasten den Aktienkurs des Mutterhauses … Weiterlesen

Zum Elsevier-Boykott

Natürlich habe ich bei dem Elsevier-Boykott selbst unterzeichnet: http://thecostofknowledge.com 3865 Wissenschaftler haben dort unterschrieben. Die meisten wollen weder als Autor noch als Reviewer/Editor für Elsevier tätig werden. Martin Ballaschk schreibt: Das Verlagswesen praktiziert eine Kultur des Diebstahls. Die Verlage stehlen … Weiterlesen

Kataloganreicherung im Netbib-Wiki

Dank Edlef Stabenaus Ignoranz ist die Seite http://wiki.netbib.de/coma/EnrichedContent derzeit nur passwortgeschützt zugänglich. Die Versionsverwaltung dokumentiert nur Änderungen ab 2006, aber die Seite ist erheblich älter und enthält aus meiner Sicht schätzenswerte Informationen zur Frühgeschichte der Kataloganreicherung in Deutschland. Sie war … Weiterlesen

Volltextsuchen

Neben den allgemeinen Suchmaschinen wie Google (einschließlich Google Scholar und Google Book Search) gibt es spezielle Volltextsuchen, die bei wissenschaftlichen Recherchen herangezogen werden sollten. Zum Problemkontext: ?s=volltextsuche http://archiv.twoday.net/stories/19457827 Welche Angebote sollte jeder (Geisteswissenschaftler) kennen? Es ist ohne weiteres möglich, dutzende … Weiterlesen

Wissenschaftsverlage gehen gegen ETH-Artikelversand vor

http://www.nzz.ch/nachrichten/hintergrund/wissenschaft/ein_baerendienst_an_der_forschung_1.14511447.html Seit 2008 verlangt das National Institute of Health (NIH), dass alle wissenschaftlichen Arbeiten, die durch diese Institution gefördert wurden, spätestens nach einem halben Jahr über das hauseigene Archiv «PubMed Central» frei zugänglich sind. Diese Errungenschaft will die am 16. … Weiterlesen