Heidelberger Leimruten

http://www.wissenschaftsurheberrecht.de/2009/03/23/heidlerberger-leimrute-5814676 Steinhauer kommentiert den Appell von Reuß & Co. http://archiv.twoday.net/stories/5598988 Auszug: Warum wird nicht Klartext geredet? Etwa: “Wir sind gegen Open Access!” Stattdessen wohlklingende Sätze, die ohne die (zeit)intensive Lektüre der weiteren Texte der Homepage ihre wahre Stoßrichtung nicht offenbaren. Dieser merkwürdige Aufruf erinnert an Methoden, die man sonst im Umfeld von Haustürgeschäften und Kaffeefahrten … „Heidelberger Leimruten“ weiterlesen

Zitat zum Kölner Stadtarchiv

Alles nun, was geeignet ist, Licht über die Entstehung, das Wachsthum, die Kraft, den Reichthum, die Cultur und die Kunst einer solchen Stadt zu verbreiten, muss als eine willkommene Bereicherung der historischen Wissenschaft mit Freuden begrüsst werden. Nichts aber kann bezüglich solcher Beleuchtung grössere Bedeutung beanspruchen, als die Urkunden und Aktenstücke des städtischen Archivs. Diese … „Zitat zum Kölner Stadtarchiv“ weiterlesen

Hat man beim Kölner U-Bahnbau sich zu viel auf alte Akten verlassen?

Besonders aufmerksam liest man nachträglich, was in der Broschüre http://www.stadt-koeln.de/mediaasset/content/pdf44/150-jahre-historisches-archiv.pdf über die Auswertung von Archivunterlagen für den U-Bahn-Bau zu lesen ist (Danke an AB für den Hinweis!). Jedes Kölner Schulkind weiß, dass die Innenstadt seit der Römerzeit besiedelt war. Bei Ausschachtungen aller Art sind oft Archäologen zugegen. Besonders sorgfältig ist bei Großprojekten wie der Nord-Süd-Bahn … „Hat man beim Kölner U-Bahnbau sich zu viel auf alte Akten verlassen?“ weiterlesen

Parasiten demonstrieren für die Freiheit der Wirtspflanzen

So kommentiert Reinhard Foertsch in der FAZ den Aufruf der Ewiggestrigen Reuß & Co. FAZ Gegen diese Entwicklung haben sich jetzt die Verleger Manfred Meiner, Vittorio Klostermann und KD Wolff gemeinsam mit dem Heidelberger Literaturwissenschaftler Roland Reuß in einem öffentlichen Appell gewandt. Es geht ihnen, wie sie schreiben, „um die völlig unverständliche Lethargie, mit der … „Parasiten demonstrieren für die Freiheit der Wirtspflanzen“ weiterlesen

Klever Archivar half in Köln

Rheinische Post vom 21.03.2009 Suche nach verschütteter Geschichte / von Matthias Grass Klever Archivar half in Köln. Dr. Andreas Berger bot sofort seine Hilfe für Köln an – und war gleich zu Beginn vor Ort. An einem Schuttberg, der so groß ist wie der Gelderner Marktplatz auf der Suche nach kleinsten Papierschnipseln des historischen Archivs, … „Klever Archivar half in Köln“ weiterlesen

Früherer Kärntner Landesarchivleiter Wilhelm Neumann verstorben

Im Alter von 94 Jahren verstarb Wilhelm Neumann, ehemaliger Direktor des Kärntner Landesarchivs, am Donnerstag. Landesarchivdirektor i.R. Wilhelm Neumann verstarb Donerstag im Alter von 94 Jahren. Das gab Kulturreferent Landesrat Harald Dobernig am Freitag bekannt. Publikationen. Wilhelm Neumann war von 1968 bis 1980 Direktor des Kärntner Landesarchivs. Von 1955 bis 1980 war er auch ehrenamtlicher … „Früherer Kärntner Landesarchivleiter Wilhelm Neumann verstorben“ weiterlesen

Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg Lippe und die Attentatskörper

aus dem Tagebuch des Adjutanten von Goebbels, 11 Januar 1934: “Dieser gewisse G…wohnte in seinem Arsenal explosiver Attentatskörper. Ein ganzes Archiv davon besass dieser Mann. Der Führer hatte es einmal besichtigt, als er ihn-hier in Berlin-aufsuchte. Da sah er die erstaunlichsten Dinge. Federhalter und Bleistifte, in denen Zünder eingebaut waren. Die also nach einer ganz … „Friedrich Christian Prinz zu Schaumburg Lippe und die Attentatskörper“ weiterlesen

