Kein Open Access für deutsche Geodaten

Das vom Bundeskabinett beschlossene Geodatenzugangsgesetz (ebenfalls bmu.de), die deutsche Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie der EU, gewährt keinen Open Access zu öffentlichen Geodaten des Bundes. Zwar sollen alle Suchdienste und die meisten Darstellungsdienste kostenlos zugänglich sein, die Darstellung soll aber primär der Entscheidungsfinder potentieller Nutzer dienen. Die Möglichkeit, die Darstellungsdienste ausdrucken zu dürfen, unterfällt ausdrücklich nicht der … „Kein Open Access für deutsche Geodaten“ weiterlesen

Wiedergänger: Kommunen wollen gegen Googles Straßenfotografie (Streetview) vorgehen

http://www.heise.de/newsticker/Kommunen-wollen-gegen-Google-vorgehen-Update–/meldung/116589 http://www.ln-online.de/regional/2470341 Dabei ist die Rechtslage schon seit langem zugunsten Googles geklärt, denn um 1999 erregte ein vergleichbares Vorhaben die Gemüter. http://www.jurpc.de/rechtspr/20010080.htm Das VG Karlsruhe sah keine straßenrechtliche Sondernutzung beim seinerzeitigen Durchfotografieren der Straßen. Es gab sogar eine einstweilige Anordnung gegen den Bundesdatenschutzbeauftragten: http://www.jurpc.de/rechtspr/19990081.htm Zu Schleswig-Holstein siehe auch http://www.datenschutzzentrum.de/material/themen/gebaeude/index.htm Weiteres: http://www.jur-blog.de/datenschutz-recht/rechtsanwalt/2008-07/google-street-view-private-ueberwachung-geodaten-und-urheberrechten-in-deutschland Update: http://archiv.twoday.net/stories/5229731