ORBi: Von wegen Open Access, die Request a Copy-Seuche

Der erste Blick fällt auf http://orbi.ulg.ac.be/handle/2268/17001 Wer Preprints nur auf Anforderung in einem IR zugänglich macht, verstößt gegen die guten wissenschaftlichen Sitten, da der Zugriff auf die noch nicht gedruckten Aufsätze nur Günstlingen des Autors möglich ist. Natürlich war das auch traditionell üblich, dass man Unveröffentlichtes nur auf Anforderung zugänglich machte – aber ORBi ist … „ORBi: Von wegen Open Access, die Request a Copy-Seuche“ weiterlesen

„Request a copy“-Button kann nach Schweizer Recht illegal sein

Aus den FAQ des Hilty-Gutachtens http://www.oai.uzh.ch/index.php?option=content&task=view&id=444&Itemid=323#A1 Siehe auch http://archiv.twoday.net/stories/6166799 10. Darf der Autor seine Werke in einem Repositorium geschlossen hinterlegen und sie von aussen abfragbar machen, indem er „request a copy“-Anfragen einzeln beantwortet und das Werk individuell verschickt? Die „request a copy“-Funktion unterscheidet sich von der normalen Hinterlegung insbesondere dadurch, dass das Werk nicht ohne … „„Request a copy“-Button kann nach Schweizer Recht illegal sein“ weiterlesen

Google ignoriert Fehlermeldungen zu seinen Angeboten

http://web.resourceshelf.com/go/resourceblog/62632 oder auch zum Angebot, im Google Books Help Forum gesperrte Bücher in Google Book Search melden zu können (siehe http://www.seroundtable.com/archives/022898.html ) It’s a waste of time to post requests here. I just spent an hour or so checking every single URL that’s been posted to this forum. Out of the many dozens of requests … „Google ignoriert Fehlermeldungen zu seinen Angeboten“ weiterlesen

Wird Feiertag des Luzerner Stadtpatrons abgeschafft?

http://www.zisch.ch/navigation/top_main_nav/nachrichten/zentralschweiz/luzern/detail.htm?client_request_className=NewsItem&client_request_contentOID=344208 „Kein Feiertag mehr für den Stadtpatron: 64 Prozent der Mitglieder des Wirtschaftsverbands Stadt Luzern (WVL) wollen die Abschaffung des Sankt-Leodegar-Tags. “

Archives on the web, Abstracts Sektion 3

Section 3: Best practices: István KENYERES (Budapest/HU) “The Hungarian Archives Portal: A Common Solution for Digitized Archival Material and Databases” Budapest City Archives established the Archive Portal of Hungarian Self-governing Archives (http://www.archivportal.hu) by the commission of the former Hungarian Ministry of Education and Culture in 2009. The main goal of the project was to launch … „Archives on the web, Abstracts Sektion 3“ weiterlesen

Über Eric Steinhauer: Open Access und Wissenschaftsfreiheit

Eric W. Steinhauer: Das Recht auf Sichtbarkeit. Überlegungen zu Open Access und Wissenschaftsfreiheit. Münster 2010, 96 S. online: http://fiz1.fh-potsdam.de/volltext/aueintrag/10497.pdf oder http://deposit.fernuni-hagen.de/2752 Am 17. August 2010 kündigte ich eine nähere Stellungnahme an. Während meines Urlaubs in Südtirol notierte ich mir auf der Seiser Alm Stichworte dazu (aus dem Gedächtnis, das Buch liegt mir physisch nicht vor, … „Über Eric Steinhauer: Open Access und Wissenschaftsfreiheit“ weiterlesen

Open-Access-Ärgernis: Einträge in Repositorien ohne Volltexte

http://archiv.twoday.net/stories/6476258 Der Beitrag wurde um einen Kommentar mit einer kleinen Stichprobe vom heutigen Tag ergänzt. Von den 10 neuesten Publikationen des Konstanzer Hochschulschriftenservers sind 6 Qualifikationsarbeiten mit Volltexten, zum Rest gibts keine Volltexte. Von den 10 obersten Publikationen in der Fachgruppe Geschichte und Soziologie sind 90 % im Volltext nicht einsehbar! Man beachte, dass ebensowenig … „Open-Access-Ärgernis: Einträge in Repositorien ohne Volltexte“ weiterlesen

Fallstudien zu Open-Access-Policies – ZORA überbewertet

http://ssrn.com/abstract=1685855 Chris Armbruster beurteilt die Anstrengungen von Zürichs ZORA erheblich optimistischer als ich. Siehe hier ?s=zora http://www.zora.uzh.ch/view/subjects 24533 Dokumente insgesamt Ich habe früher ZORA als Open-Access-Lachnummer bezeichnet, und wenn man sich https://www.zora.uzh.ch/36178 anschaut und die beigefügten Volltexte öffnet, dann ist diese Bezeichnung auch anno 2010 nachvollziehbar. Unter den letzten Deposits sind nur 6 Eprints vom … „Fallstudien zu Open-Access-Policies – ZORA überbewertet“ weiterlesen