Blütenlese: Kritik gegen erbärmlichen taz-Artikel gegen Open Access

Aus den Kommentaren, die fast alle den von uns unter http://archiv.twoday.net/stories/5593921 angezeigten Artikel verurteilen. http://www.taz.de/1/leben/internet/artikel/kommentarseite/1/%5Copen-enteignung%5C-dank-google/kommentare/1/1 9.03.2009 22:40 Uhr: Von Bernd-Christoph Kämper: Was schreibt der TAZ-Redakteur da für einen Mist? Kann er nicht mehr anständig recherchieren? “Uwe Jochum hat nachgerechnet. (…)” Nein, das hat er nicht nachgerechnet und solch einen Quatsch auch nie behauptet, sondern er … „Blütenlese: Kritik gegen erbärmlichen taz-Artikel gegen Open Access“ weiterlesen

Studierende der FH Potsdam fahren nach Köln

Am Montag, dem 23. März 2009, werden zehn Studierende des Fachbereichs Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam um 8 Uhr vom Alten Markt aus nach Köln starten. Manche fahren mit ihren eigenen PKW, andere mit der Bahn. In Köln werden sie von den Kölner Stadtarchivaren freudig erwartet, denn fachkundiges Personal für die Sicherung der Kölner Archivalien ist … „Studierende der FH Potsdam fahren nach Köln“ weiterlesen

Stellenausschreibung: wissenschaftliche/r Archivar/in beim LWL-Archivamt in Münster

Beim LWL-Archivamt für Westfalen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) ist zum 01.08.2009 oder später die Stelle einer /eines wissenschaftlichen Archivarin /Archivars zu besetzen. Das LWL-Archivamt ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich der Kulturpflege des Landschaftsverbandes mit Sitz in Münster. Es hat die Aufgabe, die nichtstaatlichen Archive im Landesteil Westfalen-Lippe archivfachlich zu beraten und zu unterstützen und für … „Stellenausschreibung: wissenschaftliche/r Archivar/in beim LWL-Archivamt in Münster“ weiterlesen

Köln: Mitgliedermail des VdA 1/2009

“Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit dieser Mitgliedermail möchte ich Sie als VdA-Mitglieder noch einmal auf die dringend benötigte Hilfe für das Historische Archiv der Stadt Köln ansprechen. Allen, die schon vor Ort Hilfe geleistet oder angeboten haben, danke ich namens des VdA ganz herzlich. Die Solidarität in unserer Berufsgruppe, für die der VdA sich einsetzt, … „Köln: Mitgliedermail des VdA 1/2009“ weiterlesen

Bloggerei droht Archivalia

http://www.bloggerei.de/bgpublicon.jpg [Sog. Publicon entfernt] http://www.schockwellenreiter.de/2009/03/09.html Auch wir sind wie der Schockwellenreiter kein richtiges Blog: Leider können wir Ihren Blog bei der Bloggerei nicht aufnehmen, hierfür gibt es verschiedene Gründe. Titel: Archivalia Url: http://archiv.twoday.net Gründe können sein, das Publicon der Bloggerei wurde nicht eingebaut, Ihr Blog hat auschliesslich Bilder oder Videos, Ihr Blog wird nicht regelmäßig … „Bloggerei droht Archivalia“ weiterlesen

Die Untaten der Antiquare: 2008 zerlegtes Stammbuch

Freundlicherweise stellte Dietrich Hakelberg den Volltext seines FAZ-Artikels vom 10. Dezember 2008 zur Verfügung, der auszugsweise bereits im Referat durch das Börsenblatt http://archiv.twoday.net/stories/5384503 hier präsent war. Telemann, filetiert Der Antiquariatshandel zerstört das Stammbuch des Johann Friedrich Behrendt HAMBURG, 25. Mai 1736. Ein ostpreußischer Student steht voller Respekt vor Georg Philipp Telemann und reicht ihm sein … „Die Untaten der Antiquare: 2008 zerlegtes Stammbuch“ weiterlesen

Bergung des Historischen Archivs der Stadt Köln. REISSWOLF rund um die Uhr im Einsatz.

“An normalen Arbeitstagen sind die Mitarbeiter von REISSWOLF Köln damit beschäftigt, Akten im Kundenauftrag sicher zu lagern, zu verwalten und nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist auf Wunsch auch genauso sicher zu vernichten. Seit dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln ….. haben sie zusätzlich noch den schwierigsten Auftrag in der Unternehmensgeschichte zu bewältigen: Sie … „Bergung des Historischen Archivs der Stadt Köln. REISSWOLF rund um die Uhr im Einsatz.“ weiterlesen

