Auftragskopie und Verbreitungsrecht: Der “Request-Copy”-Button

Stevan Harnad propagiert, unterstützt von Peter Suber, das obligatorische Einstellen von Eprints in Repositorien, die vom Verleger nicht oder noch nicht freigegeben sind, mit einem Button, der es Dritten erlaubt, eine elektronische Kopie vom Autor anzufordern. Die Eprints sind öffentlich nicht zugänglich, aber der Autor hat die Möglichkeit, nach Erhalt einer entsprechenden automatisch versandten Mail, … „Auftragskopie und Verbreitungsrecht: Der “Request-Copy”-Button“ weiterlesen

Grüner Open Access und die deutschsprachigen geschichtswissenschaftlichen Zeitschriften

Dorothea Salo meint, die gebetsmühlenhaft wiederholte Aussage, über zwei Drittel der Verlage, die kostenpflichtige Fachzeitschriften publizieren, würden Selbstarchivieren erlauben, sei falsch. http://cavlec.yarinareth.net/2008/09/03/two-thirds-full Peter Suber hat seine Argumentation verteidigt: http://www.earlham.edu/~peters/fos/2008/09/talking-about-majority-of-ta-publishers.html Ich denke, aus Sicht der deutschsprachigen Geisteswissenschaften kann überhaupt nicht die Rede davon sein, dass die zitierte Aussage irgendein verlässliches empirisches Fundament hat. Ich habe aus … „Grüner Open Access und die deutschsprachigen geschichtswissenschaftlichen Zeitschriften“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search