Zeitungszeugen: Beschlagnahmung aufgehoben

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30170/1.html http://www.netzeitung.de/medien/1334417.html Das Landgericht München hat entschieden, dass die Naziblatt-Nachdrucke mit dem Titel „Zeitungszeugen“ zu Unrecht vom Freistaat Bayern beschlagnahmt wurden. Damit wurde der entsprechende Beschluss des Amtsgerichts München wieder aufgehoben. Zum Thema siehe ?s=zeitungszeugen

Zeitungszeugen-Prozess: Bayern droht Niederlage

Update zu: ?s=zeitungszeugen Via http://www.urheberrecht.org/news/3573/url http://www.sueddeutsche.de/752382/017/2795502/Vorschnelles-Verbot.html In München zweifelte die 21. Zivilkammer die Argumentation des Freistaats an, der sich auf das Urheberrecht beruft. Vor Gericht geht es unter anderem um Faksimiles der NSDAP-Zeitung Völkischer Beobachter vom Frühjahr 1933. Der Freistaat … Weiterlesen

Zeitungszeugen: Kritik an Bayern

http://www.woetzel-online.info/index.php?op=ViewArticle&articleId=792&blogId=1 http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Titelseite;art692,2720384 http://www.welt.de/wams_print/article3127459/Was-fuer-eine-Nazi-Posse.html http://www.zeit.de/online/2009/06/zeitungszeugen-debatte-nebenschauplatz Hier zum Thema: ?s=zeitungszeugen Update: http://www.telemedicus.info/article/1143-Projekt-Zeitungszeugen-Der-Freistaat-Bayern-als-Zensor.html Zitat: Die Art, in der sich das bayerische Finanzministerium verhält, ist nicht nur politisch hoch bedenklich. Es ist nach der hier vertretenen Ansicht auch rechtlich schlicht falsch, hier Mittel des … Weiterlesen

Zeitungszeugen Nr. 3 ohne Faksimiles ausgeliefert

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29637/1.html Auszug: Trotz Beschlagnahme: Alle Rechtsfragen offen Obwohl das bayerische Finanzministerium Urheberrechte am Völkischen Beobachter und am Angriff beansprucht, ist bisher noch nicht einmal klar, von welchen Personen diese genau stammen sollen. Dazu schweigt die Staatsregierung nicht nur gegenüber der … Weiterlesen

Mehr zu den Zeitungszeugen

Reinhard Markner stellt die urheberrechtliche Problematik der umstrittenen Zeitungszeugen in der BZ dar: http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0128/feuilleton/0052/index.html Mehrere tausend Exemplare „Zeitungszeugen“ sollen Anfang der Woche bundesweit beschlagnahmt worden sein. „Jetzt wird rücksichtslos durchgegriffen“ lautete die Schlagzeile der in der Nachdrucksammlung enthaltenen Ausgabe des … Weiterlesen

Telepolis-Artikel zu den Zeitungszeugen ist juristisch voll daneben

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29572/1.html Der Artikel behauptet Schwachsinn. Es gibt keine einschlägigen Leistungsschutzrechte im Verlagsbereich, sondern nur das Urheberrecht, das 70 Jahre nach dem Tod des Autors oder Herausgebers endet. Entscheidend ist also das Erbe des verantwortlichen Schriftleiters Goebbels, wenn man nicht schlüssig … Weiterlesen

Zum Urheberrechtsschutz des Zeitungszeugen-Reprints

http://www.netzeitung.de/medien/1253417.html http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,601693,00.html Ergänzend zu: ?p=23034#comments Bayern beansprucht die Rechte an den von Joseph Goebbels herausgegebenen Zeitungen „Der Angriff“ und „Der Völkische Beobachter“. „Bei Blättern aus dem Jahr 1933 seien die Fristen abgelaufen“, argumentiert die Gegenseite. Üblicherweise betrachtet man nach § … Weiterlesen

Zeitungszeugen

„Die „Deutsche Allgemeine“ vom Tag nach Hitlers Kanzlerschaft ist eines von Dutzenden Faksimiles historischer Zeitungsausgaben, mit denen der Londoner Verleger Peter McGee den deutschen Zeitschriftenmarkt erobern will. Sein Projekt „Zeitungszeugen“ folgt einem Rezept, das McGee schon in Belgien, Spanien, Finnland … Weiterlesen

Münchner Ratsch-Kathl-Schmarrn

http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/muenchener-ratsch-kathl „Aufgrund urheberrechtlicher Bestimmungen werden nur die Jahrgänge im Internet zugänglich gemacht, die vor mehr als einhundert Jahren publiziert wurden.“ Hier würde man sich etwas mehr Mut wünschen, denn es gibt selbstverständlich keinen urheberrechtlichen Grundsatz, dass nach 100 Jahren alles … Weiterlesen