Job Projektleiter Elektronische Archivierung

Stellenausschreibung Kennziffer: 2445 Im Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums des Innern ist beim Sächsischen Staatsarchiv, Abteilung 1 – Zentrale Aufgaben, Grundsatz –, zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines Projektleiterin/Projektleiters – Elektronische Archivierung – befristet bis zum 31.12.2011 gemäß § 14 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz zu besetzen. Der Freistaat Sachsen hat sich … „Job Projektleiter Elektronische Archivierung“ weiterlesen

Deutsche Märchen und Sagen

Zu der Directmedia-CD “Deutsche Märchen und Sagen” wurde im November 2008 ein Wikipedia-Artikel angelegt, der sich nun den üblichen ignoranten Löschantrag einfing. http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_M%C3%A4rchen_und_Sagen Da meine Rezension in der FABULA 45 (2004), S. 376-378 nicht kostenfrei online verfügbar war, dokumentiere ich sie im folgenden. Deutsche Märchen und Sagen. ed. Hans-Jörg U t h e r (Digitale … „Deutsche Märchen und Sagen“ weiterlesen

Koeln.de greift Urheberrechtsäußerung und Unmut in Archivalia auf

32 Kommentare zu http://archiv.twoday.net/stories/5583394 sind, wenn ich mich nicht täusche, Rekord in diesem Weblog. Die Presse hat nun auch die unglückliche Äußerung aufgegriffen. http://www.koeln.de/koeln/stadtarchivchefin_wegen_urheberrechtsaeusserung_in_der_kritik_141916.html Stadtarchiv-Chefin wegen Urheberrechts-Äußerung in der Kritik Die Initiative “Digitales Historisches Archiv Köln” bietet seit dem 7.März Wissenschaftlern die Möglichkeit, Reproduktionen der Archivalien aus dem eingestürzten Stadtarchiv online zu stellen, um so … „Koeln.de greift Urheberrechtsäußerung und Unmut in Archivalia auf“ weiterlesen

Eichstätter Buchvernichtung nur vor Schöffengericht

http://infobib.de/blog/2009/03/16/eichstatter-buchvernichtung-nur-vor-schoffengericht Aus der Augsburger Allgemeinen http://tinyurl.com/c3vvuv Vor zwei Jahren geriet der Stein ins Rollen, als zunächst vergeblich eine alte Schallplattensammlung gesucht wurde, die der Uni als Schenkung überlassen worden war. Dann tauchten uralte Bücher auf Flohmärkten und in Antiquaren auf. Des Rätsels Lösung: Angelika Reich, die Chefin der Bibliothek an der Katholischen Universität in der … „Eichstätter Buchvernichtung nur vor Schöffengericht“ weiterlesen

"Archive sollen digitalisiert werden"

meldet der Videotext der Kölner WDR-Lokalzeit. Es folgt: “Als Konsequenz aus dem Unglück in der Kölner Severinstraße fordert der Verband der Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen eine zügige Digitalisierung von Archivbeständen. Der Einsturz des Kölner Stadtarchivs zeige, dass die historischen Kulturschätze von Jahrhunderten innerhalb kürzester Zeit vernichtet werden können. Eine Digitalisierung könne in solchen Fällen zumindest … „"Archive sollen digitalisiert werden"“ weiterlesen

Marburger Handschriftencensus weist Mikrofilme Kölner Handschriften nach

Gerade festgestellt bei der Kölner Tristan-Handschrift, von der 10 SW-Bilder bei Foto Marburg vorliegen: http://www.mr1314.de/3203 Siehe auch: http://archiv.twoday.net/stories/5562438 Es steht aber auch unter den Neuigkeiten: http://www.handschriftencensus.de/news Beim Einsturz des Historischen Archiv der Stadt Köln am 3. März 2009 sind auch die mittelalterlichen Handschriften verschüttet worden. Da es noch Monate oder gar Jahre dauern wird, bis … „Marburger Handschriftencensus weist Mikrofilme Kölner Handschriften nach“ weiterlesen

Was ein “Bürgerarchiv” sein könnte

Ein Bürgerarchiv wäre zuallererst für seine Kunden, die Bürgerinnen und Bürger, da, als moderne Serviceeinrichtung, die sich der neuen Medien bedient und ganz dem Gedanken der Offenheit und Transparenz verpflichtet ist. Ein Bürgerarchiv ist sich ständig bewusst, dass seine Benutzer als Steuerzahler bereits für den Unterhalt des Archivs gezahlt haben. Ein Bürgerarchiv bietet seinen Service … „Was ein “Bürgerarchiv” sein könnte“ weiterlesen

Neues Stadtarchiv Köln erst in fünf Jahren? – Unmut wächst über Bildrechte-Äußerung (Kommentare!)

