Preisverdächtiges Archivstereotyp: Rückwärtsgewandtes Archiv contra zukunftsfähige Pädagogik

” ….. Die Stadt hatte Überlegungen angestellt, das leer stehende Schulhaus rückwärtsgewandt als Archiv zu nutzen.Vom 16. August an soll hier zukunftsfähige Pädagogik getrieben werden. …..” And the winner is: die Neue Westfälische! Preis ist die ehrenvolle Aufnahme in die Archivalia-Wahrnehmungsrubrik.

Aderlass-Kalender aus der FFHB Donaueschingen in Princeton digitalisiert

http://diglib.princeton.edu/view?_xq=pageturner&_index=1&_inset=1&_start=1&_doc=/mets/whsSC4.3.13-bloodcal.mets.xml War: Incunabula from the Court Library at Donaueschingen, Sotheby’s, London, 1 July 1994, lot 60. Gehört nun zur privaten Scheide-Sammlung.

Open Access senkt die Produktionskosten wissenschaftlicher Forschungsergebnisse

http://www.freitag.de/community/blogs/joachim-losehand/open-access-senkt-die-produktionskosten Jedoch ist die eigentliche Publikation, sind die Schritte, die zur Veröffentlichung eines Textes führen, nicht der hauptsächliche Kostenfaktor wissenschaftlichen Arbeitens, im Grunde sind diese Kosten vernachlässigbar. Und zwar vernachlässigbar angesichts der Kosten, die zur Erstellung des wissenschaftlichen Textes, zur Gewinnung der Forschungsergebnisse führten. Die Produktion von Forschungsergebnissen und deren notwendiger Verschriftlichung ist mit Produktionskosten … „Open Access senkt die Produktionskosten wissenschaftlicher Forschungsergebnisse“ weiterlesen

Kein Schutz der Reproduktionsfotografie, basta!

Freie Verwendung von Abbildungen gemeinfreier Werke? Zur urheberrechtlichen Bewertung von Angeboten gemeinfreier Bilder bei Wikipedia und Wikimedia Commons Author: Stang, Felix Source: Zeitschrift fuer Geistiges Eigentum / Intellectual Property Journal, Volume 1, Number 2, July 2009 , pp. 167-219(53) Der Beitrag beschäftigt sich mit der urheberrechtlichen Zulässigkeit der Verwendung von Abbildungen gemeinfreier Werke in Open … „Kein Schutz der Reproduktionsfotografie, basta!“ weiterlesen

Kein Prozellan zerschmissen – Oberfrankenstiftung kauft Rosenthal-Archiv

“Die Oberfrankenstiftung kauft das komplette Archiv von Rosenthal in Selb. Diesen einstimmigen Beschluss hat der Regierungspräsident von Oberfranken, Wilhelm Wenning, dem Bayerischen Rundfunk bestätigt. Somit sollen der Region die einzigartigen Stücke erhalten bleiben. Im Archiv sind so gut wie alle jemals von Rosenthal gefertigten Stücke sowie unzählige nie verwirklichte Designstudien weltberühmter Künstler eingelagert. Sie sollen … „Kein Prozellan zerschmissen – Oberfrankenstiftung kauft Rosenthal-Archiv“ weiterlesen

Wilhelm Doegen (1877-1967) Professor Dr., dt. Anglist, Phonetiker, Archivar

Wilhelm Doegen, der Gründer und erste Direktor des Berliner Lautarchivs, wurde am 17.03. 1877, dem Jahr der Erfindung des Phonographen durch Thomas A. Edison, in Berlin geboren. An der Berliner Universität studierte er zunächst Nationalökonomie und Handelsrecht, um sich dann jedoch schon bald der Neuphilologie zuzuwenden. 1899/1900 verbrachte Doegen ein Semester an der Universität Oxford, … „Wilhelm Doegen (1877-1967) Professor Dr., dt. Anglist, Phonetiker, Archivar“ weiterlesen

2. Gesprächsrunde zwischen BDS und dem VdA am 16. Juli 2009 in Bad Salzschlirf

Personenstandsreform – Fortsetzung der Zusammenarbeit “Nachdem am 24.10.2008 in der VdA-Geschäftstelle bereits eine erste Gesprächsrunde zwischen dem Bundesverband der Deutschen Standesbeamtinnen und Standesbeamten e.V. (BDS) und dem VdA zur bevorstehenden Reform des Personenstandswesen stattgefunden hatte, konnte am 16.7.2009, gut ein halbes Jahr nach Inkrafttreten der Gesetzesreform, auf Einladung des BDS in Bad Salzschlirf eine erste … „2. Gesprächsrunde zwischen BDS und dem VdA am 16. Juli 2009 in Bad Salzschlirf“ weiterlesen

Deutschsprachige BID/LIS-Wikis

http://jakoblog.de/2009/07/18/deutschsprachige-bidlis-wikis-eine-bestandsaufnahme Zitat: Denkbar wäre zum Beispiel der Betrieb durch einen Bibliotheksverband; da sich deutsche Bibliotheksverbände in der Vergangenheit jedoch weder durch technische Kompetenz und Innovationsfreudigkeit noch durch politisches Verantwortungsbewußtsein sondern eher durch Schnarchnasigkeit hervorgetan haben, vertraue ich lieber einer NGO wie der Wikimedia Foundation Da will ich doch nie mehr etwas über meinen Ton von … „Deutschsprachige BID/LIS-Wikis“ weiterlesen