Google´s Transparenz tool; Deutschland Schlusslicht in Europa

„Government Requests Like other technology and communications companies, we regularly receive requests from government agencies around the world to remove content from our services, or provide information about users of our services and products. This map shows the number of requests that we received in six-month blocks with certain limitations.“ Man erhält auch Auskunft über … „Google´s Transparenz tool; Deutschland Schlusslicht in Europa“ weiterlesen

Spezial-OPAC der Handschriften der UB Basel

Dieses wichtige, bislang kaum bekannte Hilfsmittel zu einem der bedeutendsten Handschriftenbestände Mitteleuropas bietet bislang fast nur Minimalbeschreibungen, die aber durchaus schon hilfreich sein können. Einfach ist die Arbeit mit der Datenbank nicht, aber man denkt in Basel daran, sie etwas benutzerfreundlicher zu gestalten. Verlinkbar sind die Beschreibungen wie folgt: http://aleph.unibas.ch/F/?local_base=DSV05&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=000117313 Diese ausnahmsweise ausführlicher beschriebene Sammelhandschrift … „Spezial-OPAC der Handschriften der UB Basel“ weiterlesen

UK: Informationsfreiheit ermöglicht Zugriff auf wissenschaftliche Daten der Hochschulen

Während die deutschen Informationsfreiheitsgesetze die Forschungsdaten und -unterlagen der Hochschulen ausdrücklich ausnehmen, wurde in Großbritannien nun durch eine Entscheidung klargestellt, dass die Informationsfreiheit sich dort auch auf von Wissenschaftlern zusammengetragene Datenbestände der Universitäten bezieht. „The decision in the Queen’s case indicates that any interested party can use FoI laws to request any data belonging to … „UK: Informationsfreiheit ermöglicht Zugriff auf wissenschaftliche Daten der Hochschulen“ weiterlesen

Open Access: Der Harnad-Irrweg

http://openaccess.eprints.org/index.php?/archives/739-Stuart-Shieber-on-the-University-of-North-Texas-Open-Access-Mandate-Model.html Gebetsmühlenhaft wiederholt Harnad seine Ansichten, wie grüner Open Access zur Zeitschriftenproduktion zu erreichen ist. Wenn man als Inhalt der Mandate die sofortige Hinterlegung im IR ohne Verpflichtung, sofortigen OA zu gewähren, propagiert, schafft man eine Woge von „dark deposits“, die für unabsehbare Zeit (maximal 70 Jahre nach dem Tod des Autors) allenfalls mit dem … „Open Access: Der Harnad-Irrweg“ weiterlesen

Kritik an Open-Access-Verlag Hindawi

http://publishingarchaeology.blogspot.com/2010/06/another-new-commercial-open-access.html In den Kommentaren ließ Harnad seine übliche Sch*** ab: Why not just keep publishing in the established journals, for free, and self-archive your final refereed drafts to make them (Green) OA? (Gold) OA publishing’s day will come — but only after Green OA has prevailed globally. Till then, paying for Gold OA is a … „Kritik an Open-Access-Verlag Hindawi“ weiterlesen

Wikimedia Foundation’s deleting on French Wikisource

In the beginning of March 2010, a few hundreds files have been deleted on the French Wikisource following a request from Gallimard, a leading French publisher. [1] The Wikimedia Foundation received a request from Editions Gallimard to takedown content from the French Wikisource. This request is based on Editions Gallimard’s claim that „Wikisource content in … „Wikimedia Foundation’s deleting on French Wikisource“ weiterlesen

Let’s make an archives music video; or, Archives Paradise By Dee Dee

Instead of posting a comic this week, I want to talk about video. By now, most of you have probably seen the Librarians Do Gaga video by a bunch of library school kids. And there are tons more videos by library students and librarians. Archivists, I think we can make a music video too. Go … „Let’s make an archives music video; or, Archives Paradise By Dee Dee“ weiterlesen

US: Free Government Documents

http://www.eff.org/issues/foia The Electronic Frontier Foundation (EFF) has added thousands of never-before-seen records to its online collection of documents obtained through the Freedom of Information Act (FOIA). The treasure trove of government records, now up to date and posted on our website in its entirety, is the result of almost 200 FOIA requests and over a … „US: Free Government Documents“ weiterlesen