http://www.ksta.de/html/artikel/1236866641900.shtml Ein neues Stadtarchiv in Köln könnte es nach Einschätzung von Kulturdezernent Georg Quander erst in fünf Jahren geben. Zunächst müsse ein Standort für den Bau gefunden werden, sagte Quander am Wochenende. “Wenn das neue Gebäude steht, muss es erstmal zwei Jahre durchgeheizt werden, damit die Wände so trocken sind, dass sie keine Feuchtigkeit an … „Neues Stadtarchiv Köln erst in fünf Jahren? – Unmut wächst über Bildrechte-Äußerung (Kommentare!)“ weiterlesen

Google-Digitalisate im OPAC der MGH-Bibliothek

http://www.mgh-bibliothek.de/etc/google/086240.pdf ist z.B. das nur mit US-Proxy (apropos: Welcome back, http://www.sureproxy.com )zugängliche Google-Digitalisat der Jahrbücher Heinrichs I., 3. Auflage von Waitz, siehe http://de.wikisource.org/wiki/Jahrbücher_der_Deutschen_Geschichte (Dort auch viele weitere Funde von PDFs im MGH-OPAC) http://www.mgh-bibliothek.de/etc/dokumente/086234.pdf sind die Historischen Aufsätze zum Andenken an Waitz (ebenfalls von Google-US gespiegelt) Eine Möglichkeit der gezielten Suche nach diesen PDFs besteht anscheinend … „Google-Digitalisate im OPAC der MGH-Bibliothek“ weiterlesen

Lichtenstein: Ein Schloss aus einem Roman

Wieder ein liebevoll geschriebener Beitrag im Burgerbe-Weblog: http://burgerbe.wordpress.com/2009/03/13/lichtenstein_schloss_aus_einem_roman Dazu aus meinem Buch “Sagen der Schwäbischen Alb” 2008 Nr. 208: http://www.amazon.de/Sagen-Schwäbischen-Alb-Klaus-Graf/dp/3871810312 16,90 Euro http://archiv.twoday.net/stories/5401895 Lichtenstein Herzog Ulrichs Zuflucht Gewiß ist aus diesem Wenigen schon ersichtlich, wie der Lichtenstein eigentlich der Glanzpunkt der Alppartie ist, die wir von Reutlingen aus angetreten haben; allein welchem Württemberger und Schwaben … „Lichtenstein: Ein Schloss aus einem Roman“ weiterlesen

Lauter alte Akten

Karlheinz Blaschke, Lauter alte Akten. Den von Formularen geplagten Zeitgenossen zum Trost, zur Belehrung und Erheiterung. Illustriert von Walter Gorski. Nachdruck der Originalausgabe von 1956, mit einem Geleitwort versehen von Lorenz Friedrich Beck. Berlin: BibSpider 2008. 114 S. 13 Euro “Wohl selten ist in die bis heute nicht jedermann geläufige Welt der Archive so unterhaltsam … „Lauter alte Akten“ weiterlesen

Politiker 1946 Wer im Glaushaus sitzt …

Lesermeinung in der FAZ http://www.faz.net/f30/kom/KomUser.aspx?lo=munatak Politiker 1946 Wer im Glashaus sitzt……… Der erste Präsident des Bundesverfassungsgerichts und Gründungsvater der FDP, Dr. Hermann Höpker Aschoff, sowie der erste Ministerpräsident Niedersachsens Hinrich Wilhelm Kopf (SPD) bekleideten im Generalgouvernement höchste Ämter in der HTO (Haupttreuhandstelle Ost). Die HTO war die von Göring gegründete Stelle für die massive Enteignung … „Politiker 1946 Wer im Glaushaus sitzt …“ weiterlesen

Sammler als Kulturträger??

RF Meyer (anonym) antwortete am 13. Mrz, 15:35: Sammler sind Kulturträger Völlig falsch ist es, anzunehmen, die Kultur habe einen Vorteil davon, daß alles hinter Schloß und Riegel in Bibliotheken, Archiven und dergleichen verstaut sei. Abgesehen von der Geldfrage, denn es reicht ja noch nicht einmal für die wichtigen unikalen Stücke, bliebe der (sichere!) Lagerraum … „Sammler als Kulturträger??“ weiterlesen

Erzbistumsarchiv nahm Pergamenturkunden aus Kölner Stadtarchiv entgegen

Das Historische Archiv des Erzbistums Köln hat heute die bisher in einer Lagerhalle aufbewahrten geretteten Pergamenturkunden des Historischen Archivs der Stadt Köln übernommen. Diese werden in den für das Stadtarchiv reservierten Archivräumen archivfachlich gelagert, teilweise auch – wie im Stadtarchiv – gehängt, soweit das möglich ist (“Kölner Hängebügelsystem”). Die Zahl lässt sich nicht angeben, aber … „Erzbistumsarchiv nahm Pergamenturkunden aus Kölner Stadtarchiv entgegen“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search