Suchdienst Arolsen: Brüsseler Schlussstrich

Seit Januar 2011 wird die Forschung zu Zwangsarbeit, Holocaust und Widerstand in Berlin-Neukölln durch den Internationalen Suchdienst in Bad Arolsen blockiert. In willkürlicher Auslegung der Benutzerordnung verweigert der Suchdienst die Anfertigung und Herausgabe von Kopien, die für eine Auswertung notwendig sind. Der Suchdienst hatte vergangenes Jahr in Archivalia (http://archiv.twoday.net/stories/11430012) geschrieben, der ITS sei eine “Institution … „Suchdienst Arolsen: Brüsseler Schlussstrich“ weiterlesen

Suchdienst Arolsen: Willkürliche Neudefinition des Begriffs “Bestand”

In den vergangenen Wochen kam hier mehrfach die Behinderung der Forschung zu Zwangsarbeit und Holocaust durch den Internationalen Suchdienst des Roten Kreuzes in Arolsen (ITS) zur Sprache. Diese wurde damit begründet, die zur Auswertung benötigten Listen seien “Bestände” und dürften nach der Benutzer- bzw. Gebührenordnung als solche nicht für Benutzer abgelichtet werden. (http://archiv.twoday.net/stories/16556128 Dubioses Vorgehen … „Suchdienst Arolsen: Willkürliche Neudefinition des Begriffs “Bestand”“ weiterlesen

Kaum Beschwerden über Arbeitsbedingungen beim Internationalen Suchdienst des Roten Kreuzes in Bad Arolsen

“Der Bundesregierung ist nur die Beschwerde einer einzelnen Person bekannt, die über Behinderungen in der Forschung beim Internationalen Suchdienst in Bad Arolsen Klage geführt hat. Diese Beschwerde richte sich ausschließlich gegen die Begrenzung bei der Anfertigung von Kopien aus den Beständen, teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (17/6023) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die … „Kaum Beschwerden über Arbeitsbedingungen beim Internationalen Suchdienst des Roten Kreuzes in Bad Arolsen“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search