Save our sounds – a BBC-Soundscape-Project

” …. Help to create a snapshot of the world in sound! We’re really excited about Save Our Sounds, but we need your help to create an audio map of the world. We’re especially keen to preserve endangered sounds for future generations.” Link: http://www.bbc.co.uk/worldservice/specialreports/saveoursounds/index.shtml Look for soundscape and field recording: http://archiv.twoday.net/stories/5775570

Drittmittelprojekt mit dem Deutschen Adelsarchiv Marburg beendet. Potsdamer verzeichneten in der Höhle des Löwen

Von l.n.r. 1. Reihe: Helen Buchholz, Prof. Dr. Susanne Freund; 2. Reihe: Franciscus Rögnitz, Sebastian Post, Marcel Ruhl, Dr. Christoph Franke, Prof. Dr. H.-Christoph Hobohm, Klaus von Heimendahl Prof. Dr. Susanne Freund (Studiengang Archiv): “Zum Semesterende wurde das am 1. Oktober 2008 in Kooperation mit dem *Deutschen Adelsarchiv Marburg“ gestartete Drittmittelprojekt des Fachbereichs Informationswissenschaften abgeschlossen. … „Drittmittelprojekt mit dem Deutschen Adelsarchiv Marburg beendet. Potsdamer verzeichneten in der Höhle des Löwen“ weiterlesen

Köln: Stadtarchiv im Stadtgespräch

” ….. Beim „Stadtgespräch” in der Residenz am Dom ging es um das historische Archiv der Zukunft, nachdem der Einsturz einen Neubau – und ein neues Konzept – erfordert hat. Ex-Oberbürgermeister Dr. Norbert Burger begrüßte neben der Archivdirektorin auch Dr. Michael Schmidt-Euler, den stellvertretenden Leiter des Stadtmuseums. Rund 100 Gäste folgten der Diskussion, in der … „Köln: Stadtarchiv im Stadtgespräch“ weiterlesen

Ausstellung: "European Prize for Urban Public Space" in Wien

Vom 16. Juli bis 28. September 2009 zeigt die Ausstellung: “…. Die Preisträger, Finalisten und eine jeweils von der Jury getroffene Auswahl beispielhafter Arbeiten befinden sich im „European Archive of Urban Public Space“/CCCB und stellen somit eine umfassende Sammlung der besten realisierten Projekte seit dem Jahr 2000 dar. Dieses einzigartige und nach typologischen Kriterien aufgearbeitete … „Ausstellung: "European Prize for Urban Public Space" in Wien“ weiterlesen

Reichserzkanzlerarchiv: Präsentation öffentlich-zugänglicher Online-Datenbank

“Das Archiv des Reichserzkanzlers, der die Kaiser- und Königswahl in Frankfurt zu leiten und das Krönungshochamt zu zelebrieren hatte, befindet sich heute in Wien. Im Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz lagern Mikrofilme der Bestände. Der Interdisziplinäre Arbeitskreis (IAK) “Kurmainz und der Erzkanzler des Reiches” an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz hat sich zum … „Reichserzkanzlerarchiv: Präsentation öffentlich-zugänglicher Online-Datenbank“ weiterlesen

Biographie-Portal: Wie unprofessionell ist das denn?

Wochenlang vor Eröffnung die Werbetrommel rühren und dann nach kurzer Zugänglichkeit schreiben: “Wegen Wartungsarbeiten im Zusammenhang mit der andauernden Überlastung des Servers muss das Angebot leider vorrübergehend [sic!] vom Netz genommen werden.” http://biographie-portal.eu Update: http://archiv.twoday.net/stories/5843789

Der neueste Beschiss: Springer Images

Springer Science+Business Media will in dieser Woche auf der Jahreskonferenz der Amerikanischen Bibliothekare (American Library Association) in Chicago seine neue Bilddatenbank SpringerImages freischalten. Nach Angabe des Unternehmens umfasst das Angebot über 1,5 Millionen wissenschaftliche Bilder, Tabellen, Schaubilder und Grafiken. Die Bilder kommen von http://Images.MD sowie aus Springer-Fachzeitschriften und Büchern, darunter auch Springer-Open-Access-Artikeln. Die Datenbank kann … „Der neueste Beschiss: Springer Images“ weiterlesen

Pressekonferenz zur stART.09 – Kunst, Kultur und Web 2.0.

“Kulturschaffende und ExpertInnen aus dem Social Media Bereich zusammen zu bringen, dieses Ziel verfolgt die stART.09, die am 24. und 25. September in der Mercatorhalle in Duisburg stattfinden wird. Seien Sie dabei, informieren Sie sich, diskutieren Sie mit und knüpfen Sie neue Kontakte an der Schnittstelle zwischen Kunst, Kultur und Web2.0.” ( Quelle: http://www.startconference.org) Interessant … „Pressekonferenz zur stART.09 – Kunst, Kultur und Web 2.0.“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search