9 “Predatory” Open-Access Scholarly Publishers

http://www.ingentaconnect.com/content/charleston/chadv/2010/00000011/00000004/art00005 Comparative review by Jeffrey Beall. Excerpt: “These publishers are predatory because their mission is not to promote, preserve, and make available scholarship; instead, their mission is to exploit the author-pays, Open-Access model for their own profit. They work by spamming scholarly e-mail lists, with calls for papers and invitations to serve on nominal editorial … „9 “Predatory” Open-Access Scholarly Publishers“ weiterlesen

Literaturtipp: Martin Gasteiner/ Peter Haber (Hrsg.): Digitale Arbeitstechniken für die Geistes- und Kulturwissenschaften, Stuttgart und Wien 2010.

Inhalt: * Dan Cohen: Vorwort * Martin Gasteiner und Peter Haber: Digitale Arbeitstechniken. Eine Einführung * Valentin Groebner: Welches Thema? Was für eine Art Text? Vorschläge zum wissenschaftlichen Schreiben 2009 ff * Jan Hodel: Recherche: Google – and Far Beyond * Eva Pfanzelter: Von der Quellenkritik zum kritischen Umgang mit digitalen Ressourcen * Stefan Meier: … „Literaturtipp: Martin Gasteiner/ Peter Haber (Hrsg.): Digitale Arbeitstechniken für die Geistes- und Kulturwissenschaften, Stuttgart und Wien 2010.“ weiterlesen

10.000 Artikel in PLoS ONE

http://everyone.plos.org/2010/04/02/plos-one-publishes-10000th-article PLoS ONE (gegründet im Dezember 2006) ist die führende naturwissenschaftliche Open-Access-Zeitschrift, die “Nature” und “Science” sehr erfolgreich Konkurrenz macht. Um einen Artikel dort publizieren zu dürfen, muss man ein rigides Peer Review überstehen und 1350 Dollar zahlen.

Neue Kunsthistorische Open-Access-Zeitschrift

Mit dem RIHA Journal ist dieser Tage eine neue kunsthistorische Open Access-Zeitschrift an den Start gegangen, zu finden unter http://www.riha-journal.org . Die Zeitschrift wird von den Direktoren der 27 Mitgliedsinstitute von RIHA, der International Association of Research Institutes in the History of Art, gemeinsam herausgegeben und am Zentralinstitut für Kunstgeschichte (ZI) in München betreut. Mit … „Neue Kunsthistorische Open-Access-Zeitschrift“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search