Etwas Porno zum Wochenende

Felipe de Aquino-Ramos http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.en Im Rahmen der von Rambo („Porn King“) Wales initiierten Zensurwelle auf Wikimedia Commons – siehe http://archiv.twoday.net/stories/6327533 (andere deutschsprachige Medien ignorieren das Thema) – musste auch obiges Bild dran glauben. Zwar hat Rambo nicht selbst sich die Finger schmutzig gemacht (er löschte lieber historische Kunst, die er als Pornographie ansah), aber ein … „Etwas Porno zum Wochenende“ weiterlesen

ECA 2010, Genf: Interview with Jason R. Baron

Jason Baron, Director of Litigation from the US National Archives and Records Administration, kindly accepted the request to speak about e-discovery. During the interview, Jason shared his views and experience about the balance between what to keep and legal compliance, risk management and change management, and the role of the Archivist of the future. Link … „ECA 2010, Genf: Interview with Jason R. Baron“ weiterlesen

Anne Mette W. Nielsen: Archive in action – A model for research and study within a multilayered environment

Archive in action – A model for research and study within a multilayered environment from Anne Mette W. Nielsen on Vimeo. Beginning in the Fall of 2008 The Maslow Collection relocated to Marywood University where it began to be utilized as a learning laboratory, providing fieldwork experiences, internships and opportunities in curatorial and exhibition studies … „Anne Mette W. Nielsen: Archive in action – A model for research and study within a multilayered environment“ weiterlesen

European Digital Library of Written Cultural Heritage

http://beta.manuscriptorium.com „The Manuscriptorium project is creating a virtual research environment providing access to all existing digital documents in the sphere of historic book resources (manuscripts, incunabula, early printed books, maps, charters and other types of documents). These historical resources, otherwise scattered in various digital libraries around the world, are now available under a single digital … „European Digital Library of Written Cultural Heritage“ weiterlesen

Harvard’s Disappointing DASH: Short Update on the Knoll Case

?p=20051 There are now 123 articles by Professor Knoll. None of the 23 newest articles (at the time of my test there were 100 Knoll articles in DASH) is Open Access in DASH – all are only providing links to the published version: „At the direction of the depositing author this work is not currently … „Harvard’s Disappointing DASH: Short Update on the Knoll Case“ weiterlesen

Gallica hat ein flotteres Outfit

http://gallica.bnf.fr Es gibt inzwischen viel mehr Handschriften, auch eine deutschsprachige: http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b7200024s aber ohne Vergrößerungsmöglichkeit ist das ein Witz (und der PDF-Download funktioniert gerade nicht). Andere (lateinische) Handschriften bieten sehr wohl eine komfortable Zoom-Funktion, aber eine deutsche Handschrift ist wohl nicht so wichtig … In Chrome lässt sich der Permalien nicht kopieren. Originalgröße

Heather Morrison: Google Books settlement: open access to my book chapters, please

http://poeticeconomics.blogspot.com/2010/01/google-books-settlement-open-access-to.html „I wonder how many other authors hadn’t thought about their chapters being included in Google Books?“ I had thought on it since the first coverage of the Settlement and made a suggestion that authors should make their „inserts“ (this is the name of such contributions in the Settlement language) Open Access. See in English … „Heather Morrison: Google Books settlement: open access to my book chapters, please“ weiterlesen

UNESCO urges ban on trading Haitian artifacts

„UNESCO is launching a campaign to protect Haiti’s moveable heritage, notably art collections in the country’s damaged museums, galleries and churches, from pillaging. The Director-General of the Organization, Irina Bokova, on Wednesday wrote to the Secretary-General of the United Nations, Ban Ki-moon, asking for his support in preventing the dispersion of Haiti’s cultural heritage. “I … „UNESCO urges ban on trading Haitian artifacts“ weiterlesen

Kirtas offers „Digitize and Download“ for 20 US-Dollars

We have just finished implementing what we are calling „Digitize and Download“. Listening to feedback from our customers, many people only wanted the digital file, not a paperback or hardcover copy of a book. In the past, the digital file was only available after a book was digitized and a reprint of that book was … „Kirtas offers „Digitize and Download“ for 20 US-Dollars“ weiterlesen

Statements on Haiti archives from the SAA

„The President of the Society of American Archivists, Peter Gottlieb, sent a message to the Archives & Archivists listerv today, stating: SAA Council will discuss the conditions of archives in Haiti at its meeting next week in Washington DC. Although the emergency in Haiti does not appear on the meeting agenda that has been posted … „Statements on Haiti archives from the SAA“ weiterlesen

Some notes on Copyfraud

Cornell lifted restrictions on Cornell-digitized public-domain books, and publicly acknowledged that the digital reproductions are themselves in the public domain. It explained its rationale in a public statement: to support OA, to encourage valuable uses and reuses of the literature, and to avoid copyfraud (false claims of copyright). Its exemplary policy should be widely imitated. … „Some notes on Copyfraud“ weiterlesen